Top News

Bunn muss gegen Routinier Adamek ran

Neunter Auftritt für Deutschlands größte Hoffnung im Halbschwergewicht! Am 28. April muss der ungeschlagene Frankfurter Leon Bunn (8 Kämpfe, 8 Siege) in Offenburg gegen Routinier Tomas Adamek (37 Jahre, 43 Kämpfe) ran. Bunns Ziel: Ein klarer Sieg, um sich alsbald für einen Titelkampf zu empfehlen!

Momentan bereitet sich Bunn in Berlin auf den Fight gegen den Tschechen vor. „Alles läuft optimal. Ich bin topfit und auch das Gewicht stimmt schon”, sagt der Frankfurter Jung.

Mit seinem neuen Team-Kollegen Abass Baraou (gibt sein Profidebüt in Offenburg) sowie Arthur Abraham, der im Hauptkampf des Abends auf den Dänen Patrick Nielsen trifft, hat Bunn auch gute Trainingspartner.

Bunn: „Ich trainiere u.a. mit Abass, der zwar viel leichter ist als ich, aber mich enorm im Dynamik-Bereich weiterbringt. Zudem ist er ein toller Typ, der neuen Schwung in unsere Trainingsgruppe bringt.”

Aber auch mit Arthur Abraham dreht Bunn seine Runden. Bunn: „Ich wünsche Arthur natürlich viel Erfolg für die letzten Kämpfe – dass er den Sieg über Patrick Nielsen holt und dass er sich nochmals den Weltmeistertitel schnappt.”

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

An eigene Titel denkt Bunn natürlich auch. „Zum Jahresende möchte ich meinen ersten Titel boxen. Eine Europameisterschaft oder ein Intercontinental-Titel wären natürlich großartig.”

Doch zunächst muss Tomas Adamek (26-15-2) aus dem Weg geräumt werden. Den Tschechen will Bunn „auf keinen Fall unterschätzen”, aber dennoch kündigt Bunn an: „Ein klarer Sieg ist Pflicht für mich.”

Karten für die Veranstaltung am 28. April in Offenburg gibt es unter www.eventim.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Foto: Facebook Fanpage Leon Bunn

Quelle: Team Sauerland

Voriger Artikel

Boxsport – Telegramm 14 / 2018

Nächster Artikel

Petko's Fight Night: Erster Titelkampf für Serge Michel & Stallduell im Schwergewicht

2 Kommentare

  1. Profilbild von Legend Boxing
    18. April 2018 at 08:00 —

    Bunn ist kein Puncher, ohne ausgesuchte Gegnerwahl geht er unter. Viel zu schwerfällig und nicht agil genug.

Antwort schreiben