Top News

Carl Froch vs James DeGale im Februar 2015?

IBF/WBA-Supermittelgewichts-Champion Carl Froch wird, nach eigener Aussage, im nächsten Jahr gegen seinen 28 jährigen Landsmann James DeGale (19-1, 13 KOs) boxen. Nach den gescheiterten Verhandlungen mit dem Mexikaner Chaves J.r., wird die Auswahl für Froch immer schwieriger. Ein Kampf gegen einen schlagstarken Boxer, wie z.B. Gennady Golovkin, wäre sicher Interessant, steht aber wohl nicht zur Debatte. Die Gefahr, gegen einen solchen Puncher zu verlieren, ist für einen Boxer, der mit 37 Jahren nicht mehr zu den jüngsten zählt, dann doch zu groß.

Seine letzten Kämpfe wird Froch (33-2, 24 KOs) daher eher gegen ‘leichtere’ Gegner bestreiten. Die Chancen für DeGale stehen aber trotzdem nicht schlecht. Als Olympia-Teilnehmer ist er ein erfahrener Amateur, der auch im Profibereich schon einiges geleistet hat und seine bisher einzige Niederlage gegen George Groves war sehr umstritten. Stattfinden soll der Titelkampf im Februar oder März nächsten Jahres; und auch wenn die “Cobra” schon in die Jahre gekommen ist, würden die Fans wohl lieber einen Fight gegen Ward oder Golovkin sehen.

von Carlos2012
Bildquelle © picture alliance / empics

Voriger Artikel

SAT 1 präsentiert: Felix Sturm vs Robert Stieglitz am 8. November

Nächster Artikel

Tippspiel KW 38 - 20./21.09.

6 Kommentare

  1. 17. September 2014 at 21:13 —

    Für die Briten ein guter Kampf. Ward oder Golovkin wäre was fürs Froch-Bankkonto, aber Siegchancen ? sehr gering… Ward ist immer noch der “slik Bastard” und Golvovkin schießt ihn ab. Da wäre sogar ein 3. Kampf gegen Kessler eher zu gewinnen.

  2. 17. September 2014 at 22:20 —

    DeGale ist gar nicht mal so schlecht.Hätte der Junge mehr Punch,dann hätte er Groves in den ersten 3.Runden ausgeknockt.Sollte er auch so einen schwammigen Kinn wie Groves besitzen,dann wird ihm Froch brutal k.o schlagen.

    • 17. September 2014 at 22:54 —

      @ Carlos2012
      Würde DeGale auch nicht unterschätzen. Er gehört auf jeden Fall zu den Topboxern seiner Gewichtsklasse und wird es Froch wohl nicht so leicht machen. Gegen Groves hat er es auch ziemlich knapp gemacht. War ein relativ ausgeglichener Kampf. Dass Groves Kinn schlecht ist kann ich nicht unterstreichen. Der Treffer von Froch hätte wohl fast jeden schlafen gelegt.

  3. 17. September 2014 at 23:29 —

    Groves hat nicht nur ein schlechtes Kinn, sein mangelndes Vermögen, Schläge einzustecken kommt vor allem von seiner für einen Topsportler unterirdischen Kondition, bzw der Unfähigkeit, sich die Kräfte über die lange Distanz von 12 Runden gut einzuteilen. DeGale hat es da gegen den schwächeren Techniker, aber erstklassigen Fighter und sensationellen Selbstmotivator Froch vielleicht etwas leichter. Er ist schnell und hat eine sehr gute Technik, gute Meidbewegungen und klasse Reflexe, Schwächen würde ich vor allem in der schwachen Workrate und der vielleicht damit verbundenen Neigung zur Selbstzufriedenheit ausmachen. Das könnte den Ausschlag pro Frosch, der immer alles gibt, bei engem Kampfverlauf machen. KO-Gefahr geht von DeGale, zumindest gegen das absolute eisenkinn Froch nämlich nicht aus.

  4. 17. September 2014 at 23:30 —

    Froch, scheiß Autocorrect

  5. Ist zwar kein schlechtes duell, aber nach Froch vs Groves 2 ist das ein rückschritt. Ich finde in dieser phase seiner karriere sollte Froch entweder Ward oder Kessler 3 machen, alles andere braucht niemand.

    Chavez wäre natürlich eine klasse paarung gewesen, da beide boxer sich die letzten gehirnzellen noch rausgeprügelt hätten, aber wenn Froch nicht genügend Gras auftreiben kann für Chavez, dann bleiben nur noch Ward und Kessler.

    Ich fände Kessler 3 wäre sogar der beste abschluss, beide boxer sind auf einem niveau, beide haben gewonnen. Für die finale entscheidung frochs letzter kampf gegen Kessler passt wie die faust aufs auge. Aber denke eher nicht das das zur debatte steht. Was ist überhaupt mit kessler? Lebt er noch?

Antwort schreiben