Top News

Canelo Alvarez siegt über Caleb Plant in Las Vegas – full fight

Mit einem weiteren Sieg hat Canelo Alvarez in der vergangenen Nacht in Las Vegas seine Gürtelsammlung im Supermittelgewicht komplett gemacht. Er nahm IBF-Champ Plant dessen Titel ab und besitzt jetzt alle Gürtel der 4 großen Verbände. Dem TKO-Sieg in Runde 11 waren 10 ansehbare Runden vorangegangen, die nicht alle an Canelo gingen. Letztendlich hatte Plant in der 11. sein Pulver verschossen und der Mexikaner konnte den Widerstand seines Gegners brechen.

Dabei fing es eigentlich recht gut an für Plant. Er war in den ersten beiden Runden der aktivere Boxer. Canelo boxte zwar nicht gerade mit angezogener Handbremse, verausgabte sich aber auch nicht. Es schien so, als wolle er sich erstmal angucken, was Plant zu bieten hat um ihn zu lesen und seine eigene Strategie aufzubauen. Die Runden 3 und 4 gingen dann wohl eher an Canelo, der es nicht zu einem Rückstand kommen lassen wollte und seinerseits damit begann, Druck aufzubauen.

Plant versuchte, Canelo mit seinem Jab zu beschäftigen, vergaß darüber aber, selber klar zu punkten. Der Mexikaner stoppte viele der Jabs (vielleicht schon zu viele) mit dem Kopf. Nach einer durchwachsenen 5. Runde holte sich Canelo in der Kampfmitte die nächsten 3 Runden und kam so schon mindestens auf einen Gleichstand mit Plant, wenn es nach Punkten gegangen wäre.

Auch Plant schien zu merken, dass es jetzt eng wurde und er mehr tun muss, wenn er seinen Gürtel behalten wollte. Runde 9 kann man ihm geben. Aber dann schienen seine Kräfte aufgebraucht zu sein und er konnte in Runde 10 nicht so weiter machen wie in der neunten. Canelo hatte damit begonnen, den etwas ausgepowerten Plant mit Körpertreffern zu bearbeiten, was dem überhaupt nicht bekam. Das war offensichtlich eine gute Strategie von Canelo und seinem Team. In Runde 11 musste der schon wackelnde Plant runter. Kurz darauf legte es Canelo auf das Finish an und von Plant kam nichts mehr, was ihn hätte retten können. Er musste wieder runter und das war es dann für ihn.

Wie die Zukunft von Plant aussieht, wird man abwarten müssen. Er hat gewiss aus dieser Niederlage gelernt, mit seinen Kräften besser zu haushalten, damit er nicht zu einem leicht bezwingbaren Opfer wird. Wie es jetzt mit Canelo weiter geht, ist absehbar. Nach eigener Aussage liebt er große Herausforderungen. Das kann als nur bedeuten, dass er demnächst wieder ins Halbschwer aufsteigt und gegen Artur Beterbiev kämpft. Ein Kampf, der womöglich 2022 kommt und jetzt schon Hochspannung verspricht.

Hier der ganze Kampf zwischen Canelo und Plant:

Voriger Artikel

Boxsport Short News 04.11.2021

Nächster Artikel

Connor Benn vs Chris Algieri am 11. Dezember

17 Kommentare

  1. 7. November 2021 at 10:48 —

    Alvarez boxt wahnsinnig effizient.
    Ein ausgewogener Kampfstil , energiesparend, gute Defensive, starke quote bei Hayemakern.
    Seine Entwicklung der letzten Jahre war sehr positiv, für mich ist Canelo einer der komplettesten Boxer der letzten Jahre.

    Canelo vs Plant
    Total Punches landed :
    Canelo : 32,4 %
    Plant : 22,9 %

    Canelo vs Saunders
    Total punches landed:
    Canelo : 35,5 %
    Saunders : 21,1 %

    Canelo vs Smith
    Total punches landed :
    Canelo : 43,3 %
    Smith : 18,4 %

    Canelo vs Kovalev
    Total punches landed :
    Canelo : 38,6 %
    Kovalev : 15,4 %

  2. 7. November 2021 at 11:57 —

    War ein bisschen wie seinerzeit Julio Cesar Chavez vs Hector Camacho.

  3. 7. November 2021 at 14:31 —

    Da muss man gratulieren. Undisputed im SMG. Mal sehen ob er jetzt wirklich ins LHW aufsteigt. Ob man da gleich gegen beterbiev kämpfen muss. das würde auch anfang 2023 noch reichen. davon vielleicht noch paar andere gute LHW. aber erfahrung mit kovalev hat er ja schon. trotzdem ein-zwei kämpfe

    • 7. November 2021 at 17:13 —

      Herr Brennov hat wieder meine Artikel nicht gelesen …

      • 7. November 2021 at 21:50 —

        Doch habe ich: “Das kann als nur bedeuten, dass er demnächst wieder ins Halbschwer aufsteigt und gegen Artur Beterbiev kämpft. Ein Kampf, der womöglich 2022 kommt und jetzt schon Hochspannung verspricht.”
        Und ich sage es würde auch 2023 reichen gegen beterbiev. dann ist der noch älter und die chancen stehen besser. und vorher noch 2 kämpfe im LHW gegen andere gute gegner um sich an die gewichtsklasse zu gewöhnen!

        • 8. November 2021 at 06:45 —

          Falsch.

          Boxsport Short News 04.11.2021

          • 8. November 2021 at 10:44

            doch auch den hatte ich gelesen. und ich sage trotzdem canelo sollte erst 2023 gegen beterbiev kämpfen. vorher vielleicht wie du sagst gegen Buatsi und danach vielleicht noch gegen bivol um schon mal was in einen kampf gegen beterbiev mitzubringen (also einen wm titel!), alternativ wäre da auch smith jr.

  4. Wo sind eigentlich die ganzen Clowns die in den letzten Jahren hier immer über Canelo hergezogen sind? Alle sind mit der zeit verstummt😂

    Der Zimtbomber hat bewiesen das er ein Ausnahmeboxer ist im Gegensatz zum Ziegenhirten GGG und Kovalev.

    P4P King, er muss nichts mehr beweisen.

    • 8. November 2021 at 12:28 —

      Canelo ist unbestritten einer der top p4p fighter..
      Deswegen sind Kovalev und Golovkin noch lange keine Ziegenhirten..

      Aber von Dir Trottel kann man halt auch nicht mehr erwarten als ahnungsloses, polemisches Gesülze.. Du bist und bleibst einfach ne Pfeife..

      • 8. November 2021 at 12:58 —

        stimme dir hier zu. du begibst dich aber auf das gleiche niveau

      • 9. November 2021 at 02:01 —

        @ Flo – volle Zustimmung. Seit dem ersten GGG-Fight, den er zweifellos zu Unrecht remis geboxt hat, hat sich Canelo großartig entwickelt, keine Frage. Im zweiten Kampf hat er die Herausforderung angenommen, aggressiv geboxt und war ebenbürtig. Ob man das Ganze unbedingt pro Canelo werten muss, ist für mich immer noch die Frage, aber der Leistungsschub war unverkennbar. Danach hat er mit Jacobs, Past-Prime Kovalev, Smith, BJS und jetzt Plant Gegner auf teilweise sehr hohem Niveau deutlich besiegt – Annerkennung und Hut ab davor.

        Aber auch wenn er jetzt undisputed ist, ist er für mich trotzdem nicht der beste SMW der letzten zwei Jahrzehnte. Das mag jeder sehen, wie er möchte, aber Prime-Ward und -Calzaghe hätten mit ihm den Boden gewischt, Prime-Kessler und -Froch ihm einen harten Kampf geliefert, bei dem ich keinen Favoriten nennen könnte.

        „Er muss nichts mehr beweisen“ – ist in meinen Augen ein typischer Stammtischspruch von Menschen, die nie ernsthaft selbst Sport ausgeübt haben, auf welchem Niveau auch immer. Man will sich immer selbst etwas beweisen, was andere sagen, interessiert niemanden, das ist höchstens manchmal ein Korrektiv, wenn man Zeit zum Nachdenken hat. Jedesmal, wenn man die Trainingshalle, die Rennstrecke, was auch immer betritt, möchte man sich etwas beweisen, ansonsten hätte man nicht die Motivation, seine Sporttasche zu packen.

        Canelo hat alle Optionen, mit Benavidez und Charlo zwei exzellente Gegner in seiner GK, oder er kann aufsteigen. Es muss imo auch nicht unbedingt gleich Beterbiev sein, Bivol und sogar Zurdo Ramirez oder Smith würden es für den Anfang auch tun. Von John Ryder wäre ich jetzt nicht so begeistert, aber zwischendrin ein Stay-Busy kann er sich bei seiner starken Aktivität durchaus auch mal erlauben. Er wird jetzt aber mit Sicherheit nicht aufhören, um niemanden mehr etwas beweisen zu müssen, das wäre direkt Geld verbrannt bei seiner Vermarktungspower.

        • 9. November 2021 at 11:49 —

          @ ak

          Hast den Nagel auf den Kopf getroffen, da gibt es nichts mehr hinzuzufügen……….

          • 10. November 2021 at 01:47

            Ich meine @ Gladio, mit dem P4P ist es auch immer so eine Sache … subjektiv eben, genau wie mit diesen „Fights between the Generations“ zum Beispiel Calzaghe vs. Canelo. Da kann man viel behaupten, weil es niemals dieses Duell geben wird, genau, wie es niemals Usyk oder Fury oder Bud gegen Canelo um die P4P-Krone geben wird. Aber, sagen wir mal, Usyk hat genauso gute Gegner geboxt wie Canelo mit Mchunu, Glowacki, Hunter, Huck, Briedis, Gassiev und AJ, alles Champions, alle außer Huck in ihrer Prime. Und, wären Usyk oder Tyson Fury 168er, wie würdest du sie dann gegen Canelo einschätzen? Also, ich denke, sie hätten verdammt gute Chancen gegen ihn …

        • 10. November 2021 at 10:55 —

          Das sind natürlich sehr hypothetische Annahmen von mir und beziehen sich nur auf das jeweilige Skillset. Da Fury mit seinen 2,13 m sehr groß ist ist es auch sehr schwer ihn ein andere Division downzugraden.

          Persönlich denke das Canelo generell gegen Boxer mit einem ausgesprochen guten Skillset und einem hohen Ring I.Q. den kürzeren ziehen würde.

          Denke Jungs wie Usyk, Fury, Calzaghe, Froch, Kassler und Roy Jones Jr. wären generell zu stark für einen Boxer mit einen außergewöhnlichen Infightskillset und einem guten Ring I.Q. Aber ansonsten ist alles andere mMn guter Standart bei Candelo…

          .

      • 9. November 2021 at 11:48 —

        Dikka was hast du anderes vom Pflaumendokor erwartet…….?

        Du sagst es doch selbst, nichts als heiße Luft, schnöde Polemik. Ein durch und durch ausgewiesener Keyboardathlet………….

  5. 7. November 2021 at 22:49 —

    Canelo hat gegen einen Plant mit wenig Punch geboxt.Er mußte sogar in der 9.ten Runde nach einen Treffer eine halbe Runde gehen,um sich zu fassen.Prime GGG hätte Plant schneller planiert.Canello hat im ersten Kampft gegen GGG eindeutig verloren.Als GGG im Prime war ,hat Nutelo seinen Gürtel nieder gelegt, weil er nicht gegen ihn boxen wollte.Es ist undenkbar,dass GGG sowas machen würde.Kovalev war past Prime und hat auffällig zarte Schläge verteilt.Bertiev mit 40J. zu schlagen, falls der Kampft kommt,ist so, als würde ich mit meinen Opa kämpfen. Das alles hinterläßt einen bitteren Geschmack.Mir fällt es schwer,den dauer Doper so zu würdigen ,wie andere es tun.

Antwort schreiben