Top News

‚Canelo‘ Alvarez – nächster Gegner Anthony Dirrell?

‚Canelo‘ Alvarez – nächster Gegner Anthony Dirrell?

Angeblich – so berichten US-amerikanische Medien unter Berufung auf BoxingScene.com – gehört Anthony ‚The Dog‘ Dirrell zu den möglichen Gegnern für Saul Alvarez` Kampftermin im September.

Soweit bekannt, geht „Golden Boy Promotions“ davon aus, dass auch dieser Fight wohl noch als Geisterkampf ohne Zuschauer stattfinden wird. Vermutlich aus diesem Grund sucht Oscar de la Hoya einen preiswerteren Boxer als Billy Joe Saunders, der – zumindest Gerüchten zufolge – etwa 8 Millionen US-Dollar für den Kampf gegen Alvarez haben möchte.

Neben Dirrell soll auch Sergiy Derevyanchenko auf der Liste stehen. Das hat Box-Insider Mike Coppinger am gestrigen Abend getweetet.

 

Damit rückt nicht nur eine Begegnung mit Billy Joe Saunders, sondern auch ein dritter Kampf gegen Gennadiy Golovkin erst einmal in weite Ferne. Fraglich ist, ob ein Fight gegen Golovkin, der im August schon 39 Jahre alt wird, im kommenden Jahr noch sehenswert ist.

Das könnte für ‚Canelo’ & Co eine untergeordnete Rolle spielen. Kritiker des Mexikaners behaupten, Alvarez Gegner wären in der Regel handverlesen und würden kaum eine ernsthafte Gefahr darstellen. Einer dieser Kritiker ist Anthony Dirrell.

‚The Dog‘ geht davon aus, dass auch Alvaraz` Sieg über Sergey Kovalev am 2. November 2019 nicht „ganz echt“ war: „Er hat sich hingelegt!“ erklärte Dirrell nach dem Fight: „Das hat jeder gesehen … selbst seine Mutter! Anthony Yarde traf (ihn) viel härter als Canelo. Komm schon, Mann. Lass es uns bei der Wahrheit bleiben!“

Unterm Strich kann man in der Tat den Eindruck bekommen, dass „Golden Boy Promotions“ noch so lange wie möglich viel Geld mit seinem Zugpferd ‚Canelo‘ machen will. Nun bleibt abzuwarten, wo und mit wem ‚Canelo‘ in den Ring steigt, auch das Datum steht noch nicht fest, es soll sich aber um den 14. September handeln.

Ist Anthony Dirrell der Mann, der Saul Alverez schlagen kann? Der 35-jährige (33-2-1, 24 KOs) käme nach einer Niederlage zurück in den Ring: Dirrell verlor seinen letzten Kampf und seinen WBC-Titel im September 2019 durch KO9 gegen David Benavidez.

‚The Dog‘ boxt allerdings im Supermittelgewicht, während Derevyanchenko im Mittelgewicht zuhause ist und eine Gewichtsklasse aufsteigen müsste. Das könnte der in Brooklyn ansässige Ukrainer natürlich tun. Und würde  – im Falle einer Niederlage gegen ‚Canelo‘ – wieder Gerüchte befeuern, wonach der 29-jährige nur gegen machbare Gegner antritt.

Zudem plant Derevyanchenko (13-2-0, 10 KOs) eigentlich eine Begegnung mit WBC-Mittelgewichtschampion Jermall Charlo. Wie „Golden Boy Promotions“-Präsident Eric Gomez, im Interview mit ESPN dargelegt hat, seien ohne Kartenverkäufe die Zahlen für den Gesamtumsatz stark geschrumpft. Die Realität sei, dass derzeit weniger Geld zur Verfügung stehe: „Es wird schwierig. Es gibt bestimmte Kämpfer, die es akzeptieren werden. Sie verstehen es. Es gibt andere Kämpfer, die es ablehnen werden.”

Heißt wohl im Klartext: der Gegner, der mit der kleinsten Börse antritt, hat den Fight in der Tasche.

 

 

 

 

Voriger Artikel

Kommt Pacquiao vs Crawford?

Nächster Artikel

Mike Tyson – Ein Leben auf der Achterbahn (Teil 1)

21 Kommentare

  1. 4. Juni 2020 at 21:33 —

    Glaubt eh keiner das die Mexicunt gegen einen Gegner antritt der sich nicht kaufen lässt und ihm gefährlich werden kann.

    Derevyanchenko ist viel zu gefärlich als das er tatsächlich in Betracht kommen würde. Denke da handelt es sich um eine typische GBP Fake-News. Mit seinen variablen Schlägen aus der Pocket zum Kopf und zum Körper in Verbindung mit seinem sehr guten Body- und Headmovement wäre die Zimtpussy wie gemalt für Sergiy. Bumnelo mit seiner nicht vorhandenen Stamina geht doch in unter 5 Runden auf die Bretter. Keine Chance das Cuntnelo sich plötzlich Eier hat wachsen lassen.

    Direll ist einfach mal way past prime. Ganz lapidar gesprochen, wäre es möglich. Der sah so schlecht aus gegen Benavidez, das man glatt hätte denken können der tritt sofort nach dem Gefecht zurück. David ist natürlich ne andere Hausnummer als Clitnelo. Benavidez ist hochgewachsen, hat nen super Jab und kann auch am Mann arbeiten. Cheatnelo ist das genaue gegenteil. Er ist für die Mittlerengewichtsklassen sehr klein und hat eine geringe Reichweite und keine K.O. Power für diese Divisionen. Denke aber das er mit der Hilfe seines eingebauten Rückwärtsgang-Autopiloten und des Ring- und der Punktrichter, den Sieg nachhause bringt. Anthony dürfte zu langsam auf den Beinen sein um Clenelo zu folgen und zu langsam in den Armen um ihn lang zu boxen. Kommt noch erschwerend dazu das Direll nicht Sluggen kann um im Infight auch nur ansatzweise zu Kontra zu bieten. De facto kommt Anthony schon eher in Frage als Sergiy.

    Mein Fazit, es wird keiner von beiden sondern Robin Krasniqi. Der Weltklasse Boxer aus München via Kosovo ist genau der richtige Gegner und entrpicht dem Beuteschema´s Pednelos. Past Prime, keine Schlagkraft und hält einen Titel. Das es nur der Titel der EBU ist dürfte für GBP keine Rolle spielen. Die Mexen würden Cuntyellow auch noch zu cheeren wenn der gegen eine preisgekrönte Ziege antreten würde.

    • 5. Juni 2020 at 07:12 —

      aus deinem Text habe ich nur EINES gelernt: Wie viele wundervolle Beinamen diese Pfeife hat! 😀 😀 😀

      • 5. Juni 2020 at 07:45 —

        In welcher Disziplin ist Canelo den aus deiner Sicht eine Pfeife?

        • 5. Juni 2020 at 08:06 —

          ich nehme an, dass du ein Fanboy bist. Darum wirst du auch für das Offensichtliche nichts übrig haben:
          Wenn einer sich für den Besten hält, warum kämpft er dann nicht gegen die Besten? warum sind es hauptsächlich alte Männer past prime? warum wird Durschnitt als Nonplusultra verkauft? blablabla
          Solange einer sich aufbläht ohne den Worten Taten folgen zu lassen, ist er eine Pfeife. Ist nicht kompliziert.

          • 5. Juni 2020 at 08:29

            Vielmehr scheinst du ein typischer Haterboy zu sein, denn Canelo hat im Ring schont sehr oft bewiesen, dass er keine Pfeife sein kann.

            Was die Gegnerwahl betrifft, so wurde dir ja schon mehrfach aufgezeigt, dass diese eigentlich nicht vom Boxer bestimmt wird und nach ganz anderen Richtlinien gehandhabt wird, als den persönlichen Vorstellungen irgendwelcher selbsternannter Boxexperten, welche sich nicht selten nur als Haterboys herausstellen!

            Aber gegen wenn muss denn Canelo noch gewinnen, damit er aus deiner Sicht keine Pfeife mehr ist?

          • 5. Juni 2020 at 08:54

            …wurde mir aufgezeigt.. 😀 😀 😀 …und darum ist es wahr, ja?

            viel mehr scheinst du zu ignorieren, dass er bereits Gegner abgelehnt hat, was doch ganz eindeutig zeigt, dass er die Wahl hat!

          • 5. Juni 2020 at 09:15

            Nein, hat er nicht!

            Aber gegen wenn muss denn Canelo noch gewinnen, damit er aus deiner Sicht keine Pfeife mehr ist?

          • 5. Juni 2020 at 11:34

            das nervt. Er hatte sogar seinen Gürtel abgelegt, um nicht gegen GGG zu kämpfen, der zu diesem Zeitpunkt noch als Monster galt. Auch das ist eine Gegnerwahl. Erspare mir deine Versuche, ihn als Nicht-Pfeife zu verkaufen.

          • 5. Juni 2020 at 11:47

            Ja es nervt in der Tat, denn bisher hast du keineswegs belegen können, dass Canelo ganz persönlich Gegner abgelehnt hätte. Du stellst also nicht belegbare Behauptungen auf und auf diese stützt du deine verbalen Entgleisungen. Klingt wie?

            Es ist allerdings mehrfach belegbar, dass es aus kapitalistischer Sicht wesentlich lukrativer ist, einen Kampf abzusagen bzw. später stattfinden zu lassen!

            Und gegen wen muss Alvarez jetzt noch ran, damit er dir wirklich seine boxerischen Fähigkeiten beweisen kann? Dazu hast du dich ebenfalls noch nicht geäußert und das nervt auch!

          • 5. Juni 2020 at 12:09

            LHW:
            Beterbiev
            Bivol
            Ramirez

            SMW:
            Smith
            Benavidez
            Saunders

            MW:
            Derevyanchenko
            Charlo
            Andrade

            Falls GGG noch einen letztes großes Gefecht in sich trägt und die Zeit ein paar Jahre zurück drehen kann. Sprich seine unvergleiche Art den Ring klein zu machen in Kombination mit seiner Fähigkeit seine berüchtigen high volume power punches über die gesamte Distanz abzufeuern. Dann auch noch mal gerne gegen Gena, ansonsten wird es gegen den Drugcheat sehr schwer wenn dieser wieder voll auf Mexicow den Ring betritt und die Beine in die Hand nimmt.

          • 5. Juni 2020 at 12:09

            weißt du, mein selbstreflexionsloser Freund, der die Lüge bevorzugt, das könnte jetzt ewig so weitergehen.
            Du würdest immer behaupten, dass seine öffentlichen Äußerungen vom Promoter kam, dass es lukrativer sei, zu warten, um einen alten GGG zu kämpfen, ignorieren, dass er nicht gegen die Besten gekämpft, sondern lieber gegen einen alten Arbeitsverweiger Kovalev und nicht die anderen Champions dieser Gewichtsklasse, dass es gute Blablabla-Gründe gab, dass es mit Derevyanchenko nicht geklappt hat und es nicht seine Schuld war, dass man ihm plötzlich den Gürtel entzog, denn er wollte doch unbedingt gegen ihn kämpfen,…blablablablalbalablablablabalbalbalbalbalabbla

          • 5. Juni 2020 at 12:55

            Gegen Beterbiev sehe ich ebengleichen als Favoriten an. Allerdings kommt dieser aus dem Halbschwergewicht und ist auch noch 10cm größer. Gegen ihn zu Kämpfen wäre für Canelo dumm, er würde seine Titel für einen doch ziemlich ungleichen Kampf aufs Spiel setzen. Canelo hat zwar schon in dieser Klasse gekämpft, aber Beterbiev ist da eine ganz andere Nummer!

            Ähnlich verhält es sich mit Bivol und Ramirez. Warum sollte jemand freiwillig gegen die Favoriten aus zwei höheren Gewichtsklassen kämpfen? Gerade gegen den ebenfalls mexikanischen Ramirez wäre das zum jetzigen Zeitpunkt enorm dumm, denn dieser Kampf würde in drei-fünf Jahren, wenn sich beide Boxer an der Spitze halten, 5-10mal mehr Knete einbringen als jetzt.

            Benavidez könnte realistisch sein. Ähnliche Klasse und Benavidez ist um einiges größer, aber dafür hat Canelo wesentlich mehr Erfahrung. Das größte Risiko liegt bei Benavidez, denn er hätte gegen Canelo mehr zu verlieren, als zu gewinnen und ein Sieg für Benavidez ist nicht vorabzusehen. In ein paar Jahren wäre aber auch dieser Kampf wesentlich mehr wert als jetzt und daher käme für beide Boxer der Kampf aus finanztechnischen Gründen zu früh.

            Gegen Saunders, Smith, Charlo, Derevyanchenko und Andrade sehe ich Canelo vorne. Das wären interessante Kämpfe, die jeder von ihnen gewinnen könnte, aber keiner von ihnen könnte dabei die Klasse von Canelo infrage stellen. Umgekehrt genauso wenig. Es wären recht ausgeglichene Kämpfe und ich denke das wir ein paar davon noch sehen werden. Die Aufgezählten sind ja noch weit davon entfernt, ihre Boxhandschuhe an den Nagel zu hängen.

            Canelo vs. GGG würde ich auch gerne nochmal sehen. Im ersten Kampf hatte ich GGG vorne im zweiten vielleicht ein Unentschieden mit sehr leichten Vorteilen für Canelo. Ich weiß nicht, ob ein 38 jähriger GGG es in einem dritten Kampf noch schaffen kann, den Ring unvergleichlich klein zu machen und seine berüchtigten highvolume Powerpunches über die gesamte Distanz abzufeuern. Ich glaube eher nicht!

            Und was die ewigen Hinweise durch die Blume zum Doping betrifft:

            Es ist naiv zu glauben, dass die in diesem Beitrag aufgeführten Boxer ohne leistungssteigernde Mittel arbeiten. Sie verfolgen alle dasselbe Ziel und dafür setzen sie alle Mittel ein, um dieses zu erreichen. Die eigentlichen Boxskills entstehen aber nicht durch Doping, die muss man immernoch trainieren!

    • 5. Juni 2020 at 08:50 —

      Kaum das die Medien-Ente eines möglichen Aufeinandertreffens mit Derevyanchenko von GBP in die Welt gesetzt wurde, wird sie auch schon pomt von Sergiys Manager negiert.
      Einfach nur armselig.

      twitter.com/MikeCoppinger/status/1268664251985432577

    • 5. Juni 2020 at 14:03 —

      Zu allererst hast du gefragt gegen wen Cuntnelo antreten sollte um sein Können unter Beweis stellen zu dürfen.
      Darauf hin meine Aufzählung der Opponenten ohne Wertung, von denen ich denke das sie von Ihrem Können in der Lage wären Clitnelo zu fordern. Nach der zukünftigen monetären Bedeutung der Gefechte für die jeweiligen Athleten wurde nicht gefragt.

      Warum LHW in der Liste vorkommen. Ganz einfach, weil nach eigener Aussage ein handverlesene Gegner vom MW bis hin zum LHW gesucht wird. Zudem hat sich jeder der von mir aufgelistet Athleten bereit erklärt für ein Gefecht gegen Clenelo ins SMW hinunter zu gehen.

      Doping im Leistungssport ist gegeben und darf nicht verharmlost werden, weil es spezielle im Kampfsport sehr gefährlich für den jeweiligen Athleten und seinen Gegner werden kann. Für den Athleten weil dieser über das von seinem Körper mögliche Leistungsvermögen hinausgeht was Kondition, die Fähigkeit Schläge zu absorbieren und die Schlaghärte angeht. Für seinen Gegner weil der Doper genau die von mir erwähnten Attribute mitbringt.
      Pednelo ist ein zweifach überführter Wiederholungstäter, der von den Reynosos trainiert wird, die wiederum schon seit Jahrzehnten für ihren Einsatz von Dopingmitteln berüchtigt sind.
      Aus eigener Erfahrung weiß ich das Athleten auf diesem Niveau durchaus in der Lage sind ohne den Gebrauch Leistungssteigerndenmittel zu bestehen.

      Warum werden die Leistungen der Mexicunt nicht gewürdigt.
      In einem Interview das Oscar dela Hoya geben hat und das geführt wurde als es den Anschein machte das Alvaroids ist auf und dran GBP zu verlassen, antwortete dieser auf die Kritik an der Gegnerwahl, das Canelita jeden seiner Gegner selbst aussucht und GBP sich nur nach der Machbarkeit erkundigen würde und bei einer positiven Resonanz die vertraglichen Dinge klären würde. Er schloss die Antwort mit den Worten Cuntyellow sei sein eigener Boss ab. In Bezug auf seinen Athleten war das ist jetzt nicht ganz die gewählte Wortwahl. Obwohl er auch zu gab ihm bestimmte Gegner mit möglichen finanziellen Anreizen schmackhaft zu machen

      Zudem kommen noch die offensichtlichen kriminellen Machenschaften in Bezug auf Ring- und Punktrichter Einflussnahmen, die ganz laut nach gekauften Entscheidungen zu Gunsten Cheatnelos schreien. Diese Entscheidungen werden sehr wohl von ihm mitgetragen.

      • 5. Juni 2020 at 14:17 —

        Ich muss auch gestehen das ich der Meinung bin das sich hinter dem User digger stubble der User Fettundsowieso verbirgt. Sowohl die Morphologie als auch die Phonologie des Satzaufbaus ähneln sich recht auffällig. Zudem kommt noch der notorische Drang sich immer im Recht zu befinden. Korrigier mich wenn ich mit meiner Vermutung falsch liege.

      • 5. Juni 2020 at 14:36 —

        Der Stachel schein ttief zu sitzen, Gladio!

        Aber das ist ja deine Sache. Bemerkenswert ist allenfalls nur, dass es immer noch keine vernünftige Erklärung von dir gibt, warum Canelo noch irgendetwas beweisen müsste. Aber da schon vorab von auszugehen, denn Canelo wird ja nicht umsonst als zurzeit wertvollster Boxer in seiner Gewichtsklasse gehandelt.

        Mein Verdacht, dass du mit deinen Beleidigungen nur etwas zu kompensieren versuchst, bestätigt sich dadurch recht eindeutig und es korelliert auch ganz wunderbar mit deiner Erklärung über den Hip-Hop-Slang. Scheinbar hast du dich einfach nicht weiterentwickelt!

        Ich habe keine weitere Fragen mehr!

        • 5. Juni 2020 at 15:28 —

          Mit meinen Beleidigungen bringe ich ganz eindeutig meine Verachrung für den Sportler Saul Alvarez zum Ausdruck. Das ist alles.

          Natürlich hast keine Fragen mehr. Die Antworten passen dir schlichtweg nicht.

          Warum sollte Cuntnelo noch sein Können unter Beweis stellen. Ich denke es liegt in der Natur des Combatsports sich selbst und seinem Gegner von der Überlegenheit seines Könnens zu überzeugen.

          Ich gehe mal stark davon aus das du tatsächlich User Fettundsowieso bist, da du dieser Vermutung aus dem Weg gegangen bist.
          Dies würde auch deine ständigen Bewertungen und Herabwürdigungen der Jenigen erklären die sich nicht deiner Gedankenwelt in Verbindung bringen lassen.

          Es sagt ziemlich viel über dich aus das du unter multiplen Alias auf dieser Seite kommentiertst während du jegliche negativen Kritik zu deinen Artikeln die du hier auf der Seite veröffentlichtst und zu deinen möchtegern Podcasts sofort durch Löschung unterbindest.

          • 5. Juni 2020 at 17:08

            Psycholgie und Kombination sind wahrlich nicht deine Stärken, Gladio. Du machst ja nicht alles falsch, aber du kommst leider immer zum falschen Schluss. So beleidige ich hier z.B. eigentlich niemanden, ausser vielleicht ein wenig dich und das Adrenalinmonster. Ihr schreit aber auch gerade zu danach!

            Canelo hat bereits bewiesen, dass er zu den Größten in seiner Gewichtsklasse zählt, dass muss er niemandem mehr beweisen.

            Das was er noch beweisen könnte, ist, dass er noch immer Bock aufs Boxen hat, obwohl er mehr Piepen als genug hat! Und was er noch beweisen kann, ist, wielange er diese Qualität noch aufrecht erhalten kann!

            Noch was zu Canelo:
            Ich leide wirklich sehr unter deinen Beleidigungen, welche du dir so sorgsam für Canelo ausgedacht hast; denn ich bin sein größter Fanboy. Könntest du bitte damit aufhören, ihn zu beleidigen?

  2. 4. Juni 2020 at 23:06 —

    Wie User Gladio schon schhreibt, Alvarez wird in naher Zukunft nicht gegen jemanden antreten der auf seinen Höhepunkt ist………………..aber liegt das an Canelo,….ich denke nicht!?

    Man will Geld mit ihm verdienen, ergo werden Gegner ausgesucht die zwar gut sind, einen Namen haben aber eben nicht gut genug sind! Handverlesen………….

    @ Gladio

    Krasniqi hält den EBU-EM-Titel schon lange nicht mehr, der Titel ist vakant und Krasniqi mal gerade die Nr. 4 in der EBU-Rangliste!

  3. 4. Juni 2020 at 23:33 —

    Danke für den Hinweis. Bin nicht mehr ganz so firm was die europäischen Athleten angeht. Die Gefechte auf europäischer und deutscher Ebene gucke ich mit aufgrund ihrer geringen Qualität nur noch sehr sehr selten an.

  4. 5. Juni 2020 at 07:06 —

    Da scheint die “Zimtpussy” wohl mal einem Idol von Gladio ordentlich den Hintern versohlt zu haben, nur so kann ich mir seinen so ausgeprägten Beleidigungsreigen erklären.

    Oder könnte das etwa an der boxerischen Qualität von Canelo liegen?

    Nein, natürlich nicht; denn die Qualitäten von Canelo stehen völlig außer Frage. Er ist einer der wertvollsten Boxer des letzten Jahrzehnts und das wird man nur, wenn man auch wirklich einer der Besten ist.

    Marvin Hagler schreibt:
    Wie User Gladio schon schreibt, Alvarez wird in naher Zukunft nicht gegen jemanden antreten der auf seinen Höhepunkt ist………………..aber liegt das an Canelo,….ich denke nicht!?
    ———-
    Aber natürlich liegt es nicht an Canelo. Menschen in dieser Preisklasse werden alle, ohne Ausnahme, von einem Management gemanagt, dass dürfte jeder hier wissen. Gerade im Boxsport kommt es auf das richtige Timing und die richtige Vermarktung an, um den Wert eines Kampfes von 10 auf 20 Millionen zu verdoppeln. Canelo wäre dumm, wenn er den Ratschlägen seines Managements nicht folgen würde!

    Derevyantchenko ist mit Sicherheit ein super Gegner, aber ich wüsste nicht, warum er gegen Canelo der Favorit sein sollte. Klar könnte er Canelo besiegen, aber Canelo hat um Längen mehr Erfahrung als er, Canelo hatte die stärkeren Gegner, Canelo ist deutlich jünger und Canelo hat auch einen wesentlich höheren Marktwert. Eine Begegnung zwischen den beiden schätze ich daher ähnlich ein wie die Begegnung beider Boxer mit Daniel Jacobs. Aber ganz unabhängig davon, wer den Kampf im Endeffekt tatsächlich gewinnen würde, beide Boxer haben für ihre Fähigkeiten absolut Respekt verdient!

    Und was die Gegnerwahl im Boxsport betrifft, so gefällt mir diese auch nicht, weil da nur selten der sportliche, sondern viel mehr der finanzielle Aspekt im Vordergrund steht, aber dafür einen Athleten verantwortlich zu machen, ist doch arg fehl eingeschätzt, oder?

    Selbst was das Doping betrifft oder auch den ersten Kampf gegen GGG, so befindet sich Canelo immer noch auf derselben Ebene von Weltklasse Boxern, welche ihren Weg zurecht in die Hall of Fame des Boxens finden werden. Allein deswegen, weil sie besser Boxen können als 99,9% ihrer Gegner!

Antwort schreiben