Top News

Chambers unterschreibt bei Main Events

Eddie Chambers ©Sylvana Ambrosanio.

Eddie Chambers © Sylvana Ambrosanio.

Der ehemalige WM-Herausforderer im Schwergewicht “Fast” Eddie Chambers (36-3, 18 K.o.’s) hat bei Main Events, dem Promoter seines letzten Gegners Tomasz Adamek, unterschrieben. Wie bereits vor einigen Monaten angekündigt, wird Chambers ab sofort im Cruisergewicht antreten.

“Das Cruisergewicht ist besser, weil ich dort gegen Leute meiner Größe antrete”, sagte Chambers. “Ich hatte im Schwergewicht vielleicht ein paar Vorteile, stellt euch mich aber im Cruisergewicht vor, wo ich gegen gleich große Leute kämpfe. Ich will Weltmeister sein. Das ist das Ziel, wenn man mit dem Boxen anfängt. Das will ich sein, und dafür habe ich meine gesamte Karriere und den Großteil meines Lebens gearbeitet. Ich will das erreichen. Ich will diesen Gürtel um meine Hüften schnallen.”

“Ich glaube nicht, dass irgendjemand im Cruisergewicht Eddie Chambers schlagen kann”, sagte Main Events-Chefin Kathy Duva. “Wir sind sehr froh, dass er entschieden hat, mit uns zusammenzuarbeiten um das Ziel eines WM-Titels zu erreichen. Ich habe keinen Zweifel, dass er bald dort ankommen wird.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Murray vs. Navarro: WBA-Interims-Weltmeisterschaft am 24. November in Manchester

Nächster Artikel

Boxlegende Carmen Basilio im Alter von 85 Jahren verstorben

37 Kommentare

  1. Jones Jr.
    8. November 2012 at 10:38 —

    bin gespannt was er im cruisergewicht so reißen wird.
    hoffen wir mal das er frei von verletzungen bleibt

  2. Mr. Wrong
    8. November 2012 at 10:47 —

    gegen Mastermak hat er keine Chance, er wird gegen den Polen in der ersten Runde K.O. gehen

  3. Mr.loco
    8. November 2012 at 10:59 —

    Sehe das wie Main Event. Er ist im crusergewicht unschlagbar. Überlegt mal wie lange Wladimir gebraucht hat den jungen ko zu schlagen. Wünsche Eddy das beste.

  4. werner Castellani
    8. November 2012 at 11:03 —

    Kleine Boxanekdote – sehensert auf YouTube

    5.November 1994 MICHAEL MOORER vs. GEORGE FOREMAN
    Foreman trug die rote Hose welche er auch bei seinem Kampf gegen ALI
    in Kinshasa an hatte.Er war nicht zum Punktesammeln angetreten und wußte, dass er
    einstecken wird bis irgendwann vielleicht sein Punch durchkommt. Ging immer links
    um Moorer herum um der Schlaghand des Linkshänders auszuweichen. Nach 9 Runden lag er
    aussichtslos zurück. In der Pause hatte der grosse ANGELO DUNDEE genug gesehen.
    “Knock him out Baby – you’re behind”
    Und GEORGE understand. Moorer war nun weichgeklopft und bereit für GEORGE’s Rechte.
    …und diese kam durch!
    it happend – Good Night MICHAEL

    encore: George ist ja clever. Er gab allen seinen 5 Söhnen den Namen George – duchnumeriert! GEORGE wußte genau – Boxer können sich schlecht Namen merken.

  5. groovstreet
    8. November 2012 at 11:04 —

    möglicherweise ein sinnvoller gegner für huck für einen möglichen umstieg ins hw.

  6. Mayweather
    8. November 2012 at 11:05 —

    Ich hoffe für Chambers, dass er so schnell wie möglich Pflichtherausforderer werden kann. Kein amtierender Weltmeister wird freiwillig gegen ihn boxen wollen (am ehesten noch Lebedev)…

  7. Mayweather
    8. November 2012 at 11:13 —

    @Groovstreet: Sauerland wird Huck nie im Leben freiwillig gegen Chambers boxen lassen. Huck würde sich ähnlich blamieren und zu Recht vom Publikum ausgebuht werden wie beim Lebedev-Kampf…

  8. Markus
    8. November 2012 at 11:22 —

    Das beste an Chambers war ja immer seine Schnelligkeit. Ich bin mir nicht sicher, ob er in diesem Punkt im CW noch so herausragend ist oder eher durchschnittlich.

    So oder so sollte es aber für die (erweiterte) Weltspitze und somit für einen WM-Kampf reichen. Unschlagbar ist er aber sicher nicht, unschlagbar ist sowieso niemand 🙂

  9. 300
    8. November 2012 at 11:57 —

    Chambers hat wirklich ne gute Chance Weltmeister zu werden. Der ist da besser aufgehoben als im HW. Den Huck wir er demolieren bis er keinen TÜV mehr kriegt.

  10. jaja
    8. November 2012 at 12:02 —

    klar wird er auch im cruiser die geschwindigkeitsvorteile auf seiner seite haben !
    schwergewichtler der oberen liga sind nicht wirklich langsamer ! ! ! !

    er wird jeden dominant schlagen!

  11. Schneewittchen
    8. November 2012 at 12:04 —

    @ Markus doch Rocky Marciano war unschlagbar! 😉

    Und Sven Ottke auch grins!

  12. Qube
    8. November 2012 at 12:11 —

    abwarten ob er dort was reisst, glaube nicht das er im CW einen großen namen nach dem anderen wegdonnert

  13. Markus
    8. November 2012 at 12:26 —

    @Schneewittchen: Verwechsel nicht ungeschlagen mit unschlagbar 😉

  14. Lothar Türk
    8. November 2012 at 12:36 —

    guter, hoffnungsvoller Versuch. Ich gönne es ihm. er ist gegen jeden angetreten – ohne Taktieren, ob er auch verlieren könnter, seine Kampfbilanz nicht so übertoll wäre. Eben ein kämpfer, ein sehr angenehmer Kerl.Alles Gute für ihn

  15. groovstreet
    8. November 2012 at 12:59 —

    Chambers mag mit dem wechsel ins Cruisergewicht die richtige entscheidung getroffen zu haben aber dennoch ist er für mich bezgl seiner boxerischen fähigkeit limitiert.
    Allein die schnelligkeit bzw beweglichkeit reicht nicht aus um der größte zu sein (ferner man von seiner schnelligkeit im kampf gegen wladimir nichts gesehn hat??)
    Es fehlt im nach wievor die schlagkraft und die intensivität..deckt er nicht diese lücke wird aus ihm kein weltmeister..

  16. Brennov
    8. November 2012 at 13:20 —

    für huck würde ein fight im CW keinerlei sinn ergeben. wenn er freiwillig gegen chambers boxen würden dann höchstens im HW. vielleicht als catchweight bei 98 oder 95 kilo. aber dann wäre sein wbo titel ja nicht auf dem spiel. im CW gibt es genug andere gegner für huck zuerst muss er eh gegen afolabi und dann könnte ein rematch gegen arslan kommen. würde chambers noch einen kampf im HW machen für huck ware das eine gute sache!

  17. Maximus
    8. November 2012 at 13:35 —

    Chambers soll lieber mit Janek boxen

  18. johnny l.
    8. November 2012 at 13:41 —

    Mr. Wrong sagt:
    8. November 2012 um 10:47
    gegen Mastermak hat er keine Chance, er wird gegen den Polen in der ersten Runde K.O. gehen
    –––––––––––––––––––
    HAHA, der masternak, das ba.star.dpack kriegt von eddie fast as f.uck zack zack auf sein matsches.ack, punch-of-luck – much of blood – sp.ast is’ platt!

  19. Tom
    8. November 2012 at 13:51 —

    Gute Entscheidung von Chambers!

    Da werden sich einige “Boxgrößen” im Cruiser noch wundern!

  20. Alex
    8. November 2012 at 14:15 —

    Vor mich sind diese Boxer jetzt Top 5 im CW. Chambers, Huck, Lebedev, Hernandez und Chakhiev

  21. Hannes
    8. November 2012 at 14:25 —

    Chambers im Cruiser wird die meisten Gegner weghauen und gewinnen .

    Wer ihn als limitiert oder ähnliches bezeichnet ist limitiert im Kopf .

    Dabei fällt mir ein , wie er den damals gefährlichen Dimitrenko auseinander genommen hat.

    Gegen Adamek hatte er auch Vorteile , leider hatte er auch MainEvent als Gegner .

    Chambers ist der kommende Mann im CW

  22. Alex
    8. November 2012 at 14:34 —

    @ Hannes

    Gegen Adamek hat er zurecht verloren aber man sollte wie du schon gesagt hast nicht unterschätzen dass er Dimitrenko ausgeknockt hat auch wenn der nicht zur Weltspitze gehört

  23. Tommyboy
    8. November 2012 at 14:58 —

    Hi Tom gut das du wieder da bist wo warst du den? Letztes WE? 🙂

    @ALEX
    Für mich sind das auch jetzt die Top Leute aber seid Sa. Auch FIRAT A. 😉

  24. Aytunc
    8. November 2012 at 15:31 —

    Wahrscheinlich der neue Crusergewichtsweltmeister.

  25. El Demoledor
    8. November 2012 at 15:32 —

    Chambers ist grundsätzlich ein sehr veranlagter Boxer, kein Zweifel. Allerdings hat er zwei Probleme:
    Im Cruisergewicht wird seine Schnelligkeit nicht mehr so herausragend überlegen sein wie im Schwergewicht, wo sich doch allerhand unaustrainierte, langsame und unbewegliche Leute herumtreiben.
    Und seine Schlagkraft war im Schwergewicht unterer Durchschnitt und wird selbst im Cruiser nur guter Durchschnitt sein.
    Daher KANN Chambers sicherlich im Cruisergewicht für Furore sorgen, aber darauf wetten dass er den Top-Cruisern überlegen ist, würde ich nicht.
    Dennoch ein nachvollziehbarer Schritt, denn seine körperliche Unterlegenheit gegen z. B. die Klitschkos, Haye oder Chisora ist einfach immens.
    Er wird wohl zwei, drei Aufbaukämpfe gegen gute bis sehr gute Leute machen und dann bei entsprechendem Eignungsbeweis einen WM-Kampf bekommen.

    Mein “Geheimtipp” im Cruiser ist und bleibt aber Rakhim Chakhkiev. Ich hoffe er bekommt endlich seine Chance.

  26. simon_says
    8. November 2012 at 16:23 —

    im cw kann er jeden schlagen! gute entscheidung von ihm, ich wünsche ihm alles gute!

  27. The big F
    8. November 2012 at 16:40 —

    Chambers wird das CW aufräumen und alles und jeden besiegen. Sehe keinen, der ihm gefährlich werden könnte. weder boxerisch, nicht von der ring Intelligenz her

  28. Brennov
    8. November 2012 at 17:35 —

    dass die spitze des CW bei der spitze des HW mithalten kann haben adamek, haye und huck bewiesen von daher denke ich dass chambers auch im CW wenig reißen wird!

  29. Norman
    8. November 2012 at 17:36 —

    Na dan los fight gegen Huck gegen Arslan gegen Olafobi gegen Cunningham und gegen Lebedev dann wissen wir wo er steht obwohl gegen Huck neija lieber nicht da wir ja schon vorher wissen wer gewinnt

  30. Carlos2012
    8. November 2012 at 17:42 —

    Chambers ist ein Hervorragender Boxer.Sehr beweglich und variabel.Im Cruiser wird er mit sicherhei zu den besten gehören.Ich bin mir sicher,das er Huck dominant schlagen würde.

  31. florian
    8. November 2012 at 17:54 —

    Ich traue ihm im Cruisergewicht viel zu. Hoffe er boxt gegen Huck denn dem ist er technisch so überlegen das kein Punktrichter der Welt Huck zum Gewinner nennen wird.

  32. Alex
    8. November 2012 at 18:31 —

    @ Tommyboy

    Arslan hat zwar gut geboxt aber ich finde Huck immer noch besser als Arslan weil er einfach schon viel länger solche Topleistungen zeigt

  33. Alex
    8. November 2012 at 18:33 —

    @ Tommyboy

    Außerdem weiss ich dass ich Recht habe aber trotzdem danke für deine Bestätigung

  34. ego
    8. November 2012 at 19:20 —

    @alex
    arslan hat gut geboxt?
    tut mir leid, das ist kein boxen, gegner vor sich herschieben, einige aufwärtshaken, kein jab, das soll gutes boxen sein.
    ich find es nur merkwürdig, daß die trainer huck nicht besser eingestellt haben, der stil von arslan ist lange bekannt. das haben alleine die trainer ver…kt.

  35. Allerta Antifascista!
    8. November 2012 at 19:50 —

    Wenn Chambers von Verletzungen verschont bleibt ist er Ende nächsten Jahres Weltmeister!

  36. norther
    8. November 2012 at 20:05 —

    Chambers bester Fight war der gegen Dimitrenko, es war eine unglaubliche Lektion für Dimitrenko und wenn er schafft diesen Riesen zu fällen sollte er es auch bei Herndanez und Co. schaffen. Auf jeden Fall ein klasse Boxer und im Cruiser mit sofortiger Wirkung unter den Top 5.

  37. BOXING
    9. November 2012 at 00:25 —

    MAsternak VS CHAMBERS das würde ich zu gerne sehen !! Glaube das beide Huck KO schlagen würden!!

Antwort schreiben