Top News

Chris Arreola: Nächster Kampf bereits am 27. Mai

Chris Arreola ©Claudia Bocanegra.

Chris Arreola © Claudia Bocanegra.

Chris Arreola (31-2, 27 K.o.’s), derzeit drittbestes amerikanisches Schwergewicht bei Boxrec, plant nur zwei Wochen nach seinem K.o.-Sieg gegen Nagy Aguilera einen weiteren Kampf zu bestreiten. Der 30-Jährige kämpft im Rahmen von Friday Night Fights in Reno (Nevada) gegen den Journeyman Kendrick Releford (22-14-2, 10 K.o.’s).

Arreolas Auftritt im Vorprogramm von Andre Ward vs. Arthur Abraham war vielerorts auf positive Resonanz gestoßen. Mit 106,1 kg präsentierte sich Arreola in der besten Form seit Jahren, auch sein Trainer Henry Ramirez attestierte seinem Schützling zuletzt einen vorbildlichen Trainingsfleiß.

Arreolas Gegner Releford ist auch hierzulande kein Unbekannter, schließlich hat er bereits gegen Alexander Dimitrenko, Enad Licina und Alexander Alexeev geboxt. In insgesamt 38 Kämpfen hat Releford erst zwei Mal vorzeitig verloren.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

WDR stimmt gegen "Boxen im Ersten": Vertrag mit Sauerland vor dem Aus?

Nächster Artikel

Huck, Brähmer, Sturm, Stieglitz, Sartison oder Zbik: Welchen deutschen Weltmeister erwischt es als nächstes?

18 Kommentare

  1. Jay
    17. Mai 2011 at 13:49 —

    Ich fand jetzt nicht unbedingt das Arreola nach TopForm aussah, klar der Kampf war spannend aber rein Boxerisch war sein Gegner um längen besser… Sehe Arreola aber gerade wegen seiner Punches gerne.

  2. Tom
    17. Mai 2011 at 14:26 —

    Na ich weiß nicht was diese Kämpfe Arreola bringen sollen,erst Aguilera,jetzt Releford,die sind beide kein Gradmesser!

  3. DrHenrik
    17. Mai 2011 at 14:31 —

    Arreola sagte kürzlich in einem Interview, er müsse sich noch an das Kämpfen mit dem neuen Gewicht gewöhnen. Vielleicht geht`s einfach darum: Routine und Gefühl mit der verringerten Kampfmasse aufzubauen.

  4. Peddersen
    17. Mai 2011 at 15:21 —

    Der will Punkte sammeln und sich eine günstige Position verschaffen. Auch wenn er keine riesen Sprünge mit Siegen Jorneymen wie Aguilera und Releford machen wird, Kleinf ie h macht auch M i st. Er wird so versuchen, die No. 1 in Amerika zu werden, um damit die besten Chancen für nen WM-Kampf (in den USA natürlich, denn er hat von allen die beste Lobby da drüben) zu bekommen.
    Er hofft natürlich auf einen Kampf gegen Haye. Zumindest glaubt er, da bessere Chancen zu haben als gegen einen der Klitschkos. Nachvollziehbar!

  5. groovstreet
    17. Mai 2011 at 16:49 —

    so muss das sein zack zack.. so ähnlich wie in amateuzeiten lol
    hoffe er trifft bald auf einen boxer aus europa, würde ihn gerne gegen povetkin, chagaev, helenius sehen..

  6. e3000
    17. Mai 2011 at 17:39 —

    Kann mich Peddersen nur 100%ig anschließen!!!

  7. AlphaDogge
    17. Mai 2011 at 17:55 —

    Ich habe zuletzt von Gerüchten gelesen wo es hiess das Arreola bald gegen Dimitrenko ran will. Wieviel da dran ist weiss ich nicht aber das wäre ein gutes Duell. Und ich glaube Dimitrenko würde ihn endgültig auf Nationalniveau abstellen. Wie ich schon mal äusserte ist Arreola für mich ein absoluter Noob im Heavy, es würde mich wundern wenn er jemals wieder eine WM Chance bekommt. Sobald ein Weltklassemann mal unter den Gegnern ist wird er seine Grenzen wieder aufgezeigt bekommen.

  8. Ahmet
    17. Mai 2011 at 18:13 —

    Arreola ist ein Mike Tyson für arme. Außer einem harten Punch und einem starken Kinn hat er nichts vorzuweisen. Da kann er meinetwegen sich auch auf 90 Kg abmagern.

  9. THE GREATEST
    17. Mai 2011 at 18:31 —

    Arreola hat nen eigenen effektiven Kampfstil. Und ich sag euch das er mit weniger Gewicht Adamek auseinander nimmt. Er gehört auf jeden Fall zu den Top 10 im Schwergewicht.(Obwohl er Fett ist.) Ich glaube nicht mal das Povetkin gegen Arreola gewinnen würde.Helenius oder Boytsov vs Arreola wäre der Hammer.

  10. Ready_to_rumble
    17. Mai 2011 at 19:00 —

    sehe das ähnlich wie “the greatest”. ich denke, viele unterschätzen arreola. ich schätze ihn hingegen als einen der stärksten gleich nach den klitschkos ein. natürlich darf man seinen letzten kampf nicht als maßstab nehmen, denke aber auch, dass er so nicht gegen einen topmann boxen wird. klar, er muss noch etwas wegkommen vom wilden losprügeln, damit kommt er bei den top leuten nicht weit. aber ich sehe ihn klar vor david haye oder dimitrenko, denn arrrola kann nicht nur austeilen, der hat auch nen schädel aus stahl und kann einstecken. klar, dass die boxästheten von so einem schläger nichts halten, aber wenn er nur bissl mehr technik, strategie und taktik anwendet sehe ich in ihm definitiv einen möglichen weltmeister nach den klitschkos, bzw. nach dem rücktritt von vitali. denn einen haye würde er – meiner meinung nach – locker aus dem weg räumen. und wer sollte sich dann ihm in den weg stellen????? gibt ja niemand…

  11. Lothar
    17. Mai 2011 at 19:05 —

    arreolas Kampfgeist, nur 1 Scheibe davon hätte Abraham viel gebracht. limitiert Ja,
    aber spannend immer wieder. sein Gegner war boxerisch besser. Aber das kann oft, nicht immer, auf diese weise wett gemacht werden.bei den Nehmerqualitäten würde ich Arreola sogar gegen haye ab der 2.hälfte eines vtl. kampfes favorisieren. Erbarmungslos im Vorwärtsgang, ich war beeindruckt. Fett oder nicht fett, siegreich zählt ! So manche muskolöse masse ist schon eingeknickt, auch oft beim K1 zu sehen.

  12. jones
    18. Mai 2011 at 00:29 —

    Arreola hatte ein Disziplin Problem und nun versucht man mit häufigeren Kämpfen dagegen anzukommen. Wenn der nächste Kampf in ein paar Wochen ist hat er sich scheinbar im Griff.
    Auch kleine Kämpfe bringen kleine Börsen also warm nicht.
    Solange bei den Kämpfen die Pausen klein bleiben und es nicht wie bei Povetkin trotz schwacher Gegner große Pausen gibt ist es ok, da er kaumZeit verliert und sich auf das neue Gewicht einstellen kann.

  13. Kano
    18. Mai 2011 at 20:53 —

    Arreola boxt eigentlich recht unterhaltsam,obwohl er doch eigentlich einen limitierten Still hat,Weltmeister wird er mit Sicherheit irgendwann,aber das erst wenn beide Jabkos in Rente gegangen sind,eigentlich ist Arreola ziemlich cool drauf,würde mir Arreola gegen Dimitrenko wünschen denke das dass Babyface Arreolas Druck nicht standhalten könnte und K.o gegangen wäre.

  14. Sugar
    19. Mai 2011 at 00:29 —

    @ Kano

    Arreola und WM? Niemals!

    Gegen schnelle Boxer die zurück schlagen hat Arreola keine Chance!

  15. Kano
    19. Mai 2011 at 01:49 —

    @Sugar
    Warum sollte er kein WM werden??Es spricht doch für ihn er ist jung verfügt über einen guten Punch Kondition soll auch nicht schlecht sein er ist vielleicht limitiert dafür hat er aber ein Kämpferherz,oder glaubst du etwa das die Klitschkos ewig boxen werden???Zudem sah er gegen Adamek nicht schlecht aus es war ein sehr knappes Ding an den Polen,früher oder später wird er WM und das vor Dimitrenko,oder Boytsov der sicher talentiert ist aber in der Zeit wo Arreola WM ist wird Boytsov und Dimitrenko sicher immer noch Fallobst verhauen.

  16. Andy
    19. Mai 2011 at 13:53 —

    Arreola wird sich noch verbessern , es gibt keinen verbisserenen wie ihn , er wird früher oder später Weltmeister.

  17. Andy
    19. Mai 2011 at 13:55 —

    Dimittrenko gegen Arreola lach . Arreola fristt ihn auf und zwar unerbittlich . Würde mich freuen wenn der kampf kommen würde .

  18. Sugar
    19. Mai 2011 at 23:45 —

    @ Kano

    Arreola hat eine gute Kondition???? Das wäre mir neu.
    Den besten Mann den Arreola besiegt hat,war J.McCline und das ist auch schon über drei Jahre her,alle anderen Siege,waren gegen Gegner der 2. und 3. Reihe.

    Schön gegen Adamek war es eine knappe Sache,aber wen interessiert das noch,Arreola hat verloren und nur das zählt.

Antwort schreiben