Top News

Canelo Alvarez unterliegt Dmitrij Bivol nach Punkten + Highlights

Damit hatte wohl kaum jemand gerechnet: Dmitrij Bivol zeigt im Kampf gegen Canelo, dass er von den Boxfans unterschätzt wurde, die ihn als leichten Gegner für Alvarez eingestuft hatten. Mit einem Punktsieg des WBA-Champs über diesen Herausforderer hatte wohl kaum jemand gerechnet. Die Punktrichter in Vegas werteten den Kampf einstimmig mit 115:113 für Bivol und machten selbst dabei noch deutlich, dass sie, wie es zu erwarten war, pro-Canelo gestimmt waren. Es hätte sich wohl auch niemand beschweren können, wenn das Urteil 118:110 gelautet hätte.

Von Beginn an machte Bivol recht deutlich, dass er seinen Titel auf jeden Fall verteidigen und den Ring auch wieder mit seinem Gürtel verlassen wollte. Er zeigte gute Kombinationen und setzte Canelo unter Druck, ohne selbst großartig in Bedrängnis zu geraten. Nach den ersten 4 Runden begann man sich als Zuschauer zu fragen, wann denn Alvarez mal langsam anfängt, seinerseits Druck aufzubauen und den Kampf wenigstens halbwegs offen zu gestalten.

Aber dann kam auch in den nächsten Runden nicht viel, was Bivol hätte gefährlich werden können. Wer darauf gesetzt hatte, dass Canelo seine Körner spart bis Bivol sich abgearbeitet hat, wartete vergeblich auf eine Wende. Das, was Canelo 12 Runden lang zeigte, lag irgendwie alles zwischen Einfallslosigkeit und Arbeitsverweigerung. Da half auch keine frustrierte Showeinlage mehr.

Der Kampf war für die Canelo-Fans eine schwere Enttäuschung. Hätten die Punktrichter ehrlicher gewertet, könnte man auch von einer deutlichen Punktniederlage sprechen. Immerhin war Canelo Herausforderer und es kam einfach viel zu wenig, um dieser Rolle gerecht zu werden. Der Titelverteidiger war in fast allen Runden angriffslustiger als der Herausforderer.

Nach dem Kampf wurde über ein Rematch gesprochen. Canelo hat diese Option in seinen Vertrag schreiben lassen. Bivol zeigte sich einverstanden, erneut gegen Canelo zu kämpfen. Man konnte fast den Eindruck gewinnen, dass Alvarez es genau darauf angelegt hätte. Sonst hätte er wenigstens in den hinteren Runden versucht, den Kampf womöglich mit der Brechstange zu gewinnen. Vielleicht sehen wir im Rematch eine ganz andere Rollenverteilung und einen Canelo, der wenigstens dann etwas mehr Leistung zeigt.

Hier die “Glanzleistung” der Punktrichter. Schon die ersten 4 Runden pauschal einheitlich an ihren Liebling zu geben, sagt alles über die nicht vorhandene Objektivität der “Unparteiischen” aus. Auch die weitere Vergabe der Runden ist absolut identisch. Das ist schon mehr als seltsam.

Hier die Highlights:

Voriger Artikel

‚Canelo‘ Alvarez vs Dmitry Bivol - Showdown im Halbschwergewicht

Nächster Artikel

Zhilei Zhang schlägt Scott Alexander

27 Kommentare

  1. 8. Mai 2022 at 07:59 —

    Schlimm, was die Judges da gewertet haben. Bester Beweis, dass im Boxen Kämpfer begünstigt werden. 117-111 wären fair gewesen. Bivol war wirklich stark. Über Canelo muss man fairerweise sagen, dass er die Herausforderungen nicht meidet – denn er hat Bivol bestimmt nicht auf die leichte Schulter genommen (ausser in einer Szene im Kampf wortwörtlich).

  2. 8. Mai 2022 at 08:06 —

    Das ist wirklich traurig, wie deutlich man gegen Canelo gewinnen muss, damit es gerade so für einen Punktsieg reicht.

  3. 8. Mai 2022 at 08:11 —

    Hätte mich nicht gewundert, wenn am Ende ein Draw herausgekommen wäre.

  4. 8. Mai 2022 at 08:59 —

    Canelo won the ring walk..that’s all!!

    Traurig nur, dass er selbst der Meinung ist, das Ding gewonnen zu haben – Junge – zurück zur BODENHAFTUNG!!!

    Ansonsten gibt’s auch gegen GGG eine Überraschung…

    an das vehement geforderte REMATCH gegen Bivol glaube ich auch erst, wenn die Unterschrift steht.

    Ich hatte den Kampf übrigens 117:111 (9:3 Runden)

  5. 8. Mai 2022 at 09:24 —

    Bivol war genau so stark wie erwartet. Stylez makes Fights. Dimitri war klarer vorne als die Scorecards das haben erahnen lassen. Denke keiner der drei Judgdes hat sich getraut offen gegen Bivol zu scoren. Getreu dem Motto ” Ich hab ihn nimm du ihn” haben sie sich wohl darauf verlassen das einer der anderen die Byrd spielt.

  6. 8. Mai 2022 at 09:40 —

    Canelo wird einfach zu überschätzt und jeder denkt er ist unbesiegbar..
    Er ist ein guter Boxer keine frage aber er hat oft kassiert .
    Er hat 2 mal gegen GGG kassiert er hat klar gegen Floyd Mayweather verloren und denn Kampf gegen Lara hat er auch kassiert.

    Jedes mal haben ihm die Punktrichter gerettet.

    Selbst gegen Kovalev hat er viele runden verloren….
    und Kovalev hatte 2 Kämpfe direkt hintereinander und konnte sich kaum Ausruhen und hatte eine Vorbereitungs Phase von 7 Wochen.
    Und er war schon zu alt .

  7. 8. Mai 2022 at 10:19 —

    Wie ich schon schrieb, Bivol muss sehr dominieren um zu gewinnen und es kam wirklich so, Glückwunsch an Bivol

  8. 8. Mai 2022 at 11:11 —

    Canelo Arbeitsverweigerung und Einfallslosigkeit zu unterstellen ist schon ein wenig hart formuliert. Er hat es ja versucht und war auch nicht schlechter als sonst aber so ist es eben wenn man einem boxerisch Sau starken Halbschwergewichtler gegenüber steht. Was Canelo aus seiner Grösse rausholt ist schon klasse aber Bivol ist eben ein Spitzenboxer mit der Erfahrung von über 300 Amateurkämpfen. Rematch muss nicht sein weil ich nicht sehe wie er es anders machen könnte zumal Bivol auch konditionell nicht nachlässt. Die Taktik von Canelo Bivols Führhand auszuschalten in dem er permanent auf den Arm schlägt war eigentlich ganz clever. Glückwunsch an Bivol!!!

    • 8. Mai 2022 at 15:13 —

      Sorry, aber da muss ich widersprechen. Bivol hat Boxerherz und Siegeswillen gezeigt. Canelo zeigte NICHTS davon. Selbst als er nach 5 oder 6 Runden gnadenlos hinten lag, machte er kaum Anstrengungen über seinen Schatten zu springen und mal was zu riskieren. Hatte er sich zu sehr auf “seine” Punktrichter verlassen, die ihm einheitlich schon die ersten 4 Runden gaben? Solche Kampfgerichte sind lächerlich. Es wäre sogar auf ein Unentschieden hinaus gelaufen, wenn Bivol nur einmal am Boden gewesen wäre.
      Bivol zeigte Einsatz . Canelo zeigte nichts. Ich glaube fast, dass es so gewollt war und wir dann im Rematch einen anderen Canelo sehen, der wie “Phönix aus der Asche” aufsteigt und einen grandiosen Sieg einfährt. Sollte das Rematch genau so aussehen wie der erste Kampf, ist Canelo am Ende von seinem Latein angekommen.

      • 8. Mai 2022 at 15:28 —

        solch eine Diva wie Canelo verliert nicht freiwillig! Er ist einfach nur vorgeführt worden. Er hatte nichts entgegenzusetzen.
        Er ließ sich sogar vor lauter Verzweiflung in die Seile fallen und hoffte darauf, dass Bivol sich darauf einlassen würde, damit er auch mal eine Chance bekommt, ihn zu treffen.
        Das war mir sofort klar, dass Bivol ihn frustrieren würde.

  9. 8. Mai 2022 at 12:20 —

    Dann kann Canelo vs Usyk ja jetzt kommen.. 😀

  10. 8. Mai 2022 at 15:52 —

    Die meisten haben Bivol unterschätzt.In den früheren Kämpfen boxte er meist aus der Distanz.Das war für mich eher langweilig.Aber gegen Canelo war er auch in der Nahdistanz schneller und effektiver als Canelo.Canelo wollte ihn ,in den hinteren Runden stoppen,wie die anderen größeren Boxer,Nur wurde Bivol nicht Müde und langsammer.Einen Rückkampft muß nicht sein,weil der Boxniveau
    zu groß ist.Außerdem möchte ich keinen größeren Urteilbeschiss erleben.Was kann Canelo noch verbessern,um ihn zu besiegen?
    Bivol hat ein super Auge,beste Deffensive, Super Technik,kontert schneller und super Kondition.Für Bivol ist ein Rückkampft ein Payday Glück,

  11. 9. Mai 2022 at 00:40 —

    Habe mir im Vorfeld gedacht das der Kampf genau so ausgeht, also Punktsieg für Bivol, allerdings habe ich den Punktrichtern nicht getraut, bzw. befürchtet das sie mal wieder einen anderen Kampf gesehen haben……….eigentlich war es ja auch so oder haben sie sich gar abgesprochen? Ich denke ja, denn alle 3 Punktrichter haben jede Runde gleich bewertet, habe ich in der Form noch nicht erlebt!
    Für mich hat Canelo bestenfalls 3 Runden gewonnen!

    • 9. Mai 2022 at 07:35 —

      Absolut richtig..
      Allein die Tatsache, dass Bivol die letzten 3 Runden am Stück gewinnen musste um den Kampf überhaupt als Sieger zu beenden, ist schon abartig..

  12. 9. Mai 2022 at 10:21 —

    was stimmt mit dazn nicht? die haben ein draw gezählt. wie gekauft kann man denn sein?

    • 9. Mai 2022 at 16:43 —

      Ist nunmal ihr Zugpferd ca. so wie zu Sauerland und Universum Zeiten in Deutschland, da brauchte der Heimboxer nur unfallfrei den Zahnschutz reinbekommen, da hat er beim Fernsehsender schonmal die Runde gewonnen.

  13. 9. Mai 2022 at 16:52 —

    Canelo ist ja jetzt nicht wegen der Niederlage ein Schlechter ist nur einfach an seine körperlichen Grenzen gestoßen und diese auch klar aufgezeigt bekommen. Es ist halt etwas anderes im Halbschwer auf einen Top Boxer mit höchster Motivation zu treffen, als auf einen alten Kovalev mit 1,8 Promille Restalkohol. Zum Glück hat er den Sieg durch PR nicht geschenkt bekommen, sonst wäre er wahrscheinlich bei seinem unbesiegbar Ego geblieben und hätte sich vielleicht noch tatsächlich in den Ring gestellt mit einem Beterbiev oder einem Usyk im Cruiser. Die beiden hätten ihn schwer verprügelt. Jetzt weiß er wo er steht und sollte realistisch bleiben und in Gewichtsklassen kämpfen die zu seiner Körpergröße passen. Wie gesagt beweisen muß er nicht mehr das er ein Klasseboxer ist, halt nur nicht gegen die Weltspitze ab Halbschwer aufwärts. Ist ja keine Schande mit 172 cm.

    • 9. Mai 2022 at 17:29 —

      Ich denke nicht, dass Canelo gerafft hat, dass er eine Grenze gefunden hat. Sein Ego ist zu gewaltig. Vielleicht nach dem Rückkampf… vielleicht.

      • 9. Mai 2022 at 17:59 —

        Wenn er nicht daraus gelernt hat, dann heißt es eben lernen durch Schmerz. Ich wüsste nicht was er in einem Rückkampf anders machen könnte und das wird er ja hoffentlich mit ein paar Tagen Abstand ähnlich analysieren. Es ist ja nicht so das er bis zum Rückkampf 10 cm wachsen kann 😂 Er ist an einem sehr guten Boxer gescheitert, der nicht nur auf Grund seiner Größe und auch seine körperliche Überlegenheit, gewonnen hat, nein, sondern der diese Überlegenheit auch einzusetzen weiß und boxerisch umzusetzen. In einem möglichen Rückkampf, mMn, hätte Bivol weniger Respekt und würde in wahrscheinlich noch mehr unter Druck setzen. Naja wenn sein Ego es braucht, soll er sich mit Usyk bei 91 Kilo treffen, danach ist er eben nur 163 cm groß. Ich verstehe Canelo diesbezüglich nicht, er ist momentan einer der besten, vielleicht sogar der Beste im MW-SMW, was will er damit beweisen im Halbschwer? Seine Antwort hat er ja jetzt.

        • 10. Mai 2022 at 12:12 —

          Es ist alles richtig was du gesagt hast. Nichtsdestotrotz respektiere ich Canelo, dass er wenigstens bereit ist, Risiken einzugehen. Welcher Boxer in seiner Position macht so was heutzutage noch? Das Scoring war schon eine bodenlose Frechheit, Bivol hatte mindestens 8 Runden klar gewonnen. Auf der anderen Seite hätte ich beinahe EUR 400,00 gewonnen. Hatte nämlich auf ein unentschieden getippt (Quote 20,00). ^^ Mal schauen, ob es ein Rematch geben wird? Bivol hätte nichts dagegen, dass der Kampf im SMW stattfindet. Wäre zudem auch für Canelo besser, es war schon erschreckend wie flat footed er im LHW wirkte.

  14. 9. Mai 2022 at 23:38 —

    Für Canelo haben die Punkrichter nicht fair gescort.Immer die Taschen aufhalten und nicht liefern.

  15. Was wohl jetzt der Ziegenhirte fühlen muss, dass ausgerechnet ein Russe den Zimtkönig besiegt hat?😂🤣

    Klasse Leistung von Bivol, absolut überraschend!
    Allerdings sah es für mich nach dem Klassiker aus, Gegner nicht ernst genommen und quittung kassiert.
    Bin sicher der zweite Kampf wird anders laufen, aber falls nicht dann kann der Zimtkönig zurücktreten, hat er sich auch verdient, immerhin hat er in seiner Karriere Top leute geboxt, nicht wie manch andere die nur Taxifahrer verprügelt haben.

    • 13. Mai 2022 at 07:00 —

      Immer noch der alte Wahrheitsverweigerer, der bei jeder Gelegenheit seinen Hass auf Golovkin mit reinbringt. Zu viel geboostert, was? 😀

      Feier deinen Zimtkönig, der sogar seine “Krone” niederlegte, weil er Angst vor einem Ziegenhirte hatte.

      Das wird auf ewig einmalig bleiben in der mexikanischen Boxgeschichte.

    • 13. Mai 2022 at 08:29 —

      Oh man Pflaumendoktor..
      Du bist so ahnungslos, dass es schon weh tut.. Peinlicher Depp..

    • 13. Mai 2022 at 13:16 —

      Der Ziegenhirte wird sich höchstens denken wie es angehen kann das man mindestens 9 Runden gewinnen muss um den Zimtkönig zu besiegen und keine 7 Runden (abgesehen von Punktabzüge) und abgesehen davon ist Bivol in Kirgistan geboren aber warscheinlich ist er deswegen automatisch ein Verräter weil er russischer Staatsbürger ist

Antwort schreiben