Top News

Christian Hammer kämpft in London

Auf der Undercard beim WM-Kampf zwischen Fury und Whyte am 23. April ist auch ein Boxer aus Deutschland vertreten. Es ist der in Hamburg lebende gebürtige Rumäne Christian Hammer, der vor großem Publikum im Londoner Wembley Stadion antreten wird. Sein Gegner ist ein KO-Schläger aus Toledo/USA: Der 22-jährige Jared Anderson (11(11)-0-0). Ein Typ, der im Schnitt nur 2 Runden braucht, um mit seinen Gegnern fertig zu werden.

Hammer kämpfte zuletzt am Neujahrstag in den USA gegen den Kubaner Frank Sanchez, gegen den er klar nach Punkten verlor. Zehn Wochen zuvor musste er in Newcastle gegen Hughie Fury wegen einer Bizepsverletzung in Runde 5 aussteigen. Ob der Kampf gegen den Amerikaner Anderson mehr Erfolg verspricht, ist kaum anzunehmen.

Offenbar wird Hammer gerne in die Fremde geschickt, um für sich und das Hamburger ECB-Team Geld zu verdienen. Seitdem Hammer nach 2 Niederlagen in Folge im Jahr 2010 bei „Universum“ aussortiert wurde, hat er jahrelang gegen machbare Gegner gekämpft, bis er 2015 gegen Tyson Fury unterlag.

Für den eigenen großen internationalen Erfolg hat es für Christian Hammer leider nicht gereicht, aber er ist ein guter und zäher Kämpfer, der sich mittlerweile den Rang eines „Edel-Journeyman“ redlich verdient hat. Sein größter Erfolg blieb der WBO-Europameistertitelim Jahr 2017. siehe Beitragsbild).

Nach Niederlagen wird der Kampfrekord selbstverständlich ab und zu mal durch leichte Siege bei kleineren Veranstaltungen aufgehübscht. Das ist durchaus normal und üblich, um den „Marktwert“ zu erhalten.

Christian Hammer wird gewiss auch gegen Jared Anderson versuchen zu bestehen und dem jungen Amerikaner „auf den Zahn“ fühlen. Anderson kämpfte zuletzt auf der Fury vs Wilder 3.0 – Undercard in Las Vegas im Ring, wobei er den Russen Wladimir Tereschkin durch KO 2 abfertigte.

Die Rollenverteilung zwischen Anderson und Hammer scheint klar zu sein. Aber es würde sich bestimmt jeder Boxfan ehrlich darüber freuen, wenn es Hammer gelingen sollte, für eine unvorhergesehene Überraschung zu sorgen und den Boy aus Toledo auf die Bretter legen zu können. Man kann nur die Daumen drücken für Hammer.

Voriger Artikel

Boxen.de-Tippspiel +++ KW12/13 +++ 25.03.2022 – 31.03.2022

Nächster Artikel

Boxpodcast 340 – Interview mit Ringsprecher Stefan Müller: „Ich bin eine Art Schweizer Michael Buffer“

3 Kommentare

  1. 24. März 2022 at 19:11 —

    Jared Anderson war beim letzten Kampf gegen Wilder Tyson Furys Lead-Sparringspartner und wird auch gegen Whyte wieder fester Bestandteil in seinem Team sein. Fury hält große Stücke auf ihn und sieht jetzt in dem jungen Ami schon einen „Future World Champion“. Tatsächlich hat er gute Fundamentals und drischt auf seine Gegner ein wie ein Vieh. Nichts gegen die Boxkunst eines Sanchez, aber ich glaube, Andersons Style ist eher dazu geeignet, Hammer vorzeitig zu stoppen. Ich tippe mal auf Runde 5/6.

  2. 25. März 2022 at 08:04 —

    Hammer wird denke ich diesesmal ko gehen.

Antwort schreiben