Top News

Charr vs Lovejoy – der Kampf der Giganten

Charr vs Lovejoy – der Kampf der Giganten

Wenn Mahmoud Charr und Christopher Lovejoy am Samstagabend in Köln aufeinandertreffen, dann kann man vermutlich viele Bezeichnungen für den Kampf der beiden Heavyweights finden. Warum also nicht auch diese?

“Begegnung mit zwei Fragezeichen“ hätte allerdings auch gut gepasst. Wobei es eigentlich wesentlich mehr Fragezeichen sind. Warum hat Charr seit 2017 nicht mehr geboxt? Wie hat er sich in den vergangenen Jahren finanziert? Und natürlich auch: ist er wirklich so nett, wie in diesem Video seines Nachbarn Felix von der Laden?

Man weiß es nicht.

Fragezeichen tun sich auch bei US-Boy Lovejoy auf. Warum ist er – so wie es heißt – ohne Trainer, ohne Cutman und ohne jedwede andere Begleitung nach Köln gereist?

Damit toppt der 37-jährige sogar noch den Auftritt von Floyd ‚Money‘ Mayweather, der zum Showkampf gegen den japanischen MMA-Fighter Tenshin Nasukawa im Dezember 2018 nur mit einem Mini-Team nach Tokio geflogen war. Angeblich auch, ohne vorher trainiert zu haben.

Diese Blöße wird sich ‚Pretty Boy‘ Lovejoy aber wohl nicht geben, immerhin will er den Kampf gegen Charr gewinnen. Und auch den WBA-Titel?

Da tut sich das nächste Fragezeichen auf, denn der ist ja eigentlich in den Händen von Don King-Boxer Trevor Bryan. Die WBA hatte Ende Januar festgelegt, dass Charr und Bryan bis zum 30. Mai gegeneinander antreten müssten und führt Mahmoud Charr nach wie vor als Champion in Recess.

Im Interview mit „SkySports“ hat Christopher Lovejoy gesagt: „Ich bin hier, um die Welt zu schockieren!” Fraglich ist, ob das mit einem Sieg über Mahmoud Charr möglich ist. Auch wenn Lovejoy seine lupenreine Bilanz von 19-0-0 bei 19 Siegen durch KO nur gegen Debütanten und Journeymen eingefahren hat, gehen viele Boxfans davon aus, dass er „kurzen Prozess“ mit Mahmoud Charr macht.

Dass es dabei wohl eher nicht um den regulären WBA-Titel geht, ist auch dem US-Amerikaner klar: „Ich weiß nicht, wie zwei Leute der Champion sein können. Es ist zu kompliziert. Aber ich werde (mit einem Sieg) wieder in den Ranglisten sein.”

Dass Lovejoy überhaupt antritt, ist erstaunlich. Der Manager des US-Boxers hatte vor etwa vier Jahren einen Vertrag mit Don King abgeschlossen. Da Lovejoy die vereinbarten Fights aber nie bekam, arrangierte er seine Kämpfe selbst und ging davon aus, dass der Deal mit King sich erledigt habe.

Bis Lovejoy auf die Idee kam, im Oktober 2020 in London auf der Undercard von „Oleksander Uysk vs Dereck Chisora“ gegen den Briten Dave Allen zu boxen, was Don King mit dem Hinweis auf einen bestehenden Vertrag zwischen ihm und Lovejoy erfolgreich verhinderte. Ein Schachzug, den der Mann  mit der Starkstromfrisur jetzt erneut machen wollte: King ließ Lovejoy über seine Anwälte einen Unterlassungsbescheid zukommen lassen. Der Boxer habe eine exklusive Vereinbarung mit Don King Promotions und dürfe ohne die Zustimmung von King keine Kämpfe bestreiten, heißt es darin. Doch Lovejoy will trotzdem gegen Charr boxen, erklärte, er habe Insolvenz angemeldet.

Während Mahmoud Charr seinen Gegner verständlicherweise in den höchsten Tönen lobt, ist Lovejoy weniger überzeugt von den boxerischen Qualitäten des ‚Diamond Boy‘, verweigerte Charr beim ersten Aufeinandertreffen sogar den Händedruck. Wie Lovejoy später erklärte, um Charr zu verunsichern: „Das war meine Absicht. Er ist bescheiden. Aber ich bin nicht hier, um bescheiden zu sein. Er war nervös. Ich weiß nicht, warum. Wegen mir? Wegen der Kameras? Weil es sein erster Kampf seit langer Zeit ist? Er hat geschwitzt und musste sich abtrocknen. Ich schätze ihn nicht hoch ein. Ich sehe da nichts Besonderes. Er hat keinen guten Jab. Er weiß, wie man Schläge abfängt, wie man über die Runden geht, aber er hat keine wirkliche Kraft oder Geschicklichkeit. Wenn ich ihn geschlagen habe, katapultiert mich das zu den Top-Jungs auf das nächste Level. Die beiden besten Jungs, Joshua und Fury, werden nicht verfügbar sein. Dann gibt es da noch Deontay Wilder, Dillian Whyte, Alexander Povetkin und Andy Ruiz jr.  Die Kämpfe, die ich am liebsten will? Joe Joyce oder Jarrell ‚Big Baby’ Miller. Vielleicht Filip Hrgovic.“

Auch Mahmoud Charr jongliert mit großen Namen: „Ich hoffe, dass die Zeit für den Kampf gegen Joshua oder Fury bald kommt. Das ist mein nächstes Ziel.” Wie Charrs Promoter Erol Ceylan gegenüber „SkySports“ erklärt hat, sei jetzt erst einmal der Sieg über Lovejoy wichtig: „Danach habe ich große Pläne für ihn. Wenn er diesen Kampf gewinnt, könnte er im nächsten Kampf gegen den Sieger von Joshua-Fury antreten.”

Wie das funktionieren soll? Da tun sich dann wohl die nächsten Fragzeichen auf. Wer den Kampf zwischen Mahmoud Charr und Christopher Lovejoy verfolgen möchte: BILDplus überträgt am Samstagabend für Abonnenten exklusiv und live ab 20 Uhr.

Videoscreenshot / Quelle: christopherlovejoy / Instagram
Videoscreenshot / Quelle: christopherlovejoy / Instagram
Voriger Artikel

Tippspiel KW 19 - 14.05. – 21.05.2021

Nächster Artikel

Hunter gegen Wilson. Hrgovic gegen Usyk?

20 Kommentare

  1. 13. Mai 2021 at 13:08 —

    “Ich schätze ihn nicht hoch ein. Ich sehe da nichts Besonderes. Er hat keinen guten Jab. Er weiß, wie man Schläge abfängt, wie man über die Runden geht, aber er hat keine wirkliche Kraft oder Geschicklichkeit. Wenn ich ihn geschlagen habe, katapultiert mich das zu den Top-Jungs auf das nächste Level.”

    Klar wenn man einen Boxer schlägt der nach eigener Aussage nichts kann, dann ist man auf einer Augenhöhe mit der Weltspitze ^^

    • 14. Mai 2021 at 22:31 —

      naja er liegt nicht ganz falsch charr ist laut boxrec auf platz 23 oder so. und lovejoy bei was 300? bei nem sieg würde er ja schon hochkommen in den rankings.

  2. 13. Mai 2021 at 13:10 —

    @ Ferenc H.

    Sehe ich da etwa noch ein Fragezeichen? 😉

  3. 13. Mai 2021 at 13:43 —

    Was kann Lovejoy wirklich, kann er tatsächlich boxen oder nur Laufkundschaft umhauen?
    Ist Charr so eine Laufkundschaft?
    Kann King den Kampf im letzten Moment noch verhindern?
    Kann Charr den Kampf gewinnen oder geht es für ihn nur nochmal darum eine Börse abzustauben?
    Fragezeichen über Fragezeichen…..scheint ein 50/50-Kampf zu werden….Ausgang völlig offen!

  4. 13. Mai 2021 at 14:28 —

    bumfight… 😀

  5. 13. Mai 2021 at 15:36 —

    Das Plakat sieht wirklich schön aus, und dann noch in einer Assi Gegend in Köln, wo 70% der Einwohner Migrationshintergrund haben, da kann Charr sicherlich viel Geld machen und das Stadion vom 1 FC Köln füllen mit seinen Landsleuten. Xatar hätte ich als Manager eingestellt, und nach der Boxkarriere kann Charr Musik machen, einem Clan gehört er ja schon an, und angeschossen wie 50 Cent wurde er auch schon. Charr ist real Gangster nicht wie Bushido.

  6. 13. Mai 2021 at 17:16 —

    Ich finde immer toll, wie Charr die Erwartungen für seine Kämpfe mit seinen krass gepimpten Photoshopkörper vorher aufbaut…und uns die Realität im Ring dann wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt.

  7. 14. Mai 2021 at 09:13 —

    da ich charr gerne verlieren sehen möchte, würde ich mir den kampf gerne ansehen
    weiß jemand einen stream wo man es ansehen könnte?
    ausser jetzt bei bild.de wo man bezahlen muss 😀

    • 15. Mai 2021 at 22:12 —

      ich würde mich da gerne mit anschließen :D. ich würde es gerne sehen wie charr verliert aber wäre nicht bereit auch nur einen cent dafür zu geben. vorallem nicht wenn die bild damit involviert ist.

  8. 14. Mai 2021 at 13:07 —

    Hahahahahaha

    The Chilla in Colonia

    🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣

  9. 15. Mai 2021 at 22:27 —

    Der Gigant bzw. Koloss von Köln hat gewonnen!

    • 15. Mai 2021 at 22:43 —

      Hättest es wenigstens aufnehmen können und auf YouTube hochladen können, dann hätten wir auch Freude daran. Du bist doch Charr und Catic Fan Nummer 1.

  10. 15. Mai 2021 at 23:17 —

    sehr schlechte quali von jmd selbst vom bildschirm aufgenommen.
    aber egal

    youtube.com/watch?v=92-FgIkEqwU

    verletzt sich beim rumkuscheln/halten mit charr. ? sehr komisch.

    aber allgemein muss man sagen
    unglaublicher fight von 2 top athleten
    hammer leistung beider

    und unglaublich starkes comeback
    charr hat seinen worten vor dem kampf : er schlägt härter als robocop alle ehre gemacht !

    unglaublich wie gut charr ist und die beinarbeit auch wie er sagte, wie bei muhammed ali.

    hammer !!!

    ha. ha. ha.

    alter das sich sowas profiboxer nennen darf?
    das ist komödie.
    richtiger comedy kampf.

    hhahahah

  11. 16. Mai 2021 at 00:12 —

    Er hat’s immer noch drauf!

    Beeindruckende Performance vom (beinahe) deutschen Ausnahmetalent!

    Und direkt danach noch eine hammermäßige akrobatische Einlage rausgehauen! Unglaublich! The Champion is back!

    Da können sich die AJs, Furys, Wilders etc. aber schon mal ganz warm anziehen!

    • 16. Mai 2021 at 02:24 —

      😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂😂

      Was für Lappen die beiden!

      • 16. Mai 2021 at 10:28 —

        Sooo geil: Dann noch ein halbes Rad mit angezogenen Beinen geschlagen, um dann zum Abschluss wie ein nasser Sack umzufallen….
        😀 😀 😀 😀

  12. 16. Mai 2021 at 00:14 —

    Was dem geschulten Auge natürlich direkt aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass er im Ring sogar noch austrainierter aussah als auf den Promo-Bildern…!

Antwort schreiben