Top News

Canelo Alvarez bezwingt Daniel Jacobs nach Punkten

Resultat des „Kampfes der Woche“: Ein knapper Punktsieg für Alvarez gegen Jacobs. Mit diesem Kampfausgang haben wohl auch die meisten Fans gerechnet. Damit hat Canelo auch diesen Kontrahenten aus dem Weg geräumt. Für Daniel Jacobs ist dieses Ergebnis etwas ärgerlich. Er hätte mehr aus dem Kampf machen können und redete im Vorfeld sogar von einem vorzeitigen Sieg.

Daas die Rechnung von Jacobs nicht aufging, lag nur an ihm selbst. Die erste Kampfhälfte hat der 32-jährige aus Brooklyn einfach mal zu wenig in den Kampf investiert und riskiert. Nachdem er vielleicht in der Eröffnungsrunde die Nase leicht vorne hatte, kam in den nächsten 4 oder 5 Runden von ihm nicht gerade sehr viel Zählbares, was sich für Jacobs auf den Punktrichterzetteln bemerkbar gemacht hätte. Man kann nicht sagen, dass Jacobs getrödelt hätte, aber er hat Canelo zu viel Freiraum gegeben und sich dessen Kampf aufzwingen lassen. Der Mexikaner behauptete die Ringmitte, schnitt Jacobs die Wege ab und bestimmte das Kampfgeschehen.

Erst als Jacobs merkte, dass er sang- und klanglos unterzugehen drohte, ergriff er mehr die Initiative. Bis über die Kampfmitte hinaus war Canelo bei allen 3 Punktrichtern 3 Runden vorne. Jacobs versuchte es dann in Runde 9 mit harten Treffern, aber das konnte Alvarez gut „verdauen“ und die gewünschte Wirkung, also der vorzeitige Sieg, blieb aus.

Was der Grund für Jacobs Zurückhaltung in den ersten Runden war, bleibt im nebeligen Bereich. Hatte er Bedenken, dass er sich in er ersten Kampfhälfte zu sehr verausgabt? Oder war er sich sicher, dass Alvarez in der zweiten Kampfhälfte schwächelt und er leichtes Spiel hätte? Letzteres war wohl kaum zu erwarten, denn Alvarez hat schon mehrfach bewiesen, dass er eine gute Kondition hat und ein guter Taktiker ist. Das bestimmt nicht nur, weil er sich vorzugsweise von gesundem mexikanischen Rindfleisch ernährt.

Am Ende fehlten Jacobs wichtige Rundengewinne aus der ersten Kampfhälfte, um wenigstens ein Unentschieden zu erreichen. Von einem Sieg wollen wir gar nicht erst reden. Es hätte auf jeden Fall ein Rematch und einen zweiten großen Zahltag für ihn bedeutet. So muss er sich nun mit einer 9 Millionen Börse begnügen. Dabei ist schon die eine Million Abzug berücksichtigt, weil Jacobs beim 2. Wiegen zu viel Gewicht zugelegt hatte. Sein IBF Gürtel ist natürlich auch futsch. Was Jacobs als nächstes vor hat, wissen wir nicht. Vielleicht steigt er ins Supermittel auf? Das ist natürlich reine Spekulation.

Nachdem Canelo nun auch hinter den Namen Daniel Jacobs einen Haken machen kann und er bereits 3 Titel im Mittelgewicht trägt, wird er wohl versuchen, auch den 4. „großen“ Gürtel zu holen. Den WBO-Titel trägt momentan Demetrius Andrade. Canelo Alvarez wird in dieem Jahr gewiss noch einmal in den Ring steigen. Beibt abzuwarten, wer sein nächster Gegner sein wird.

Hier der Kampf:

Voriger Artikel

Steht Wilder unter WBC-Schutz?

Nächster Artikel

Bunn deklassiert Harth

4 Kommentare

  1. 6. Mai 2019 at 16:29 —

    Tja, hätte Jacobs die ersten 6 Runden nicht verschlafen, bzw. wäre mutiger an die Sache ran gegangen, hätte er den Kampf gewinnen können.

    Alvarez ist wahrlich ein guter Boxer, aber es fehlt so der letzte Kick im Mittelgewicht.
    Wenn ich aus vergangen Zeiten Mittelgewichtler ansehe, wie z.B. Hagler, Antuofermo, Duran, Hearns und auch Hamsho, dann war in den Kämpfen mehr Power…mehr Spannung.
    Apropos mehr Spannung, fand den Kampf Alvarez vs Jacobs jetzt nicht so wirklich spannend, das lag natürlich hauptsächlich an Jacobs, aber Alvarez boxt seinen Stiefel auch nur runter. Gut, das was Alvarez kann macht er gut, aber es fehlt für meinen Geschmack die Schlagkraft um mal einen Bigfight durch Ko zu beenden!

  2. 6. Mai 2019 at 16:46 —

    Ich sehe das ähnlich wie der Mohr von Tom

  3. 6. Mai 2019 at 17:19 —

    Ach herje…..ein so genannter großer Kampf im Mittelgewicht…..habe schon viele Mittelgewichtsschlachten gesehen….das hier war keine Schlacht!
    Wären die ersten 6 Runden ähnlich gelaufen wie die letzten 6 Runden, hätte Canelo seine zweite Niederlage kassiert!

    @ Chip

    Ja ganz lustig, aber das genügt doch deinen Ansprüchen nicht wirklich….oder doch?
    Ja, ich weiss worauf du deinen Post beziehst, aber als Haupttroll dieser Seite sollte man doch mehr Kreativität von dir erwarten oder braucht es tatsächlich für dich nur eine Vorgabe? Na wenn es so ist bist du als Troll nicht wirklich was wert!

  4. 6. Mai 2019 at 23:20 —

    Ein armseliger Kampf im Vergleich mit GGG vs. Canelo 2. Der eine musste nicht, weil er sowieso mit dem Ringeinstieg 10 Punkte Vorsprung von Seiten der Judges (Mayweather, Trout, Lara, GGG1 & 2) mitnimmt und der andere konnte oder wollte nicht. Falls sich die PR diesmal die Mühe gemacht haben sollten, die Treffer zu zählen, lagen sie sogar noch unter den inoffiziellen Statistiken, nach denen Canelo in jeder Runde außer der ersten mehr Schläge ins Ziel gebracht hat.

    Trotzdem eine traurige Vorstellung von ihm und dazu noch die Farce mit der Rehydrationsklausel.

Antwort schreiben