Top News

Brooks Promoter Eddie Hearn bietet Khan 3 Millionen Pfund an

Julio Cesar Chavez Jr., Amir Khan ©Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Julio Cesar Chavez Jr., Amir Khan © Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Obwohl er nach seinem Sieg am vergangenen Samstag gegen den ukrainischen Ex-Champion Vyacheslav Senchenko erneut als Pflichtherausforderer von IBF-Weltmeister Devon Alexander feststeht, will der ungeschlagene britische Weltergewichtler Kell Brook (31-0, 21 K.o.’s) lieber gegen seinen Landsmann Amir Khan (28-3, 19 K.o.’s) kämpfen.

Khan macht sich derzeit Hoffnungen auf einen Kampf im Mai gegen US-Megastar Floyd Mayweather, laut Brook hätte sich Khan diesen Fight jedoch nicht wirklich verdient. “Ich will gegen Khan kämpfen, die Fans wollen diesen Fight, und der Kampf wäre in Großbritannien riesengroß”, sagte Brook gegenüber dem Daily Star. “Ich werde ihn sauber ausknocken.”

Brooks Promoter Eddie Hearn will Khan drei Millionen Pfund für den Fight anbieten, oder falls Khan nicht annimmt, den aufstrebenden amerikanischen Star Adrien Broner (27-0, 22 K.o.’s) nach Großbritannien holen. “Gegen Broner könnte man den Kampf im Stadion von Sheffield United machen, falls es Khan ist, dann wäre es im Stadion der Bolton Wanderers oder Manchester United. Das ist jene Art Bühne, über die wir hier reden.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Boxen.de Rankings Oktober 2013

Nächster Artikel

Bereits 2.100 Tickets verkauft: Große Nachfrage nach Brähmer vs. Oliveira

10 Kommentare

  1. Dr. Bumsow
    29. Oktober 2013 at 12:20 —

    jaaaaaaaaaaaaaa

  2. Thomas, die kleine Lokomotive
    29. Oktober 2013 at 12:42 —

    ich dachte die beiden Pakistaner sind wie Brüder?

    was ist zwischen denen pass.iert?

  3. Milanista82
    29. Oktober 2013 at 13:20 —

    @Thomas
    Soweit ich weiß hat Brook nigerianische Vorfahren bzw. ein Elternteil.

    Die Rivalität begann vor ca. 2 Jahren als sie zusammen bei sky sports UK zu Gast waren. Khan behauptete, dass er Brook im Sparring eine Lehrstunde erteilt hatte. Dieser widerum bezichtigte Khan der Lüge und verlangte ein Match zwischen den beiden. Naja, dann hieß es von Khan “du willst nur ein Zahltag blabla…”

    Jedenfalls wäre der Kampf auf der Insel ein großes Spektakel. Ich bezweifle jedoch das Khan Lust bzw. den Mumm hat, da er in den Staaten einen Namen hat und großes Risiko gegen einen schnellen und schlagstarken Mann eingehen würde.

  4. gee
    29. Oktober 2013 at 13:27 —

    @Milanista82:

    Das Interview damals bei Sky Sports war gut. youtube.com/watch?v=9lh6UPyTeCY

    Groves vs. De Gale war noch besser 😉

    Khan sollte die 3 Millionen Pfund annehmen, das ist mehr, als er gegen Mayweather bekommt! Er verliert so oder so gegen beide…

  5. Milanista82
    29. Oktober 2013 at 13:35 —

    @gee
    Das Interview war sehr gut, Barker mit Murray als Macklin telefonisch zugeschaltet wurde ist ebenfalls sehr empfehlenswert. 😀

    Stimmt, Groves vs De Gale war genial… ich denke da nur an Groves 80er Jahre Krawatte über die sich De Gale lustig gemacht hatte. 😀

    Sehe ich bei Khan genauso, hoffe das ihn GBP überzeugen kann.

  6. Thomas, die kleine Lokomotive
    29. Oktober 2013 at 16:20 —

    @ Milanista82

    danke für die Aufklärung, war mir entgangen

  7. Tom
    29. Oktober 2013 at 17:10 —

    Khan sollte das finanziell bessere Angebot annehmen,denn egal ob der Gegner Mayweather oder Brook heißt,er wird unter gehen!

  8. MainEvent
    29. Oktober 2013 at 21:01 —

    wozu nach Amerika fliegen und Dresche kriegen ? (Bei Khan wäre es wenigstens die Kohle)
    Beide können auf der Insel gutes Geld machen und die Briten glauben lassen sie hätten tolle Boxer

  9. Milanista82
    30. Oktober 2013 at 11:28 —

    @MainEvent
    Ich wäre froh hätten wir in Deutschland solche “tollen” Boxer.

  10. MainEvent
    31. Oktober 2013 at 12:19 —

    Milanista die gibt es, aber keinen Nährboden

Antwort schreiben