Top News

Canelo Alvarez – IBF-Titel weg

Canelo Alvarez – IBF-Titel weg

Nachdem die Verhandlungen zwischen Canelo Alvarez und Sergiy Derevyanchenko über eine Pflichtverteidigung von Canelos IBF-Gürtel am Donnerstagnachmittag ohne Einigung der beiden Parteien endeten, hat die IBF Nägel mit Köpfen gemacht und Saul Alvarez den Titel entzogen.

In einer von ESPN veröffentlichten Erklärung der IBF heißt es:

“As to Golden Boy’s request of August 1, 2019 for approval to allow Alvarez to unify the title with WBO middleweight champion Demetrius Andrade [on] or about October 2019, IBF Rule 10 F.5 does not allow a boxer to request an exception since the IBF has sent out the notice of the date of the purse bid. In this case the notice was sent out and the purse bid has been postponed. In addition, the boxers who were involved in the purse bid are not permitted to take any intervening bouts and if the champion does take an intervening bout he will forfeit the title. Rule 10 F.6. For the foregoing reasons, the IBF hereby declared the middleweight title vacant.”

Kurz gesagt: Golden Boy und Alvarez hatten versucht, Canelos IBF-Titel zu sichern, indem sie um eine Ausnahmeregelung für einen Vereinigungskampf gegen Demetrius Andrade gebeten hatten. Die IBF argumentierte allerdings, dieser  Antrag wäre in Anbetracht der bereits bestehenden Purse Bid für die Pflichtverteidigung gegen Sergiy Derevyanchenko zu spät gestellt worden und erklärte den Titel für vakant.

Wenn die IBF ihrer üblichen Routine folgt, wird der Verband in Kürze einen Titelkampf zwischen Derevyanchenko und dem nächstplatzierten verfügbaren Anwärter in ihrer Rangliste anordnen. Dabei dürfte es sich um den ehemaligen Titelträger Gennady Golovkin handeln.

Oscar De La Hoya äußerte sich mittlerweile zur Entscheidung der IBF: „Wir sind sehr enttäuscht von der IBF, dass sie den weltbesten Kämpfer dazu gezwungen hat, seinen Weltmeistertitel aufzugeben”, sagte De La Hoya: “Wir haben ernsthafte Verhandlungen mit dem Promoter von Sergiy Derevyanchenko geführt. Wir haben seinem Team einen beispiellosen Geldbetrag für einen Kämpfer seiner begrenzten Größe und Popularität angeboten, aber die Wahrheit ist, ich bin jetzt sicher, dass sie nie die Absicht hatten, einen Deal zu machen. Stattdessen wollten sie uns zwingen, Canelos Gürtel aufzugeben. Das ist eine Beleidigung für das Boxen und vor allem eine Beleidigung für die Boxfans der Welt.“

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Darüber hinaus drohte De La Hoya mit rechtlichen Schritten gegen die IBF.

 

 

Auch Canelo Alvarez selber hat sich nun zu Wort gemeldet. So, wie der 29-jährige bei Twitter geschrieben hat, sei er nicht informiert worden.

 

Voriger Artikel

Schickt Kownacki Arreola in Rente?

Nächster Artikel

Billy Joe Saunders jetzt für Eddie Hearn im Ring

7 Kommentare

  1. 2. August 2019 at 17:19 —

    Sehr gute Entscheidung von IBF !!!
    Entweder du kämpfst oder Titel futsch!
    Da kann sich die WBA sowie WBC eine Scheibe von abschneiden!!!

  2. 2. August 2019 at 17:46 —

    Muss man sich erstmal leisten können … denen geht vermutlich schon die Muffe, wenn Oscar mit ner Klage droht.

  3. 2. August 2019 at 18:20 —

    Gayden Boy und DeLaCocaina können nen Scheiß tun.
    Cuntnelo kriegt genau das was er verdient und wenn die WBC und die WBA nicht die korrupten Dreckslöcher wären die sie leider sind würden bei Misbrauch ihrer Titel genau das gleiche tun.

  4. 2. August 2019 at 20:58 —

    So ist das wohl … da werden dann aber lieber andere Lösungen gefunden …

  5. 3. August 2019 at 07:42 —

    Das ist Gotteslästerung!!! Dafür werden die bezahlen!!!
    Muuuaahaaa 🤣🤣🤣

  6. 3. August 2019 at 08:43 —

    So könnte “Alvarez vs. Golovkin III” zu einem Kampf um den IBF-Gürtel werden. Kein schlechter Schachzug aller beteiligten Parteien!

    Aber wie die Aberkennung des IBF-Titels begründet wird, ist ein erbärmlicher Witz. Ja, nicht ganz so lustig wie die WM-Titel-Gebärden der anderen Verbände, aber lustig genug für einen erheiternden Moment Boxwillkür!

    Alvarez kann das völlig egal sein!
    Das er einer der besten Boxer der Boxgeschichte ist, hat er längst bewiesen. Und mal davon abgesehen, jeder vernünftige Boxfan, hätte Alvarez lieber gegen Andrade gesehen. Das ist mit Sicherheit der viel versprechendere Kampf!

  7. 3. August 2019 at 11:26 —

    Für mich persönlich ist IBF eine der letzten Weltverbände bei denen es noch einigermaßen fair zu geht !Bei denen wird noch durchgegriffen,so wie es eigentlich sein sollte !
    Die haben keinen mahmut Charr welcher 3 Jahre nicht im Ring stand und immer noch als Weltmeister geführt wird ,und auch keinen wilder der 2 Jahre vor seine Pflichtverteidigung davon gelaufen ist (Dillian Whyte)

Antwort schreiben