Top News

Chavez verteidigt WBC-Titel mit starker Leistung gegen Lee

Julio Cesar Chavez Jr., Amir Khan ©Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Julio Cesar Chavez Jr., Amir Khan © Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

WBC-Mittelgewichts-Weltmeister Julio Cesar Chavez Jr. (46-0-1, 32 K.o.’s) hat seinen Titel gegen den topgerankten Iren Andy Lee (28-2, 20 K.o.’s) auf eindrucksvolle Weise verteidigt. Zwar musste der Mexikaner einige Anfangsrunden abgeben, ab der vierten Runde schien Lee unter dem Druck des physisch enorm robusten Champions aber immer mehr abzubauen, was schließlich zu einem Abbruch in der siebten Runde führte.

Lee gelang es in der ersten Runde, den kleineren Chavez auf Distanz zu halten und mit seinem Jab zu punkten. Ab der zweiten Runde kam Chavez aber bereits mit seinem linken Haken durch, die häufigeren Treffer waren aber noch klar bei Lee. In der dritten Runde konnte Chavez erstmals seine gefürchteten Körpertreffer ins Ziel bringen, Lee ließ sich zu oft zum Infight hinreißen.

In der vierten Runde kam Lee mit einem harten Uppercut durch, Chavez steckte den Treffer aber weg, als ob nichts gewesen wäre und brachte eine eigene Serie ins Ziel. Lee meldete sich zwar mit guten Treffern zurück, es war aber klar sichtbar, dass Chavez’ Schläge deutlich mehr Wirkung hinterließen. In der fünften Runde ließ sich Lee unnötigerweise auf den offenen Schlagabtausch mit dem härteren Puncher Chavez ein, was keine gute Idee war.

Mit seinen Körpertreffern erzielte der Mexikaner in der sechsten Runde erstmals Wirkung, Lees Schlägen fehlte fortan sichtbar die Kraft, die er noch in den frühen Runden gehabt hatte. In der siebten Runde waren die Körpertreffer die Vorbereitung für einen harten rechten Cross, der Lee in die Seile zurückwanken ließ. Chavez konnte mit einer bedingungslosen Serie nachsetzen und einen Abbruch gegen den verteidigungsunfähig scheinenden Iren erzielen.

“Ich hatte von der ersten Runde an Probleme mit meinen Beinen”, sagte Chavez, der in der Vorbereitung für seine dritte Titelverteidigung erneut viel an Gewicht abkochen musste, im HBO-Interview. “Ich hätte ihn schon früher ausknocken können, meine Beine waren aber verkrampft. Ich wollte zunächst sehen, ob er Power hat. Als ich gesehen habe, dass er mir nichts anhaben konnte, habe ich aufgedreht.”

“Meine Schläge hatten auf ihn keinen Effekt”, sagte Lee, der nach dieser schmerzlichen Niederlage in den Rankings nun deutlich zurückfallen dürfte. “Er ist einfach durch meine Treffer hindurchmarschiert. Er ist ein starker Mittelgewichtler. Ich hatte Probleme, ihn mit meinen Schlägen zu bewegen. Ich habe keine Ausreden auf Lager, er ist ein großartiger Fighter. Er ist nicht ohne Grund Weltmeister. Er ist ein starker Kämpfer mit einem großen Herz und einem harten Kinn.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Pavlik vs. Rosinsky: Am 7. Juli in Carson

Nächster Artikel

Adamek fährt dank Heimvorteil deutlichen Punktsieg gegen Chambers ein

21 Kommentare

  1. KlötenHeinz
    17. Juni 2012 at 07:44 —

    Ein starker Mittelgewichtler ….gegen die Top Leute würde er den Titel verlieren.

  2. JohnnyWalker
    17. Juni 2012 at 08:25 —

    Ja, ja, bald kommt wieder so ein Märchenonkel und erzählt, dass Martinez ihn alle machen würde. Chavez hat vielleicht in der Vergangenheit ein bisschen Glück gehabt, aber an seinen Qualitäten als Boxer würde sich ein Martinez die Zähne ausbeißen, seine Prime ist vorbei, von Sturm und Geale gar nicht zu reden. Interessant wäre ein Duell mit Pirog.

  3. UpperCut
    17. Juni 2012 at 08:39 —

    albern, der typ wird nur mit chemie fuer das mittelgewicht abgespreckt und steigt einen abend spaeter mit 180 in den ring und was die boxhandschuhe angeht….

    im grund egal. chavez nimmt jeden kampf so viele kopftreffer dass er in drei oder vier kampfen schwer KO gehen wird. irgenwann ist auf dauer jeder kopf brei

  4. JohnnyWalker
    17. Juni 2012 at 08:53 —

    am 15.09 geht’s endlich gegen Martinez

  5. ulab
    17. Juni 2012 at 09:02 —

    Ob Martinez besser ist als Chavez, sieht man am 15.9.

    Chavez ist auch nur durch seine Medizinische Abteilung so gut. Anders kann das kaum klappen mit den Gewichtsschwankungen.

  6. Viki12
    17. Juni 2012 at 09:20 —

    Na , ja “ahnungslose Box-Experte” ?!!!!!

  7. robbi
    17. Juni 2012 at 09:35 —

    Das ist echt n ging was chavez aus seinen möglichkeiten macht..komisch mit den krämpfen hat manny pacman auch und er trainiert unterm selben traier.

  8. JohnnyWalker
    17. Juni 2012 at 09:58 —

    Ob Khan gegen Garcia auch Krämpfe bekommt ?

  9. dalein
    17. Juni 2012 at 10:35 —

    War ein klasse fight und die ersten 5 Runden sogar ausgeglichen. ich hätte auf ein engeres gefecht gehofft, aber der jr. war einfach zu “stark”

    mit seinem Selbstvertrauen traue ich ihm auch einen Sieg gegen Martinez und die GUSler zu (vom “deutschen” MittelgewichtsWM ganz zu schweigen)

  10. Mr. Wrong
    17. Juni 2012 at 11:00 —

    Chavez Jr ist ein Witz, Lee ebenfalls! Die Frage, die mich brennend interessiert ist:
    Gabs diesmal eine Urinprobe nach dem Kampf im Lager Chavez??? Oder hat sein Papa gepinckelt?
    Selbst ein Catic würde mit Chavez fertig werden, und das soll schon was heissen.
    Martinez wird ihn im Ring in Stücke reissen, aber der Kampf wird eh niemals kommen.
    Freuen wir uns also lieber auf auf Martinez vs Pirog/Golovkin.
    Zitat Michael Buffer: officially recognized for the true middleweight championship of the world.

  11. SemirBIH
    17. Juni 2012 at 12:15 —

    Ihr könnt sagen was ihr wollt. Für mich ist Chavez Jr. ein würdiger Champion, der z.B. im Gegensatz zu Sturm keinem Gegner aus dem Weg geht. Ich rechne ihm gute Chancen gegen Martinez aus, obwohl Martinez natürlich klarer Favorit ist.

  12. MainEvent
    17. Juni 2012 at 12:19 —

    Zitat Michael Buffer: officially recognized for the true middleweight championship of the world.

    Von diesem Satz wuerde ich im Ring ne Latte kriegen 🙂

    El Maravilla wuerde wie ein Hai seine Runden um Chavez drehen und immer wieder ein Stueck abbeissen, bis dieser irgenwann mal entkraeftet die heartesten Punches frisst bis der Ref dazwischen geht.

    @Mr.Wrong oder der hier, du weisst wem der gehoert > former middleweight world champion, former super middleweight world champion, former WBA heavyweight world champion, the reigning, defending, 4 times light heavyweight champion of ther world! 🙂

  13. MainEvent
    17. Juni 2012 at 12:21 —

    zum Kampf……mit 10kg gewichtsvorteil, kann man durch die schlaege eines mittelmaessigen puncherss problemlos marschieren…..siehe Adnan, Abraham, Pavlik usw usf

  14. SemirBIH
    17. Juni 2012 at 12:40 —

    @MainEvent

    Roy Jones Jr. ?

  15. JohnnyWalker
    17. Juni 2012 at 13:14 —

    Ich glaube einige unterschätzen Chavez gewaltig, dass Martinez um Chavez herum Runden dreht, halt ich für ne Illusion. Chavez wird den Vorwärtsgang suchen und Martinez in den Brawl zwingen. Wenn jemand sehen möchte wie man einen Gegner an der Flucht hindert, dann sollte man sich den Kampf gegen Rubio mal genau anschauen. Chavez ist zudem mit nen ordentlichen Kinn und genügend Schlagkraft ausgestattet um Martinez in Schwierigkeiten zu bringen. Wenn er noch mehr an seiner Beweglichkeit arbeitet und noch mehr mit sauberen Kombinationen arbeitet, wird er seinen Titel auch gegen Martinez verteidigen (ohne Punktrichter). Martinez ist physisch Chavez total unterlegen. Das wird ein ganz anderer Kampf als gegen Macklin werden, der eigentlich keinen großen Plan hatte wie man Martinez gefährlich wird, obwohl er in den Anfangsrunden doch recht gut Treffer landete. Aber sowohl Martinez als auch Chavez sind Spätstarter. Spannend wird der Kampf allemal. Und bitte kommt mir nicht mit dem Zbik-Kampf daher. Chavez boxt alle 3 Monate, da brauch man diese alte Suppe von vorigen Jahr nicht wieder aufwärmen. Ich glaube Chavez hat noch ein wenig Luft nach oben, denn er bringt alles mit was man braucht um erfolgreich zu sein, er nutzt seine Möglichkeiten bei weitem nicht aus, wenn man sich einige Fights der früheren Vergangenheit anschaut.

  16. el barrio
    17. Juni 2012 at 14:26 —

    guter kampf.
    aber mit bitterem beigeschmack.

    meiner meinung nach sollte das wiegen am selben tag wie der kampf stattfinden. ehrlich gesagt war jr wohl ein paar kilo über dem MW limit….eher halbschwergewicht!!

    das hat nichts mit chancengleichheit zu tun…wenn ich im MW boxe darf ich auch nicht mehr wiegen. außerdem finde ich diesen hype lächerlich der um jr gemacht wird.

    ich sehe im kampf gegen martinez keine chance für sergio. er ist ein mittelgewichtskämpfer vom naturell…jr nicht. er würde verlieren…

  17. Mr. Wrong
    17. Juni 2012 at 14:48 —

    @ MainEvent

    + the best fighter over the past decade 😉

    former undisputed cruiserweight champion, former undisputed heavyweight world champion, the only four time heavyweight champion of the world.

    ladies and gentleman, the one and only …….. ……… ………..

    @ JohnnyWalker

    ich rate dir den ersten Kampf gegen Paul Williams anzuschauen, und was Martinez gegen diesen auch schlucken musste.
    Chavez jr. ist nur ein Schatten seines Vaters (von dem ich übrigens viel halte)

    Chavez hat Power? hat man gegen Zwieback Zbik gesehen 😀 😀 😀 😀 😀
    Catic hat alleine mit seinem Jab seine Visage kaputt geschlagen, was dem super puncher Chavez mit beiden Händen nicht gelungen ist.

  18. BOB
    17. Juni 2012 at 15:31 —

    ich denke auch, dass sturm macht diesen chavez klar.
    und martinez so wieso.
    sein gegner dieser lee ist von der sorte, die mit guten rating, aber nullkämpfer, wie sato, fuchikato, lee, brain vera, frisur feti britch u sw.,

  19. Putin
    17. Juni 2012 at 19:45 —

    Pirog ist der beste.

  20. Hari1992
    17. Juni 2012 at 20:45 —

    Putin sagt:

    Pirog ist der beste.
    Ja genau wie Die Russische Fußballnationalmannschaft

  21. MainEvent
    18. Juni 2012 at 12:44 —

    @Mr.Wrong klingt nach the reeeeeeeeeeeeeeeeeaaaal deaaaaaaaaaaal 🙂

Antwort schreiben