Top News

Brook stoppt Senchenko in vier Runden

Am Samstagabend feierte der ungeschlagene britische Weltergewichtler Kell Brook seinen bis dato besten Sieg. In einem IBF-Eliminator schlug der 27-Jährige den ukrainischen Ex-Weltmeister Vyacheslav Senchenko in vier Runden KO. Nach zwei ruhigen Anfangsrunden nahm der Kampf in der dritten Runde an Fahrt auf und hielt ein paar Wenden bereit bevor Senchenko aus dem Kampf genommen wurde, als er zum zweiten Mal zu Boden ging.

Senchenko begann überraschend aggressiv und trieb Brook zunächst in den Rückwärtsgang. Beide Boxer versuchten erst einmal ihren Jab zu etablieren, wobei Brook die schnelleren Hände demonstrierte, aber vorerst genau so wenig durchkam wie Senchenko. Nach der ruhigen ersten Runde begann Senchenko dann die zweite Runde gut. Er ließ Brook jetzt etwas mehr kommen und fing ihn regelmäßig mit dem Jab ab. In der zweiten Hälfte der Runde fand Brook dann aber schließlich besser in den Kampf.

Beide Boxer zeigten sich beweglich im Oberkörper und waren für den Gegner zu keinem Zeitpunkt leicht sauber zu treffen. Klare Treffer blieben daher auch in Runde Drei eher Mangelware bis Kell Brook plötzlich mit einer harten rechten Geraden zum Kopf durch kam, die Senchenko überraschte und in die Seile zurück trieb. Der Ukrainer hatte offensichtlich nun Probleme mit Brooks Schnelligkeit, und nur wenige Sekunden später erzielte der Engländer den ersten Niederschlag des Kampfes. Mit dem Jab bereitete er eine weitere rechte Gerade vor, die er schlug, als er gleichzeitig nach vorne schritt. Senchenko fiel rückwärts zu Boden, doch war schnell wieder auf den Beinen. Brook setzte engagiert nach und erwischte Senchenko bald darauf mit einem harten linken Haken in der Nahdistanz. Senchenko stolperte nun durch den Ring, und Brook jagte ihm nach, doch der Ukrainer überstand die Runde schließlich ohne erneut zu Boden zu gehen.

Brook dominierte nun das Geschehen auch in der vierten Runde, doch plötzlich landete Senchenko aus dem Nichts heraus eine rechte Gerade, die Brook offensichtlich durch schüttelte. Er stolperte zurück und ging in die Defensive. Jetzt setzte Senchenko nach und hatte mit einer weiteren harten rechten Geraden zum Kopf Erfolg. Brook benötigte etwa eine halbe Minute um sich zu erholen und kontrollierte daraufhin wieder das Geschehen. Er fand mit ein paar guten Treffern sein Timing wieder und erwischte dann Senchenko mit einer rechten Geraden zum Kopf, in die dieser hinein lief. Senchenko ging erneut zu Boden und war dieses Mal stark angeschlagen. Als der Ringrichter bei Sieben angekommen war, fand Senchenko wieder auf die Beine, aber er machte dem Ringrichter, als dieser ihn auffordert zu ihm zu kommen, keinen klaren Eindruck, so dass dieser den Kampf abbrach.

Kell Brook gewann den Kampf damit durch TKO in Runde Vier und verbesserte seinen Kampfrekord auf 31(21)-0. Er bleibt damit zudem Pflichtherausforderer von IBF-Weltmeister Devon Alexander, der Ende November seinen Titel gegen Shawn Porter verteidigt. Ex-WBA-Weltmeister Senchenko fällt hingegen auf 34(23)-2(2) zurück.

Voriger Artikel

Anthony Joshua gewinnt auch seinen zweiten Profikampf per KO

Nächster Artikel

Culcay gewinnt Rückkampf gegen Pitto: Holt sich WBA-Intercontinental-Titel zurück

3 Kommentare

  1. BOB
    26. Oktober 2013 at 23:52 —

    senchenko klar hauptsache die kohle

  2. 300
    27. Oktober 2013 at 00:02 —

    laber net bob, senchenko hat kurz vor dem KO den brook gut “angeklingelt” bzw brook war zumindest kurz beeindruckt.. ansonsten hat brook senchenko einfach wackelig geschlagen.

    gute vorstellung

  3. Putin
    27. Oktober 2013 at 17:18 —

    Brook hatte in der 4 Runde einfach nur Glück das nicht vernünftig nachgesetzt hat und keinen Punch besitzt, sonst wäre der Kampf anders ausgegangen da bin ich mir sicher.

Antwort schreiben