Top News

Chambers-Bezwinger Mchunu unterschreibt bei Main Events

Kathy Duva ©Geoffrey Ciani.

Kathy Duva © Geoffrey Ciani.

Der amerikanische Promoter Main Events hat den südafrikanischen Cruisergewichtler Thabiso Mchunu (14-1, 10 K.o.’s), der zuletzt den favorisierten Amerikaner Eddie Chambers klar nach Punkten schlagen konnte, verpflichtet. Der 25-jährige Mchunu, der sich in zwei Verbänden in den Top 15 befindet, soll nun so schnell wie möglich an einen WM-Kampf herangeführt werden.

“Kathy Duva und ihr Team sind einzigartig im Boxsport”, sagte Mchunu. “Es ist eine familiäre Umgebung, die du brauchst, wenn du dich in Richtung eines WM-Titels bewegst. Nachdem ich Eddie Chambers geschlagen habe, habe ich realisiert, dass ich jeden auf dem Planeten schlagen kann, und nachdem ich gesehen habe, was Main Events für Boxer wie Curtis Stevens und andere getan hat, wollten Sean Smith und ich uns diesem Team anschließen. Ich habe auch eine Warnung an Huck und Jones – ich werde Euch beide an einem Abend besiegen, Ihr könnt nicht ewig davonlaufen!”

Bislang hatte Chambers stets als die große Cruisergewichts-Hoffnung von Main Events gegolten, nun sieht es aber so aus, als ob Mchunu zuerst an einen WM-Kampf kommen wird. “Mchunus absolute Dominanz gegen Eddie Chambers auf der NBC Fight Night im August war eine Offenbarung”, sagte Main Events Chefin Kathy Duva. “Indem er als krasser Außenseiter einen etablierten Gegner wie Chambers geschlagen hat, hat Mchunu das Meiste aus dieser Möglichkeit gemacht und ein klangvolles Statement abgegeben. Er ist jene Art Kämpfer, der die Landschaft in den höheren Gewichtsklassen in den kommenden Jahren entscheidend mitprägen kann. Wir von Main Events freuen uns darauf, mit ihm, seinem Manager und Trainer Sean Smith und seinem Promoter Damian Michael von Showpony Promotions zusammenzuarbeiten, während er sich weiter im Cruisergewichts-Ranking nach oben arbeitet.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Mexikanischer Superbantamgewichtler Leal stirbt drei Tage nach vorzeitiger Niederlage gegen Hirales

Nächster Artikel

Sauerland kritisiert Klitschkos Kampfstil: "Da hat niemand eine Chance"

5 Kommentare

  1. Socke
    23. Oktober 2013 at 12:54 —

    Bleib mal auf dem Teppich, liebe Dame!

  2. brennov
    23. Oktober 2013 at 15:32 —

    Im CW gibt es derzeit 4 WM. und alle 4 werden in ihrem nächsten kampf gegen die #1 des jeweiligen verbandes antreten. das hat schon was!

  3. Alex
    23. Oktober 2013 at 15:50 —

    Da hat sich Main Event aber ein ziemlich großes Talent geholt, würde mich wundern wenn Mchunu nicht irgendwann mal WM wird.

  4. brennov
    23. Oktober 2013 at 20:24 —

    @ alex: vorallem wenn huck und der pole bald ins HW gehen!

  5. HWFan
    24. Oktober 2013 at 12:54 —

    Mchunu ist ein guter Mann, aber mit gerade mal 14 Siegen den WM vorzuwerfen, sie könnten sich nicht ewig vor ihm verstecken ist schon etwas lächerlich.
    Der Kampf gegen Chambers war zweifellos eine tolle Leistung, aber “eine Schwalbe macht nock keinen Sommer”. Will nicht ausschließen, dass er früher oder später mal WM werden kann, aber ihn jetzt als “die neue Offenbarung” ansehen zu wollen, erscheint mir doch etwas verfrüht.

Antwort schreiben