Top News

Burns vs. Crawford im Februar in Glasgow

Ricky Burns ©Andrew Paterson.

Ricky Burns © Andrew Paterson.

Der Kampf zwischen WBO-Leichtgewichts-Champion Ricky Burns (36-2-1, 11 K.o.’s) und seinem Pflichtherausforderer Terence Crawford (22-0, 16 K.o.’s) wird im Februar in Schottland stattfinden. Anstatt den Ausgang der Purse Bid abzuwarten, haben sich die Promoter Eddie Hearn und Top Rank freiwillig geeinigt.

Dem 30-jährigen Burns wurde während seiner letzten Titelverteidigung im September von Raymundo Beltran der Kiefer gebrochen, weswegen der Schotte große Probleme hatte und am Ende nur umstritten nach Punkten gewann. Der 25-jährige Crawford gilt als exzellenter Techniker, der vom Sender HBO langsam als Nachfolger für die derzeitigen Leistungsträger aufgebaut wird.

“Ich bin froh, diesen Kampf nach Schottland bringen zu können”, sagte Hearn gegenüber ESPN.com. “Wir haben versucht, ein Rematch gegen Beltran zu machen, Crawford ist aber der Pflichtherausforderer, und Ricky nimmt diese Herausforderung gerne an. Das ist vielleicht sein härtester Test bislang. Crawford wird im Moment ziemlich hochgelobt, wir werden also sehen, wie er sich schlägt, wenn er versucht, in Rickys Wohnzimmer ihm den Titel abzunehmen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

SES ersteigert Stieglitz vs. Abraham: Drittes Duell am 1. März in Magdeburg

Nächster Artikel

WBO-Titelkampf gegen Glowacki: Vekiloglu springt für verletzten Sahin ein

26 Kommentare

  1. ghetto obelix
    9. Dezember 2013 at 14:40 —

    Somit ist Burns bald Geschichte!

  2. chris
    9. Dezember 2013 at 14:50 —

    Burns is ne echt guter mann
    wird gewinnen

  3. Marco Captain Huck
    9. Dezember 2013 at 15:10 —

    Burns hat doch schon von Beltran eine Lehrstunde erhalten. Gegen Crawford geht diese Witzfigur KO

  4. iktpQ
    9. Dezember 2013 at 15:16 —

    Nach den letzten beiden Auftritten von Burns, muss man davon ausgehen das Crawford das Ding gewinnen wird. Wie es dann im end effekt auf den Punktzetteln aussieht ist natürlich wieder eine andere Frage.

  5. meatknife
    9. Dezember 2013 at 15:23 —

    Warum gibt´s hier in Deutschland eigentlich keine Boxer in diesen Klassen, die irgendwie in der Weltspitze mitmischen ? Liegt´s an der Ernährung, an den Genen ? Mittlerweile finde ich die unteren Gewichtsklassen echt interessant…

  6. Ferenc H
    9. Dezember 2013 at 15:27 —

    @meatknife du bist auf einen guten Weg “da unten” ist immer ne menge los 😉

  7. solis
    9. Dezember 2013 at 15:35 —

    http://www.youtube.com/watch?v=zVJfEU0VUt8

    odlanier solis kommt zurück

  8. meatknife
    9. Dezember 2013 at 15:44 —

    @Ferenc H: das habe ich mittlerweile bemerkt, daher find´ich´s schade, dass die unteren Limits hier in Deutschland etwas “stiefmütterlich” behandelt werden. Bei Sauerland ist z.B. mit Culcay nach unten hin Schluß (Halbmittel).

    Ich glaube sogar, dass solche Kämpfe für eine gute Quote sorgen könnten, da viel Action, wenig Klammern und ne´hohe Frequenz geboten wird.

  9. ghetto obelix
    9. Dezember 2013 at 16:07 —

    Crawford sollte man auf jeden Fall im Auge behalten!

  10. JohnnyWalker
    9. Dezember 2013 at 16:42 —

    Ich hoffe das Burns sich wieder fängt und Crawford’s Gesicht operiert.
    Crawford’s Kämpfe sind langweilig, sehr tempoarm und nur auf Konter ausgelegt.
    Nochmehr von diesen Ward’s, Dirrell’s, Mayweather’s und Broner’s braucht kein Mensch.

  11. ghetto obelix
    9. Dezember 2013 at 17:03 —

    @ JohnnyWalker

    haha, du hast es nur immer noch nicht verkraftet, dass Crawford deinen Homie Breidis Prescott vorgeführt hat! 😀

  12. Thomas, die kleine Lokomotive
    9. Dezember 2013 at 17:09 —

    Ricky Bum wird verlieren!

  13. JohnnyWalker
    9. Dezember 2013 at 17:26 —

    @ ghetto obelix

    Das hat damit nichts zu tun. Mir gefällt Crawford’s Stil einfach nicht.
    Ich denke man hat das gegen Prescott und Klimov gleichermaßen sehen können, mit wie wenig Aufwand er seine Gegner ausschließlich aus dem Konter heraus boxt.
    Leider ist das Leichtgewicht gerade in einer Erholungsphase, nach dem dort Leute wie Marquez, J.Diaz, D.Diaz, Katsidis, Valero, Freitas, Corrales, Pacquiao, Casamayor, Morales und Co. gewütet haben.
    Ich habe leider bei Crawford den Verdacht, dass er sich nach einem möglichen Sieg, wie einst Mayweather, nur noch mit Gegnern auseinander setzen wird die ihm stilistisch in die Karten spielen.

    Apropos Leichtgewicht

    Der Kampf Vazquez vs Shafikov ist für den 22. Februar geplant

  14. ghetto obelix
    9. Dezember 2013 at 17:48 —

    @ JohnnyWalker

    Ich sehe gerade, der Kampf Vazquez vs Shafikov findet in Macao statt. Weiß man schon, wer da den Hauptkampf bestreitet?

  15. Thomas, die kleine Lokomotive
    9. Dezember 2013 at 17:56 —

    WBC hat Pac auf Platz 1 gesetzt

    er wird wohl bald zum offiziellen PH von May

  16. JohnnyWalker
    9. Dezember 2013 at 19:04 —

    @ ghetto

    Wer der Headliner sein wird, weiß ich leider nicht. Pacquiao wird es definitv nicht sein, Provodnikov soll wohl im Gespräch sein.
    Außerdem will man mit Egor Mekhontsev, Ryota Murata und Zou Shiming dort die Olympiasiegergarde auf die Card bringen!

  17. JohnnyWalker
    9. Dezember 2013 at 19:20 —

    Ja, wird wohl auf Provodnikov vs Marquez hinaus laufen. Auch Hongkong Wonderkid Rex Tso soll wieder auf die Card. Auch das Rematch Donnie Nietes vs Moises Fuentes ist für Macau im Gespräch!

  18. JohnnyWalker
    9. Dezember 2013 at 20:27 —

    cricfree.tv/live-boxing-streaming-ch7.php

  19. johnny l.
    9. Dezember 2013 at 20:52 —

    Burns wird imho untergehen – gegen Beltram hat er verloren (geschenkter Split Draw) und gegen Gonzalez Glück gehabt, da war er klar hinten auf den Punktzetteln, als die Aufgabe kam. Eigentlich ist er „Dead Champ Walkin’“. Ich mag ihn, er ist ein echter Fighter, aber ich denke, er hat viel Substanz gelassen – Crawford wird ihn gnadenlos ausboxen.

    @ JohnnyW – wo hast du das her mit Provo vs. Marquez? Wäre ein ziemliches B.R.E.T.T. (naja, wie alle Provo-Fights, eigentlich) 😀

  20. JohnnyWalker
    9. Dezember 2013 at 21:03 —

    @ johnny

    Die boxingscene-Artikel der letzten Wochen lassen diese Möglichkeit durchblicken, da Pacquiao sein PPV am 12.4 macht und das definitiv nicht gegen Marquez. Bei sieht es eher nach Bradley aus.
    Marquez vs Provodnikov flimmerte schon ein paar mal durch die News, nur eben ohne Datum, aber scheint doch nächstes Jahr zu kommen.

  21. JohnnyWalker
    9. Dezember 2013 at 21:10 —

    Generell ist die Sache der PPV’s für nächstes Jahr sehr spannend.
    Die WBO setzt JMM auf 1 im Halbwelter => Provodnikov
    Das WBC setzt Pacquiao auf 1 im Welter => Mayweather
    Bei der WBO ist Pacquiao ebenfalls auf 1 => Bradley

  22. ghetto obelix
    9. Dezember 2013 at 21:24 —

    @ JohnnyWalker

    Einen erneuten Kampf gegen Pac würde Bradley dieses mal imo zwar knapp aber dieses mal zu Recht gewinnen.
    Marquez vs Provodnikov wäre natürlich fett, nur frage ich mich, ob sich Marquez das überhaupt noch antun muss? Da würde ich doch lieber Provo vs Matthysse sehen…

  23. johnny l.
    9. Dezember 2013 at 22:56 —

    Provo vs. Matthysse 😀 😀 😀

  24. Milanista82
    10. Dezember 2013 at 08:40 —

    Ricky ist ein guter Mann, er hat Herz und holt stets das Maximum aus seinen Möglichkeiten raus. Leider wird gegen Crawford aller voraussicht nach Endstation sein. Stilistisch spielt er dem US Amerikaner in die Karten. Nichtsdestotrotz muss man Eddie Hearn an dieser Stelle mal loben, im Gegensatz zu anderen schickt er seine Kämpfer ausschließlich gegen die Elite in den Ring. Das wollen auch die richtigen Fans sehen und nicht diese fake Duelle, die von Beginn an entschieden sind. Respekt!

    @johnny l.
    Das wäre ein potenzieller fight of the year Kandidat.
    Leider sind wir da wieder beim Thema Golden Boy vs Top Rank. 🙁

  25. johnny l.
    10. Dezember 2013 at 10:59 —

    @ Milan – ja, klar, hast recht, da hat mich die Begeisterung etwas vorschnell mitgerissen 😀

    Was Eddie & Burns angeht, auch da hast du den Nagel auf den Punkt getroffen. Wobei ich denke, dass auch der Substanzverlust bei Ricky langsam deutlich spürbar wird – zusammen mit dem Styleproblem eine ziemlich unlösbare Aufgabe. Aber wer weiß, das macht eben auch den Unterschied aus zu anderen Quitterchamps, dass er auch in ziemlich hoffnungslosen Situationen nicht aufgibt. Und er gibt es sich richtig dreckig – die Geschichte mit Beltran inkl. Kieferbruch ist doch erst im September gewesen, oder?

  26. Milanista82
    10. Dezember 2013 at 18:21 —

    @johnny l.
    stimmt, der Kampf war erst im September. Schotten sind nunmal eisenharte Burschen. 😉

Antwort schreiben