Top News

Bryan Vazquez gewinnt Eliminator gegen Santos Benavides dominant nach Punkten

Am Donnerstagabend verdiente sich Bryan Vazquez vor heimischem Publikum in Costa Rica den Status als Pflichtherausforderer von WBA-Superfedergewichtsweltmeister Takashi Uchiyama. In einem Eliminator besiegte der 24-Jährige Santos Benavides glasklar nach Punkten.

Gleich von Beginn an übernahm der favorisierte Vazquez die Kontrolle und bewegte sich exzellent seitwärts durch den Ring, so dass er stets außer Reichweite für Benavides war. Gleichzeitig punktete er selber durch seinen guten Jab und einige Konter. Da Benavides in der ersten Runde kaum einen klaren Treffer setzen konnte, begann er die zweite Runde noch aggressiver und versuchte den Kampf physischer zu machen. Zwar gelang es ihm Vazquez an den Seilen zu stellen, doch auch dort zeigte sich dieser zu beweglich und defensivstark, als dass Benavides zu richtig guten Treffern kam. Das Muster blieb daraufhin weiter das Gleiche: Vazquez zeigte sehr gute Beinarbeit, die Benavides nie nahe genug heran kommen ließ und dominierte den Kampf mit seinem Jab und schnellen Salven zu Kopf und Körper.

Teil des Problems für Benavides war auch, dass dieser schon früh zu wild wurde anstatt hinter einem Jab zu versuchen die Distanz zu verkürzen. Die Schwinger des Nicaraguaners waren zu leicht für Vazquez zu lesen, der weiterhin kaum einen Treffer hinnehmen musste. Zwar brachte Benavides in der vierten Runde endlich ein paar Treffer zum Körper ins Ziel, doch Bryan Vazquez erarbeitete sich unterdessen eine immer größer werdende Führung nach Punkten. Nur wenn Vazquez wie in der sechsten Runde ein wenig die Schlagfrequenz herunter fuhr, konnte Benavides einigermaßen mithalten, doch insgesamt blieb die Sache einseitig.

Benavides verließ sich zunehmend nur noch auf weite rechte Haken, Vazquez mimte den Stierkämpfer, der seinen heran stürmenden Gegner stets ins Leere rauschen ließ um ihn mit schnellen Attacksalven weiter zu frustrieren. In der achten Runde begann Bryan Vazquez trotz der wenigen Treffer, die er kassiert hatte, aus der Nase zu bluten, doch auch dies störte ihn kaum. Nach Punkten war der Costaricaner inzwischen uneinholbar vorne, so dass Benavides einen KO brauchte um den Kampf noch zu drehen. Doch obwohl dieser sich weiter bemühte, war ihm wenig mehr anzurechnen als ein Kämpferherz und ein gutes Kinn, da er weiter kontinuierlich Treffer schlucken musste.

Auch die letzten beiden Runden gingen an den ungeschlagenen Favoriten, dessen Beinarbeit, Technik und schnellen Hände den ganzen Abend den Unterschied ausgemacht hatten, und in den letzten Sekunden des Kampfes ging Santos Benavides sogar noch zu Boden. Der Ringrichter entschied jedoch auf keinen Niederschlag, da der Nicaraguaner sich anscheinend nur am Knöchel verletzt hatte und nicht durch Schlagwirkung zu Boden gegangen war. Wenige Sekunden später erklang der Schlussgong und die Punktrichter wurden zu Rate gezogen.

Diese sahen den Kampf richtigerweise einseitig für Bryan Vazquez mit 119-109, 118-109 und 119-109. Für den 24-Jährigen war es der achtundzwanzigste Profisieg in ebenso vielen Kämpfen. Er ist nun der Pflichtherausforderer für die WBA-Krone im Superfedergewicht, muss sich allerdings noch bis Silvester gedulden um heraus zu finden, gegen wen er antreten darf. Dann verteidigt Weltmeister Takashi Uchiyama den Titel gegen Jorge Solis.

Voriger Artikel

Vorschau: Peter Quillin vs Craig McEwan

Nächster Artikel

Dimitri Sartison: Comeback am 12. November; WM-Duell gegen Balzsay im Februar

Keine Kommentare

Antwort schreiben