Top News

Charr zum Tod der Boxlegende Graciano Rocchigiani

Manuel Charr: „Mit großem Bedauern habe ich zur Kenntnis genommen, dass Graciano Rocchigiani bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist. Ich bin zutiefst erschüttert.

Wie allseits bekannt wurde, hatte ich erst kürzlich einen kleinen Streit mit ihm. Trotzdem waren wir immer Freunde. Zu leicht lässt man sich zu Streitigkeiten hinreißen. Aufgrund seines unerwarteten Todes kommt es nun nicht mehr zu einer versöhnlichen Aussprache. Das wäre unser nächstes Ziel gewesen.

Rocky war während meiner bisherigen Boxkarriere ein Teil von mir und wir hatten damals gegen Taras Bidenko gemeinsam ein großes Ziel erreicht. Dafür bin ich ihm noch heute dankbar.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Mit Rocky ist ein großer Boxer und eine Boxlegende von uns gegangen.

Ich wünsche den Angehörigen und seinen Freunden viel Kraft, diesen Verlust zu ertragen. Möge Rocky in Frieden ruhen. Es bleibt die Erinnerung. Manuel Charr.“

Fotos und Quelle: Manuel Charr

Voriger Artikel

Elbir vor IBF Intercontinental-Schlacht: „Wojcicki ist nicht mein härtester Gegner!“

Nächster Artikel

Wilfried Sauerland: „Wir sind bestürzt und traurig“

5 Kommentare

  1. 4. Oktober 2018 at 16:28 —

    mal was anderes

    weiß einer was aus charrs b probe geworden ist?

    oder wie lange es generell dauert der zeitabstand zwischen a und b probe?

    frage mich wie lange es dauert bis die wba den titel für vakant erklärt und ihn neu absboxen lässt

    dieses jahr kann man wohl nicht mehr erwarten?

    falls doch wäre wohl oquendo vs trevor bryan am fairsten..

    • 4. Oktober 2018 at 16:39 —

      das kann dauern. Oqeundo gegen Miller ist auch im Gespräch.

      • 4. Oktober 2018 at 16:52 —

        oquendo kann einem echt leid tun wie lange der schon auf seine chance wartet ist unglaublich ^^

        finde die wba sollte schnell handeln und noch dieses jahr den vakanten titel ausboxen lassen

        wenn oquendo vs miller im gespräch ist

        hoff ich ja volle kanne das adamek gegen miller i.wie durch zufall gewinnt

        dann gäbe es das jahrtausend duell oquendo vs adamek

        dann wäre der jahrhundert wm kampf charr vs ustinov doch tatsächlich noch getopt worden xd

        hahhahaha

        • 5. Oktober 2018 at 09:46 —

          nein leid tun muss einem oquendo nicht. denk mal wie er an diese chance gekommen ist.
          nach der niederlage gegen chagaev wurde auch ihm doping nachgewiesen. doch anstatt einer sperre bekam er vom gericht zur strafe noch eine WM chance. damals ahnte noch keiner dass es wirklich eine straft ist 🙂

        • 5. Oktober 2018 at 15:21 —

          Polonia Trevor Bryan ist WBA Interrimschamp seit den 11.8 😉

Antwort schreiben