Top News

Chisora vs Pulev – Alvarez vs Khan – Wer gewinnt?

Die besten beiden Fights des Wochenendes sind von der Ansetzung her ohne jeden Zweifel: Dereck Chisora vs Kubrat Pulev (EBU-Europameisterschaft) und Saul Alvarez vs Amir Khan (WBC-Weltmeisterschaft Mittelgewicht). Bleibt zu hoffen, dass die Kämpfe diese Erwartung erfüllen. Doch sind im voraus schon Favoriten auszumachen?

Chisora vs Pulev: Beide Boxer sind beim Sauerland-Team unter Vertrag. Also kann man von einem Stallduell sprechen, auch wenn Pulev dem Team vielleicht näher steht als Chisora. Es geht in diesem Kampf um den EBU-Europameistertitel, den beide Boxer schon einmal innehatten. Letztendlich ist das aber nur eine Durchgangsstation zu einem WM-Kampf. Dem Sieger winkt eine IBF-WM gegen Titelträger Anthony Joshua. Ob diese WM-Chance verdient ist oder nicht, sei mal dahingestellt.

Fakt ist: Wenn Pulev sich so dumm anstellt wie gegen Kitschko, hat selbst Chisora eine Chance ihn mit einem Lucky Punch zu fällen. Gelingt es Pulev, Chisoras Angriffe in den ersten Runden zu blocken und abzuwehren, verliert der Brite noch vor Kampfende die Lust und steckt auf. Das ist dann die Chance für Pulev, den Fight vielleicht vorzeitig für sich zu entscheiden. Geht es über die vollen Runden, ist jedes Ergebnis möglich. Auch eines, dass vom Publikum nicht verstanden wird, falls „Fortuna“ wieder einmal ihre Hand im Spiel hat.

 

pulev-vs-chisora-poster

Alvarez vs Khan: Das ist gewiss eine interessante Ansetzung, aber nicht das, was die Zuschauer eigentlich sehen wollen. Alles wartet schon lange genug auf den Spitzenfight zwischen „Canelo“ und „Triple G“. Der Sieger vom Samstag soll dann den WBC-Titel gegen WBC-Interim-Champ Golovkin verteidigen. Zumindest hat es der Verband so angekündigt. Ob es tatsächlich umgehend dazu kommt, muss man sehen. Hinter vorgehaltener Hand werden sogar Stimmen von Golovkin-Hatern laut, GGG wäre gar nicht würdig für eine WBC-WM. Das muss man sich mal überlegen: Der Kasache ist WBA-Superchamp, IBO- und WBO-Champ, trägt den WBC-Interim-Titel und ist in 35 Profikämpfen (32 KO-Siege) ungeschlagen. Außerdem hat er von sagenhaften 350 Amateurkämpfen nur 5 verloren. Wer nicht würdig ist, diese WM zu boxen ist eher Amir Khan, der vielleicht ein netter Bursche, aber gar kein tatsächlicher Mittelgewichtler ist.

Fakt ist: Canelo Alvarez wird kaum zu schlagen sein. Geschieht nichts Ungewöhnliches, hat er Khan im Griff, weil der Brite seine beste Waffe, seine hohe Kampfgeschwindigkeit und Reaktionsfähigkeit mit zunehmender Körpermasse verliert. Amir Khan ist Weltergewichtler und steigt für diesen Kampf um 2 Gewichtsklassen auf. Wie sich das auswirkt, wird man am Samstag sehen können. Kann Alvarez die gleiche Leistung abrufen wie zuletzt gegen Cotto, hat Khan keine Chance, diese WM für sich zu entscheiden. Gennady Golovkin wird übrigens am Ring sitzen und sich beide Boxer genau ansehen. Ein besseres Studium seines womöglich nächsten Gegners kann er nicht bekommen.

Auf jeden Fall wird es wieder einmal eine lange Boxnacht für die Fans. Auch auf den Undercards dieser Veranstaltungen gibt es einige gute Fights zu sehen.

Voriger Artikel

Ünsal Arik und Zeynel Elbir steigen im Berliner Huxleys Neue Welt in den Ring!

Nächster Artikel

Wiegen: Das letztes Ballyhoo vor dem Hass-Duell zwischen Chisora und Pulev

2 Kommentare

  1. 6. Mai 2016 at 04:51 —

    Ob nun Pulev oder Chisora eine Wm Chance bekommt, ist leider bezeichnend für die jämmerliche Situation des Schwergewichts in der heutigen Zeit. ich meine gemessen an heute sind es “gute” Jungs aber in den 80er/90ern wärn sie nur Kanonenfutter für Tyson Holyfield und Lewis gewesen.
    Was Canelo vs Khan angeht so ist es eine sehr interessante Begegnung. Leider nicht das was alle sehen wollen (GGG), aber doch 2 interresante starke Fighter.
    Canelo ist sicher der Favorit zum einen weil er physisch einfach stärker ist und viel mehr Gewicht und Kraft mitbringt. Zudem ist er schnell und schlägt sehr gute Kombinationen und hat bei seinem jungen Alter imense Ringerfahrung ggn die besten seiner Klasse gesammelt.
    Khan sollte jdoch nicht unterschätzt werden. Er ist in der Tat keine “wahrer” Mittelgewichtler aber genauso wie Canelo ist er erfahren und wird trotz der Gewichtszunahme Schnelligkeitsvorteile haben was die Distanz angeht. Mit Virgil Hunter in der Ecke hat er sich auch stetig verbessert.
    Wenn er es schafft, ähnlich wie Floyd und auch Lara damals ggn Canelo, seinen Gegner nicht zur Entfaltung kommen zu lassen und ihn ausboxt, hat er sehr gute Chancen zu gewinnen. Das Ding ist jedoch, dass Khan nicht unbedingt derjenige ist, der schlägt und zurückweicht wie man damals gegen den schlagstarken Chino Maidana und auch gegen andere gesehen hat.
    Also Canelo ist der Favorit aber man kann im Nachhinein definitiv nicht sagen, das ein Sieg von Khan eine Überraschung war.

  2. 6. Mai 2016 at 07:47 —

    Khan hat keine Chance…..Canela wird ihn früher oder später kalt erwischen und ihn ausknocken……und danach wird die liebe Canela den Titel ablegen und erschrocken weit weit weg von 3G laufen….er wird den Forrest Gump machen ……wartet nur ab

Antwort schreiben