Top News

Charr glaubt an den WM-Kampf gegen Klitschko: “Es gibt viele Faktoren, die für mich sprechen”

Manuel Charr ©Nino Celic.

Manuel Charr © Nino Celic.

Für das Kölner Schwergewicht Manuel Charr (21-0, 11 K.o.’s) könnte im Herbst der Traum von einem WM-Kampf wahr werden. Laut diversen Medienberichten ist der 27-Jährige der momentane Frontrunner für Vitali Klitschkos (44-2, 40 K.o.’s) nächste Titelverteidigung, die am 8. September in Deutschland stattfinden soll.

Boxen.de hat bei Charr nachgefragt, wie nahe man einer Einigung wirklich ist und mit dem Boxer über seinen letzten Kampf, seine Einbürgerung und das mögliche Engagement von Trainer Ulli Wegner gesprochen.

Laut Medienberichten sind Sie von einer Einigung mit dem Klitschko-Management nicht mehr weit entfernt. Können Sie das bestätigen?

Manuel Charr: Ich kann noch nichts Genaues sagen. Ich warte noch auf das grüne Licht von Manager Bernd Bönte. Wir sind in Verhandlungen, es sieht alles gut aus, aber das überlasse ich jetzt alles K2-Promotion. Ich möchte jetzt nichts Falsches sagen, wir sind aber auf einem guten Weg.

Bei ihrem damaligen Auftritt auf der Pressekonferenz von Vitali Klitschko wurden Sie von Bernd noch als potentieller Gegner abgelehnt. Was hat sich in der Zwischenzeit verändert, dass sie jetzt doch plötzlich im Gespräch sind?

Manuel Charr: Damals war ich noch nicht im WBC-Ranking vertreten und war daher uninteressant für sie. Nachdem ich nun oben mitmische, sieht das nun ganz anders aus. Wenn man die WBC-Rangliste durchgeht, hat er ja schon viele Leute daraus, wie zum Beispiel Tomasz Adamek und Chris Arreola, geschlagen. Alexander Dimitrenko ist ein schwacher Gegner, Denis Boytsov ist glaube ich noch verletzt. Dann gibt es noch den Kanadier (Stiverne) – ist aber uninteressant, kennt keiner. Mariusz Wach ist ein Pole, Vitali hab aber schon zwei Polen geschlagen. Sonst gibt es keine großen Namen in der WBC. Ich habe schon internationale Leute geschlagen, fünf Amerikaner, einen Engländer, einen Kubaner, einen Brasilianer. Die Aufgaben die man mir gegeben hat, habe ich mit Bravour erledigt. Es gibt viele Faktoren, die für mich sprechen. Ich habe mir den Kampf verdient. Ich werde Geschichte schreiben und nach Max Schmeling der erste deutsche Schwergewichtsweltmeister werden.

Wie beurteilen Sie ihre Leistung gegen Taras Bidenko?

Manuel Charr: Mit Bidenko habe ja schon einen Ukrainer geschlagen. Ich habe den Taras aber etwas unterschätzt. Ich muss ihn für seine Leistung und seine Motivation loben. Das war meine erste Veranstaltung als Promoter, Manager und Veranstalter. Ich habe alles selbst gemacht, das Training war da nur noch Nebensache. Ich war nur mehr geschäftlich unterwegs und habe mir trotzdem kein Fallobst geholt.

Glauben Sie nicht, dass es von Bidenko zu Klitschko ein sehr großer Sprung ist, was die boxerische Qualität betrifft?

Manuel Charr: Bidenko ist schnell auf den Beinen, ist leichter und ein guter Techniker. Er hat große Kämpfe geliefert und hatte auch nur drei Niederlagen gegen WM-Anwärter, wie zum Beispiel gegen Denis Boytsov und Robert Helenius, die große Boxer sind. Das war ein guter Kampf für mich, um zu sagen – zuerst Taras, danach die Welt!

Es war ja zu vernehmen, dass falls der Kampf gegen Klitschko zustandekommt, Sie Ulli Wegner als Trainer engagieren wollen. Welcher Gedanke steckt da dahinter?

Manuel Charr: Der Gedanke dahinter ist, dass ich und Ulli nach unserer Trennung immer noch guten Kontakt zueinander halten. Ich frage ihn noch immer um Rat. Es geht hier um die Weltmeisterschaft, und da braucht man einen erfahrenen Trainer. Ulli Wegner ist ein Fachmann, er hat viele Boxer zur Weltmeisterschaft geführt, und man braucht einen Profi in der Ecke, der gegen Fritz Sdunek mithalten kann.

Wie läuft es eigentlich mit Ihrer Einbürgerung. Sind Sie mittlerweile schon deutscher Staatsbürger?

Manuel Charr: Ich wurde inzwischen eingebürgert, ich warte nur noch auf meinem Pass. Das wäre ein deutsch-ukrainisches Duell. Da ich in Deutschland lebe, ist das für mich ist natürlich toll, dass ich als Erster nach Max Schmeling für Deutschland den Gürtel holen könnte. Marco Huck hat sich ja im Schwergewicht versucht, er hat den Kampf gegen Povetkin meiner Meinung nach gewonnen und wurde von seinem eigenen Management verkauft. So denke ich, weil Marco der klare Gewinner für mich war. Jetzt habe aber ich die Chance, und diese Chance werde ich nützen. Der deutsche Panzer wird der erste deutsche Weltmeister nach Max Schmeling!

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Boxwochenende 1. und 2. Juni: Die restlichen Ergebnisse

Nächster Artikel

Nach der klaren Niederlage gegen Quillin: "Winky" Wright beendet Karriere

118 Kommentare

  1. Brennov
    5. Juni 2012 at 18:54 —

    was ne feige sau der klitschko (falls das stimmt). der eine kampf bei dem das publikum in deutschland nicht voll für ihn wär soll in kiew sein. kotzt mich an. da kämpft ein deutscher um die wm und man kann es nicht live sehen. jeder andere kampf wäre in D gewesen. jetzt kackt sich valleri ein weil die fans mal für den herausforderer wären.

  2. Brennov
    5. Juni 2012 at 19:00 —

    @ bigbubu

    ham wir pippi wasser im auge weil ich grad des gleiche mit dir gemacht hab wie du mit anderen. wer austeilt muss auch einstecken können. hör auf über andere zu urteilen und man wird nicht über dich urteilen. du kannst dich selbst sehen wie du willst und eigentlich ist es auch genau das was zählt.

  3. Brennov
    5. Juni 2012 at 19:00 —

    @ bigbubu

    ham wir pippi wasser im auge weil ich grad des gleiche mit dir gemacht hab wie du mit anderen. wer austeilt muss auch einstecken können. hör auf über andere zu urteilen und man wird nicht über dich urteilen. du kannst dich selbst sehen wie du willst und eigentlich ist es auch genau das was zählt.

  4. bigbubu
    5. Juni 2012 at 19:39 —

    @Brennov

    Was soll das mit pip wasser? Was hast Du mit mir gemacht? Du hast Deine Meinung in einem Kommentar verfasst, mehr nicht. Ich genauso. Oder bist Du so Kindisch das Du denkst das Du es mir jetzt aber gegeben hast.

    Du hast leider wenig Ahnung vom Boxen und noch weniger von Geschichte, aber das macht ja nix. Du hast Deine Meinung und ich meine, mehr nicht.

    Aber von mir aus schreib ich es damit alle es lesen können:

    Brennov hat mich jetzut wirklich so was von fertig gemacht, ich sitze heulend zu Hause und weis nicht mehr weiter. buhuhu, heul

    Gut so? Oder möchtest Du lieber diskutieren wie Erwachsene? Mir egal, wenn Du anfängst kindisch zu werden stelle ich die Diskussion mit Dir ein.

  5. M.ALI
    5. Juni 2012 at 21:19 —

    @bigbubu
    Ich schäme mich für dich du bist einfach nur peinlich

  6. bigbubu
    5. Juni 2012 at 21:32 —

    @M.ALI

    Na wenn Du das sagst ist es schon ein Kompliment.

  7. Dave
    5. Juni 2012 at 22:35 —

    Charr ist dümmer wie ein Stück Brot,wenn dieser Taugenichts wirklich glaubt das er gegen Vitali eine Chance hat,dann kann ich nur herzlichst drüber lachen,Charr scheint nicht gerade der hellste zu sein auch boxerisch ist er eine null,sollte VK in tatsächlich boxen,so denke ich wird Charr schwere Prügel einstecken und die zwölfte Runde nicht erleben.

  8. Bangs
    6. Juni 2012 at 00:03 —

    Der kampf ist wegen der Politik in kiew lern lesen.(Brennov)
    Vitali will das die Leute dort ihn wählen und was ist besser als eine volle Halle als Abschiedskampf aus dem Aktiven Boxen??>?

  9. Laui
    6. Juni 2012 at 00:41 —

    Ich wünsche mir das Klitschko Charr auf die Bretter schickt, die Wahrscheinlichkeit ist groß, und dann sein Karriereende verkündet. Er hat alles erreicht was man erreichen kann

  10. brennov
    6. Juni 2012 at 11:11 —

    @ bangs deswegen waren ja auch schon stadien in deuschland geblockt. wenn es gegen heye gegangen wäre, wäre der kampf 100% in Deutschland

  11. brennov
    6. Juni 2012 at 12:08 —

    echt schade, dass der kampf nicht in deutschland ist. in kiew kann charr wohl sogut wie gar net nach punkten gewinnen (gut das wäre so oder so kaum möglich aber dort hat er auch noch das publikum gegen sich, das die kampfrichter nochmal mehr beeinflusst). und einen KO trau ich ihm nicht zu. dafür ist selbst der alte klischko noch viel zu hart. vielleicht wieder ne verletzung oder ne disqualifikation (wobei die in kiew auch unwahrscheinlich ist) könnte seine chance sein. aber wenn er einen tollen kampf liefert um am ende knapp verliert hab er trotzdem viel gewonnen und die möglichkeit auf eine neuerliche baldige wm chance. dann vielleicht ohne die strahlenopfer aus der ukraine. der termin ist auch voll fürn arsch. da will rtl wohl sat1 die zuschauer wegnehmen denn sturm kämpft da im vereingungskampf gegen geale

  12. Muhammed_Ali
    6. Juni 2012 at 12:14 —
  13. bla
    6. Juni 2012 at 22:35 —

    Hoffe, dass der Kampf nicht zustandekommt.
    Als letzten Kampf einen Gegner wie Charr zu wählen, dass doch ein Witz.
    Charr ist sowas von chancenlos, selbt wenn Vitali keine Arme hätte ,würde er Charr noch ausboxen^^.
    Charr hat Null Schlagkraft. Null Technik. Ist laaaaaaangsam! Die Deckung ist löchrig wie ein Schweizer Käss.
    Charr ist noch nichtmal Top 30 im HW!
    Charr in den Top 50 zu halten ist schon schwer.
    Charr will nur die Börse sonst nichts.
    Charr weiß genau, dass er 0,00 % Chance hat.
    Huck würde Charr ausknocken!
    Povektin würde Charr ausknocken!
    Adamek würde Charr ausknocken!
    Chambers würde Charr ausknocken!
    Chisora würde Charr ausknocken!
    Dimitrenko würde Charr ausknocken!
    Haye würde Charr ausknocken!
    Ortiz würde Charr ausknocken!
    Perez würde Charr ausknocken!
    Helenius würde Charr ausnknocken!
    Price würde Charr ausknocken!
    Arreloa würde Charr ausknocken!
    Wach würde Charr ausknocken!
    Pulev würde Charr ausknocken!
    Helenius würde Charr ausknocken!
    Peter würde Charr ausknocken!

    Was hat Charr in einem Titelkampf verloren???????????????????

    Das Kampf wird nicht kommen!
    Auf dieses boxerische Niveau lässt sich Vitali nicht herab.
    Vitali will als würdige Champ abtreten!

    Und mit einem Kampf gegen Charr würde er sich selbst beleidigen und die Welt würde ihn auslachen!

  14. Maske-Fan
    6. Juni 2012 at 22:59 —

    Bei der deutschen Eiche hat man es auch gedacht, dass er früh KO geht. Aber er war der erste, der gegen Vitali über 12 Runden gegangen ist. Und so untalentiert ist Charr nicht, Universum hat ihn schon früh namhafte Gegner boxen lassen, die er auch bewzingen konnte. Er war schon vor zwei Jahren in den TOP 15 der WBA. Also Potential hat er. Aber der Gewinn der WBC-Weltmeisterschaft wäre schon ein Fünfer im Lotto. Aber ich denke schon, dass er in einigen Jahren was reißen kann.

  15. Mr. Wrong
    6. Juni 2012 at 23:16 —

    @ Maske-Fan

    youtube.com/watch?v=nFHMolDui5o

    noch Fragen?

  16. bigbubu
    6. Juni 2012 at 23:17 —

    @Maske-Fan

    “Und so untalentiert ist Charr nicht”

    Im Boxen schon

    “Also Potential hat er”

    Vielleicht als Autoschieber

    “Aber ich denke schon, dass er in einigen Jahren was reißen kann”

    Jo so 20 Jahre unbedingt.

  17. Maske-Fan
    7. Juni 2012 at 17:04 —

    Der MD-Sieg von Charr gegen Page war doch ein Witz. Page war in der 6.Runden am Boden, Charr hat eindeutig dominiert,eindeutige UD für Charr. Page lässt sich allerdings auch nicht einfach boxen, weil der so schnell ist.

  18. bla
    9. Juni 2012 at 15:47 —

    Kampf fix!?!
    OMG!
    Charr WM-Chance, aber mehr auch nicht!
    Der Kampf wird so langweilig und kurzweilig sein.
    Vitali wird in ausboxen und Ko-Schlagen!
    Vitali Klitschko – Manuel Charr ,dass ist so von der Chancengleichheit so, als ob
    Manuel Charr gegen ein 6 jähriges Mädchen boxen würde.
    Welche Quoten es wohl für einen KO-Sieg Charr gibt?
    1.000.000 zu 1 ?^^
    Da muß man ja zwangsläufig auf harr setzen, da die Quote für Klitschko 1:1 ist.^^
    Es sollen 70.000 Zuschauer kommen?
    Aber nur wenn es Freikarten gibt!
    Der Kampf dauert eh nicht lange.

Antwort schreiben