Top News

Carlos De Leon stirbt mit 60

Carlos De Leon stirbt mit 60

Der frühere vierfache Weltmeister ist – soweit bekannt – am 1. Januar in seinem Haus in Buffalo im US-Bundesstaat New York gestorben. Noch unbestätigten Berichten zufolge soll De Leon, der in den vergangenen Jahren unter verschiedenen Gesundheitsproblemen litt, den Folgen eines Herzanfalls erlegen sein.

Der gebürtige Puerto-Ricaner avancierte 1980 zum Nationalhelden, als er den damaligen WBC-Champion Marvin Camel nach 15 Runden über einen Punktsieg bezwang.  1982 verlor De Leon seinen Gürtel an S.T Gordon, konnte sich im Rematch seinen Titel 13 Monate später wieder zurückholen.

Nach vier Titelverteidigungen verlor De Leon im Jahr 1985 gegen Alfonzo Ratliff, gewann aber 1986 erneut seinen Titel zurück, den Ratliff mittlerweile an Bernard Benton verloren hatte. Zwei Jahre konnte ‚Sugar‘ De Leon seinen Gürtel halten, bis er im April 1988 im Kampf gegen Evander Holyfield eine Niederlage hinnehmen musste.

Im Mai 1989 schaffte es Carlos De Leon, sich mit einem TKO-Sieg über Sammy Reeson zum vierten und letzten Mal zum Weltmeister zu krönen. Im Sommer 1990 verlor De Leon seinen Gürtel an den Italiener Massimiliano Duran, blieb jedoch weiter als Boxer aktiv.

Am 25. November 1995 stand ‚Sugar‘ zum letzten Mal in seiner 21-jährigen Karriere im Ring. Im Schwergewicht verlor De Leon durch TKO gegen den Dänen Brian Nielsen. Ein Jahr zuvor hatte Corrie Sanders De Leon bereits durch einen TKO 1-Sieg klargemacht, dass es wohl Zeit war, die Handschuhe an den Nagel zu hängen.

De Leon hörte zwar auf zu boxen, assistierte aber als Trainer seinen boxenden Brüdern Juan und Angel und anderen Boxern wie zum Beispiel Orlando Cruz, Angel Acosta und Joe Mesi.

WBC-Präsident Mauricio Sulaiman veröffentlichte auf der Internetseite des Verbandes die folgende Erklärung:

Bild: WBC

 

„Die WBCBoxing-Familie ist traurig, über das plötzliche Ableben eines der größten Cruiserweight-Champions, Carlos De Leon, berichten zu müssen. Wir schließen uns seiner Familie in Trauer an. (…)  Möge er in Frieden ruhen. Adiós Campeón.“

 

Hier noch einmal der Kampf zwischen Carlos De Leon und Evander Holyfield, den Holyfield durch TKO 8 gewann.

 

Voriger Artikel

EX-WBO-Weltmeister Barrios angestochen

Nächster Artikel

Erster Bundesliga-Heimkampf: BC Traktor Schwerin vs. Hannover-Seelze

2 Kommentare

  1. 3. Januar 2020 at 16:58 —

    Der hat so geile Kämpfe rausgehauen …
    R.I.P.

  2. 3. Januar 2020 at 18:46 —

    Ich kann mich noch an einige seiner Kämpfe erinnern, ein ganz Großer des Cruisergewichts ist abgetreten,…..viel zu früh!

    R.I.P Champ

Antwort schreiben