Chad Dawson: „Ich hoffe, dass Bernard dieses Mal zum Kämpfen kommt“

Chad Dawson © Bret "The Threat" Newton.

Ex-Weltmeister „Bad“ Chad Dawson (30-1, 17 K.o.’s) hofft, dass beim Rematch gegen WBC-Champion Bernard Hopkins (52-5-2, 32 K.o.’s) alles mit rechten Dingen zugeht. Im ersten Kampf im Oktober 2011 konnte der damals 46-jährige Hopkins nach einem Sturz in der zweiten Runde nicht weitermachen, die Schulterverletzung kaufte man dem Altmeister in Dawsons Team aber nicht so recht ab.

„Ich hätte gegen Bernard mit nur einem Finger weitergeboxt – und gewonnen“, sagte Dawson im Rahmen einer Pressekonferenz. „Ich will einfach einen fairen Fight. Ich hoffe, dass Bernard dieses Mal zum Kämpfen kommt.“

Für das Rematch am 28. April ist Dawson besonders motiviert. „So früh hat sich Chad noch nie zum Training gemeldet“, sagte Dawsons Trainer „Iceman“ John Scully. „Das zeigt einem, wie ernst er es meint. Wir haben gleich mit intensiven Workouts angefangen. Wir liegen vor unserem Plan, und ich bin sehr zufrieden.“

Die geboxten eineinhalb Runden waren nicht wirklich aussagekräftig, Dawson glaubt dennoch als moralischer Sieger hervorgegangen zu sein: „Er wollte mich negativ beeinflussen. Er hat versucht, grob zu werden. Ich habe ihn aber wissen lassen, dass ich zu stark für ihn bin. Er zog sich daraufhin zurück. Er wollte an diesem Abend nichts mehr mit mir zu tun haben.“

So wie der erste Kampf wird auch das Rematch vom amerikanischen Sender HBO übertragen. Da die Nachfrage beim ersten Mal jedoch erschreckend gering war, wird Hopkins vs. Dawson II im regulären Programm von HBO und nicht als Pay per View ausgestrahlt werden.

© adrivo Sportpresse GmbH

16 Gedanken zu “Chad Dawson: „Ich hoffe, dass Bernard dieses Mal zum Kämpfen kommt“

  1. Plaudertasche. Er hat ihn klar umgeschmissen .. das hat er damals auch mit Pascal versucht ! Das wird aber ein guter Kampf. Dawson ist für mich unabhängig der Ranglisten einer der talentiertesten Boxer der Welt. Doch B-Hop ist meiner Meinung nach in dieser Klasse unschlagbar und wird es auch einige Zeit bleiben.

  2. Dann hoffe ich mal das es nicht wieder so ein blödsinn wird aber das glaube ich igrendwie nicht ich meine B-Hop ist nunmal B-Hop sprich unbelehbarer „stinker“ und Dawson wird sich auch ganz bestimmt nicht sich mit Bernard anfreunden wollen so wie der erste Kampf gelaufen ist.

  3. @ghetto obelix wie meinst du das genau? das es schlecht besetz ist zur zeit oder einfach nur schlechte ansetzungen? Ich glaube ein User hatte hier auch mal geschrieben das das halbschwergewicht zur zeit schlecht besetz ist ich glaube Tom war das kann mich aber auch irren

  4. @ ferenc H

    naja, ich weiß nicht, wie es früher besetzt war, aber es gibt doch schon ein Paar gute Leute. Nur finde ich, dass man von dieser Gewichtsklasse sehr wenig hört, die besten Leute kennt man als Boxfan schon, aber es gibt doch bestimmt besser besetztere Gewichtsklassen, oder ?

  5. @ghetto obelix Mmhhhh spontan fällt mir das halbfedergewicht ein mit Toshiaki nishioka, Nonito donaire, Guelerrmo rigodoux (Bestimmt falsch geschrieben) Abner mares, Victor Terrasaz. Ich habe sowieso das Gefühl das die Klassen unter den Mittelgewicht die stärksten sind weil die so wohl mehr beweisen müssen wegen der geringen physis nach den Motto „die kann man ja nicht ernst nehmen“ verstehst du wie ich das meine?

  6. Dawson sollte sich mit dem trash talk ein wenig zurückhalten, denn der Master der Mindgames ist und bleibt der Excecutioner. 😉
    Lassen wir mal den 1. Kampf außen vor, Bad Chad hatte noch nie einen wie Hopkins vor die Fäuste und wenn man ehrlich ist, ist sein Kampfrekord auf Gegner aufgebaut, die längst über den Berg waren (2x Johnson, 2x Tarver…). Daher verstehe ich den ganzen Hype um ihn nicht so ganz. BHop hat eine nahezu lupenreine Bilanz gegen Soutpaws und das wird sich mMn auch gegen Dawson nicht ändern.

  7. @ Ferenc H

    @ ghetto obelix

    Das Problem im Halbschwer ist derzeit das es niemanden gibt der es wirklich dominiert,jeder ist besiegbar!

    Außerdem gibt es recht wenig Kämpfe um die WM-Titel!

Schreibe einen Kommentar