Top News

Cameron vs. Minto: Am 14. Dezember In Neuseeland

Brian Minto ©Gary Sarti.

Brian Minto © Gary Sarti.

Nur einen Monat nach seiner Teilnahme beim Prizefighter-Turnier wird der amerikanische Schwergewichtler Brian “The Beast” Minto (38-7, 24 K.o.’s) nach Neuseeland reisen, um am 14. Dezember gegen den Lokalmatador Shane “The Mountain Warrior” Cameron (29-3, 22 K.o.’s) zu kämpfen.

Camerons letzter Kampf gegen Danny Green, der im Cruisergewicht stattfand, liegt bereits über ein Jahr zurück. Minto hat 2013 hingegen bereits drei Mal im Ring gestanden, was laut dem Amerikaner ein großer Vorteil für ihn ist. “Shane ist ein Boxer, vor dem ich Respekt habe, das würde mir aber Sorgen bereiten”, sagte der 38-Jährige auf der offiziellen Pressekonferenz. “Es ist schön und gut, wenn er davon spricht mich auszuknocken. Im Gegensatz zu ihm bin ich aber nicht ein Jahr inaktiv gewesen. Das wird bei ihm im Hinterkopf mitspielen, wenn der erste Gong ertönt. Man kann zwar sagen, dass man im Gym gesparrt hat, aber glaubt mir, es ist ein Unterschied, wenn man unter die Scheinwerfer tritt und nur Zehn-Unzen-Handschuhe hat. Wenn man so lange weg war, gibt es eine Menge unbeantwortete Fragen.”

“Ich hätte nicht gedacht, dass Shane sich so einen schwierigen Kampf für sein Comeback aussucht”, sagte Mintos Trainer Kevin Barry. “Das sagt uns, dass Shane es sehr ernst meint und etwas erreichen will. Das ist aber ein schwieriger Kampf, wenn man ein Jahr nicht im Ring gestanden hat. Beide Jungs lieben es zu kämpfen, beide lieben den Schlagabtausch und gehen nach vorne. Ich wäre überrascht, wenn es keinen Knockout gibt.”

“Es stimmt zwar, dass Shane ein Jahr nicht im Ring gestanden hat, er hat aber nie mit dem Training aufgehört”, konterte Camerons Manager Ken Reinsfield. “Er ist immer in Form, und ich glaube, dass er zu stark für Brian Minto ist. Shane ist ein Krieger, er hat viele Gegner mit einer gebrochenen Hand K.o. geschlagen, er hat gewonnen und verloren, hat dabei einiges abbekommen und wurde von der Presse nach seinen Niederlagen einige Male abgeschrieben. Er ist bislang aber jedes Mal zurückgekommen und hat die Nörgler überrascht.”

“Ich fühle mich stark und weiß, was ich im Schwergewicht leisten kann”, so der 36-jährige Cameron. “Brian wird das am 14. Dezember auf die harte Tour herausfinden.” Auf dem Spiel steht übrigens der vakante WBO-Oriental-Titel, der den Sieger in die Top 15 des Verbandes bringen könnte.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Stevenson vs. Bellew: Angespannte Stimmung auf der letzten Pressekonferenz

Nächster Artikel

SES Fight Night in Frankfurt/Oder: Kühne trifft auf Ungarin Dömsödi

13 Kommentare

  1. meatknife
    29. November 2013 at 13:19 —

    Minto ist dieses Jahr sogar mal gegen Szpilka über die Runden gegangen und UD verloren, ob das nun von Qualität zeugt weiß ich nicht.

    Auf jedenfall berührt mich die News nicht wirklich und wird wohl auch kein Erdbeben im HW erzeugen

  2. Brennov
    29. November 2013 at 14:03 —

    der sieger in die top 15 der wbo? nicht wirklich?

  3. Bryant Liston
    29. November 2013 at 14:15 —

    laaangweiliiiiig..was is’ denn jetzt mit klitali??? sind seine hoden jetzt behaart genug um mit dem stiverne- tank in den ring zu steigen oder nicht???????????

  4. tobi
    29. November 2013 at 16:07 —

    das der vk das wirklich bis zur letzten minute ausreizt ist ja wohl das letzte

  5. Dirk
    29. November 2013 at 19:04 —

    @ Bryant Liston :

    Zitat :
    ” Bryant Liston sagt:

    29. November 2013 um 14:15

    laaangweiliiiiig..was is’ denn jetzt mit klitali??? sind seine hoden jetzt behaart genug um mit dem stiverne- tank in den ring zu steigen oder nicht???????????

    Ich verstehe Dein Deutsch nicht ? – WAS meinst Du genau ?

  6. Dr. Fallobsthammer
    29. November 2013 at 19:53 —

    Bryant Liston sagt:

    laaangweiliiiiig..was is’ denn jetzt mit klitali??? sind seine hoden jetzt behaart genug um mit dem stiverne- tank in den ring zu steigen oder nicht???????????
    —————————————————————–

    immer mit der ruhe, Stützstrumpf Vitali braucht noch paar aufbaukämpfe.

  7. JohnnyWalker
    30. November 2013 at 02:38 —

    hahabar.com/20131129/v–693729-5298a9aace8098.12505976.html

  8. Lennox Tyson
    30. November 2013 at 09:55 —

    @Fallobst

    Grüß mal “Bane” von mir.

  9. Kritiker
    30. November 2013 at 10:22 —

    Was wir hier haben ist das typische Beispiel eines dämlichen Kampfes in Australien, wofür sich kein Schwein auf der Welt interessiert! Minto ist ein absoluter nichtskönner, ohne jegliches talent gesegnet, einfach eine bemitleidenswerte Figur im Boxsport.
    Cameron fast noch schlimmer, eine richtige Pussy die sich von alten fetten Samoanern kurzrundig plätten lässt und sofort einbricht wenn der Gegner zu hart ist! Für mich jemand, der seinen Job verfehlt hat! Und die zwei Witzfiguren kämpfen bald gegeneinander? Da sag ich nur Wayne…..

  10. Observer
    30. November 2013 at 14:06 —

    @ kritiker natürlich werden die beiden niemals weltmeister aber so leute (journeymänner) muss es auch geben.
    Mich intressiert die kampfansetzung auch nicht ich verstehe die meldung auch nicht , also wieso es überhaupt hier zum thema gemacht wurde. Ich denke du gehst zu hart ins gericht mit cameron und minto

  11. Dr. Fallobsthammer
    30. November 2013 at 15:20 —

    Lennox Tyson sagt:

    @Fallobst

    Grüß mal “Bane” von mir.
    —————————————

    @Lennox

    Wat soll ich? Wer ist Bane?

  12. MainEvent
    30. November 2013 at 21:49 —

    Minto hat den armen Pleite Fackelmann halbtot geprügelt, hat dafür sich weitere Zahltage und Schmerzensgelder verschafft

  13. MainEvent
    30. November 2013 at 21:50 —

    Minto sieht aus wie “Amerikanski Vityaz” 😀 😀 😀

Antwort schreiben