Top News

Callum Smith siegt beim WBSS-Finale in Jeddah

Ein Beitrag von F.W.:

Mit einem überraschenden Ergebnis endete die erste Staffel des WBSS-Turniers in Jeddah / Saudi-Arabien. Supermittelgewichtler Callum Smith gelang ein KO-Sieg in Runde 7 über seinen Landsmann George Groves. Neben der Muhammad Ali Trophy kann sich der 28Jährige Callum Smith auch über den WBA-Superchamp Titel, den WBC-Diamondbelt und den Gürtel des „The Ring Magazine“ freuen.

Die ersten beiden Runden verliefen ohne spektakuläre Aktionen. Beide Boxer versuchten sich abzutasten und ein Distanzgefühl zu bekommen. Dabei wurden die Reichweitenvorteile von Smith deutlich sichtbar. Groves reagierte darauf, indem er öfter seine Führhand raussteckte und kurz stehen ließ. Er wollte sich offenbar so Smith vom Leibe halten, was in den ersten Runden auch recht gut gelang.

Nach 6 Runden war noch keine klare Führung für einen der Beiden auszumachen. Rein optisch sah Smith durch seinen Vorwärtsgang gut aus, aber Groves beantwortet jede Aktion und brachte besonders in den ersten Runden die besseren Treffer ins Ziel. Dennoch fiel auf, dass Groves manchmal Schwierigkeiten hatte, sich mit dem Seil im Rücken gegen Smith zu wehren. Statt sich seitich von Smith weg zu bewegen, versuchte er gegen zu schlagen und den Angriff von Smith so abzuwehren.

Das Kampfende kam dann überraschend in Runde 7. Diesmal endete Groves Rückwärtsgang in einer Ringecke. Nach einer Linken zum Kopf kassierte er eine schwere Rechte auf die Rippen, gefolgt von einem Aufwärtshaken und einem weiteren Treffer, Groves sank in der Ecke zu Boden und Smith schickte noch einen nicht ganz regelkonformen Hinterkopfschlag hinterher. Groves war offenbar weder in der Lage noch willens weiter zu machen und ließ sich von Ringrichter Luis Pabon auszählen. Damit war der Kampf entschieden.

Man muss sich etwas wundern, weil Callum Smith in den Kämpfen gegen Skoglund und Holzken mehr Mühe hatte und über die Runden gehen musste um einen passablen Punktsieg einzufahren. Offenbar konnte er seine Schlagkraft erheblich steigern. Groves sagte nach dem Kampf, dass er noch nie so einen harten Körpertreffer kassiert hätte, wie den von Smith.

Damit ist die erste Staffel des WBSS-Turniers abgeschlossen. Man kann den Veranstaltern gratulieren und sagen, dass es den Boxfans Spass bereitet hat, den Kämpfen zuzusehen. Im Cruisergewicht haben wir einen überragenden Oleksandr Usyk gesehen, der in den 4 großen Verbänden Weltmeister geworden ist. Im Supermittelgewicht haben wir einen Callum Smith als Turniersieger, der vor dem Kampf gegen George Groves nicht unbedingt als Top-Favorit galt. Mit seiner Performance im Finish gegen Groves hat er gezeigt, dass er ein würdiger Turniersieger ist.

Bei Allem was man über das WBSS-Turnier sagen kann, überwiegt ein positiver Eindruck von der Veranstaltung. Es gab spannende Ansetzungen und viele sehr gute Kämpfe zu sehen. Was man bemängeln muss, ist die Umsetzung der Regeln des Turniers. Man kann nicht einen Teilnehmer wegen einer Verletzung aus dem Turnier werfen und dann im Finale auf einen anderen Teilnehmer warten, bis er gesund ist. Das Zweite was man bemängeln muss, ist der letzte Austragungsort für das Finale. Saudi-Arabien ist ein Land, was sich nicht am 21. Jahrhundert orientiert. Man hat archaische Gesetze und hält nicht viel von Frauen- oder überhaupt von Menschenrechten. Saudi-Arabien führt außerdem Krieg gegen die Zivilbevölkerung eines Nachbarlandes mit tausenden Toten und Millionen vom Hungertod bedrohten Menschen. Der Austragungsort wurde aus rein finanziellen Gründen gewählt. Wie man am Bildschirm sehen konnte, hatten die Zuschauer nur wenig Interesse am Boxsport. Die Stimmung schien nicht gerade beigeistert zu sein. Dieses Finale mit 2 Briten im Hauptkampf hätte nach Großbritannien gehört.

Voriger Artikel

Erkan Teper vs Robert Helenius - wer wird IBF-Intercontinental-Champion?

Nächster Artikel

Robert Helenius schlägt Erkan Teper in Runde 8

7 Kommentare

  1. Das Zweite was man bemängeln muss, ist der letzte Austragungsort für das Finale. Saudi-Arabien ist ein Land, was sich nicht am 21. Jahrhundert orientiert. Man hat archaische Gesetze und hält nicht viel von Frauen- oder überhaupt von Menschenrechten. Saudi-Arabien führt außerdem Krieg gegen die Zivilbevölkerung eines Nachbarlandes mit tausenden Toten und Millioen vom Hungertod bedrohten Menschen.
    ———————————————————————–

    @ F.W.

    Dürfte nicht lange dauern bis hier eine Schneeflocke dich als rechts beschimpft. 😀

    Guter Artikel, kann in allen Punkten zustimmen. Leider haben sich diverse Sportverbände dem Geld längst hingegeben, jeder Dreck wird bei den Saudis veranstaltet und wenn es vorbei ist betet man in unseren Medien wieder die übliche Leier von Menschenrechten runter, nur um beim nächsten Event wieder solche Nationen zu unterstützen. Gruß an den DFB.

  2. 29. September 2018 at 13:46 —

    Scheiß die Wand an!
    Hat noch jemand den Eubank ” Kampf” gesehen?
    Offener kann man doch nicht bescheissen, hat der vom Papa gelernt!

  3. 29. September 2018 at 17:35 —

    finde den bericht auch sehr gut .war von Callum Smith doch angenehm überrascht ,wie gut er sich präsentiert hat groves hat schwierigkeiten mit größeren boxern finde ich ,hatte ihn aber bis zum ko leistungs technisch auf fast gleicher höhe. .

    Austragungsort für das Finale. Saudi-Arabien finde ich völlig fehl am platz ,da es kein publikum gibt was boxsport begeistert ist .
    mit dem Menschenrechts ding stimmt ,sicher ,ist krass dort .Arbeitsverhältnisse ,Lebensverhältnisse usw.
    wo war das cruiser finale in russland -da gibt es ja kaum verstöße 😉
    also sone diskusion finde ich eher ein faß ohne boden .
    obwohl ich das genau so sehe wie Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)
    was das thema betrifft.

  4. 30. September 2018 at 11:25 —

    Hier noch das Eubank Duell für alle die es nicht gesehn haben

    openload.co/f/Pifnbk87dI8/Boxing.2018.09.28.Chris.Eubank.Jr.vs.JJ.McDonagh.HDTV.x264-VERUM.mkv

  5. 1. Oktober 2018 at 11:17 —

    Also ich persönlich halte auch nichts von Frauenrechte und würde es lieber befürworten das es so wäre wie im 18. Jahrhundert, als die Emanzipierten Frauen von heute. Glückwunsch an Callum wusste das du gewinnst.

Antwort schreiben