Top News

Briggs wieder ganz der Alte: “Mit beiden Händen hätte ich Vitali ausgeknockt”

Shannon Briggs ©Claudia Bocanegra

Shannon Briggs © Claudia Bocanegra.

Nach dem verlorenen Kampf am Samstag hatte sich WM-Herausforderer Shannon Briggs im Ringinterview mit Kai Ebel noch ganz kleinlaut präsentiert: “Klitschko ist der Beste, gegen den ich je gekämpft habe, er gehört in die Hall of Fame…”, nun scheint Briggs aber wieder zu seinem alten Selbstvertrauen zurückgefunden zu haben. Briggs, der noch immer in der Universitätsklinik in Hamburg liegt und auf eine Operation wartet, macht seine im Kampf erlittene Bizepsverletzung für die Niederlage verantwortlich.

Briggs meinte, er habe sich bereits in der ersten Runde am linken Arm verletzt, seinem Team aber davon nichts gesagt. Ohne diese Verletzung, so der Amerikaner, wäre der Kampf komplett anders verlaufen: “Während der ersten Runde habe ich gleich die Sehnenverletzung verspürt. Habe ich deswegen aufgeben? Nein! Ich wollte nicht, dass Vitali meine Verletzung bemerkt. Ich habe mein Handicap auch vor meinem Trainer verschwiegen und den Rest des Kampfes sozusagen nur mit einer Hand gekämpft. Mit beiden Händen hätte ich Klitschko ausgeknockt”, so Briggs gegenüber Boxingscene.

Noch ist unklar, ob Briggs nach der wohl bittersten Niederlage seiner Laufbahn die Handschuhe an den Nagel hängen wird. Briggs: “Ich weiß es noch nicht. Ich war zwei Mal Weltmeister. Vielleicht will Gott nicht, dass ich ein drittes Mal Weltmeister werde.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Tua/Barrett als Hauptkämpfer in Aruba: Rematch soll 2011 folgen

Nächster Artikel

Helenius gegen Levin am 27. November: "The Nordic Nightmare" verspricht einen Knockout

13 Kommentare

  1. Ferenc H.
    20. Oktober 2010 at 14:47 —

    Soll es nun zum Rückkampf kommen?! Naja gar nicht drüber nachdenken

  2. Flutjaker
    20. Oktober 2010 at 15:46 —

    Ja bitte einen Rückkampf veranstalten. Mit beiden Fäusten hätte Briggs wirklich gewinnen können, da er konditionell und von der Schnelligkeit nicht bedeutend schlechter war als Vitali.

    *Ironie aus*

  3. UpperCut
    20. Oktober 2010 at 15:53 —

    bei einem rueckkampf wuerde er leider wirklich im ring sterben 🙁

  4. boxfan85
    20. Oktober 2010 at 16:33 —

    Birggs ist Spinner,selbst mit drei Armen hätte er die Prügel seines Lebens gekriegt.

  5. bigbubu
    20. Oktober 2010 at 17:35 —

    Diese Aussage zeigt aber das es ihm schon wieder besser geht, hoffentlich. Weil wenn er schon wieder das Maul aufreist, sollte es ihm dementsprechend gut gehen.

  6. Shorty
    20. Oktober 2010 at 18:16 —

    Der Briggs mit großem Maul gefällt mir viel besser ,als der Briggs vor der Operation.

  7. gewaar
    20. Oktober 2010 at 20:24 —

    Haha Shannon Briggs ist schon ein cooler Typ mit seinen Sprüchen. Das nimmt dem besorgten Boxfan den Druck von der Seele^^

  8. satanicboy
    21. Oktober 2010 at 08:50 —

    Wenn er sterben will, dann macht er das
    Wie kann man nur so dumm sein.

    Vitali soll lieber gegen Haye boxen. Solche schaukämpfe, wie gegen Briggs sind nicht gut fürs Boxen

  9. Kevin22
    21. Oktober 2010 at 12:03 —

    Nach dem Kampf fiehl er fast auf die Knie und lobte Vitalis herrausragenes Können und nun reisst er wieder das Maul auf 😉

    Vitali hat ihn einmal verdroschen… ein weiterer Kampf wäre wirklich eine Farce!

  10. bigbubu
    24. Oktober 2010 at 07:23 —

    Ja der Oli Dietrich versorgt die Verschwörungstheoretiker mit seiner sicher total ernst gemeinten Aussage. LOL

  11. Kevin22
    24. Oktober 2010 at 09:13 —

    bigbubu sagt:
    24. Oktober 2010 um 07:23

    “Ja der Oli Dietrich versorgt die Verschwörungstheoretiker mit seiner sicher total ernst gemeinten Aussage. LOL”

    Oli ist ein Komedian, mittlerweile eher in der Satiere angesiedelt, wer da Sarkasmus nicht verstehen kann, dem ist nicht zu helfen! Vor allem wo er selber lachte…

  12. bigbubu
    24. Oktober 2010 at 10:46 —

    Ja Sarkasmus verstehen einige hier eben leider nicht. Ausserdem eine kleine spitze von Oli gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber sei ihm doch erlaubt.

Antwort schreiben