Top News

Carlos Molina feiert erneuten Überraschungserfolg mit klarem Punktsieg gegen Kermit Cintron

Nachdem Carlos Molina bereits im März ein überraschendes Unentschieden gegen Erislandy Lara holte, gewann der 28-jährige Mexikaner am Samstagabend eher unerwartet gegen Ex-Weltmeister Kermit Cintron. Molina dominierte ihn mit einer deutlich höheren Workrate und gewann klar und verdient auf allen Punktkarten.

Anfangs versuchten beide Boxer ihren Jab zu etablieren, was Molina etwas besser gelang als Cintron, ehe in der zweiten Runde der Kampf etwas mehr an Fahrt aufnahm. Der beste Treffer der Runde kam von Kermit Cintron, doch Carlos Molina reagierte darauf direkt mit größerer Aggression und einigen guten Treffern. Von da an war es vor allem die höhere Aktivität, die Molina an den Tag legte, die den Unterschied ausmachte. In der vierten Runde fing Molina zudem an den Körper von Cintron intensiver zu bearbeiten, was sicherlich dazu beitrug, dass Cintron in den hinteren Runden das Tempo nicht noch mal anzog.

In Runde Fünf gelang es Molina, der nicht als Puncher bekannt ist, sogar überraschenderweise Kermit Cintron ein wenig durchzuschütteln, woraufhin er nachsetzte und mit einigen Aufwärtshaken weiteren Erfolg hatte. Cintron fing in der sechsten Runde an aus dem Mund zu bluten, doch da er zunehmend nach Punkten zurück fiel, war das noch sein geringstes Problem im Kampf.

Die Bemühung den Kampf noch zu drehen, war Kermit Cintron nicht immer anzumerken, aber ab und an schien er doch noch an seine Chance zu glauben, wie in der achten Runde als es ihm gelang endlich mal ein paar härtere Treffer zu landen. Doch Molina hatte wie eigentlich für alles eine Antwort parat und legte eine starke letzte Minute in der Runde hin. Cintron brauchte den KO, aber danach sah es nie aus. Am Ende hatten alle drei Punktrichter Carlos Molina mit 98-92 vorne und machten ihn zum überraschenden, aber vollauf verdienten Sieger, der damit definitiv am höchsten Punkt seiner Profikarriere steht und durchaus bald einen Titelkampf bekommen könnte. Für Cintron hingegen ist die Niederlage ein herber Rückschlag, nachdem er in seinen letzten Kämpfen deutliche Verbesserungen gezeigt hatte, und er mit einem Sieg über Molina wohl auch wieder an lukrativere Kämpfe dran gekommen wäre.

Voriger Artikel

Rios und Antillon liefern dreirundigen Klassiker mit besserem Ende für Rios

Nächster Artikel

Bob Arums Plan: Rios 2013 gegen Pacquiao

2 Kommentare

  1. Tom
    10. Juli 2011 at 10:15 —

    Carlos Molina,den Namen sollte man sich merken,der wird immer mehr zum Favoritenschreck.

    In seinen letzten Kampf ein Unentschieden gegen Lara,letzte Nacht der eindeutig Punktsieg gegen Cintron.
    Naja Cintron wollte ja sowieso wieder ins Welter wechseln,nur ob es da besser für ihn läuft bleibt abzuwarten.

  2. Mark
    11. Juli 2011 at 13:52 —

    Peddersen ist der wahre Champ !

Antwort schreiben