Top News

Briggs empört über Klitschkos Äußerungen: “Ich widme den K.o. allen Asthma-Erkrankten”

Shannon Briggs ©Geoffrey Ciani.

Shannon Briggs © Geoffrey Ciani.

Nachdem WBC-Weltmeister Vitali Klitschko und Shannon Briggs beim bisherigen Promoten ihres Kampfes am 16. Oktober in Hamburg stets freundschaftlich miteinander umgegangen waren, scheint jetzt etwas böses Blut in die Vorbereitungsphase gekommen zu sein. Vitali Klitschko hatte in einem Interview Briggs Asthma-Erkrankung als Ausrede bezeichnet.

Briggs gab sich ob der Äußerungen Klitschkos empört: “Es gibt 300 Millionen Asthma-Erkrankte auf der Welt, und niemand von denen würde Vitali Klitschko zustimmen, dass es nichts Ernsthaftes ist. Ist er nicht ein Doktor?” Briggs, der zeitlebens an Asthma leidet, engagiert sich auch seit längerem ehrenamtlich in diesem Bereich und hat eine Stiftung mit dem Namen “Fight II Breathe” gegründet. “Ich habe kenne die Auswirkungen dieser Krankheit genau und habe erlebt, welches Leid sie mit sich bringt”, fährt Briggs fort. “Ich versuche jeden Tag junge Leute, die von dieser Krankheit befallen sind, zu überzeugen, dass sie alles im Leben schaffen können. Was die Welt nicht braucht ist jemand, der eigentlich ein Vorbild sein sollte, der ihnen sagt, dass ihre Krankheit nichts Ernsthaftes sei. Diese Jugendlichen spielen nichts vor und ich auch nicht.”

Briggs Entrüstung bezieht sich auf ein Interview von Vitali Klitschko mit dem amerikanischen Boxjournalisten Lem Satterfield, wo Klitschko folgendes äußerte: “Ich kenne abgesehen von Briggs viele Boxer, die es trotz Asthma zum Weltmeister gebracht haben. Seht euch seine Kämpfe an, und ihr werdet verstehen, dass sein Asthma nur eine gute Ausrede ist.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Amtierende Weltmeister vom 28. September 2010

Nächster Artikel

Gomez fordert Wladimir Klitschko heraus: "Wenn er wirklich eine Herausforderung sucht - Hier bin ich!"

22 Kommentare

  1. British Hasan
    28. September 2010 at 15:23 —

    Briggs müsste einen Lucky Punch schaffen,für diese Ausage.

  2. Kevin22
    28. September 2010 at 16:01 —

    Das passt eigendlich überhaupt nicht zu Vitali, da würde ich gerne mal das origale Interview nachlesen ,- oder hören!

  3. Dimon
    28. September 2010 at 16:05 —

    WIe auch immer, nach dem Kuscheln folgt der Rosenkrieg, schöne Show möchte ich sagen…

    Mfg
    Dimon

  4. Kessler
    28. September 2010 at 16:43 —

    Ihr müsstet den Text vielleicht mal richtig lesen. Dann würdet ihr Begreifen, dass Vitali sich nicht über Asthma-Kranke lustig macht sondern vielmehr damit zum Ausdruck bringen will, dass Briggs einfach kein guter Boxer ist.

  5. Hans
    28. September 2010 at 16:49 —

    Show gehört halt dazu ! Wie langweilig wäre es, wenn man nur kuschelt ! Die Kampfpaarung ist eh ein Witz ! Ich denke, man muß noch ein paar Karten verkaufen.
    Das normale Volk freut sich auf sowas ! Stark aussehen tut Briggs ja. Für jemanden, der die Karriere von Briggs nicht verfolgt hat, ist er sicher ein gefährlicher Gegner ! Sicher bleibt ihm natürlich noch der Glückstreffer !

  6. Shorty
    28. September 2010 at 18:20 —

    Hoffentlich bringt Briggs die nötige aggressivität mit in den Kampf,dann sehe Ich gute Chancen,wenn nicht wird ihn VK.ausboxen, den Briggs gehört doch schon lange nicht mehr zu den grossen.

  7. Shlumpf!
    28. September 2010 at 19:22 —

    @Kevin22
    Das Interview findest du auf figosport.

    Trashtalk gehört dazu, Beleidigungen wegen KLrankheit, Hautfarbe, Religion etc sind aber zuercht verpönt.
    Das müsste Vitali wissen, dumm ist er ja nicht.

    So nebenbei: ich boxe ebenfalls mit Asthma. Ist im Amateurbereich nicht gerade so schlimm, da die Kämpfe kürzer sind. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dam it über die Distanz von 12 Runden zu gehen.

  8. Kevin22
    28. September 2010 at 19:51 —

    THX Blaukappe^^

    Im Original sahen Frage und Antwort so aus:

    Ruslan Chikov: “Was wird passieren wenn der Kampf länger als fünf Runden geht? Was wenn Shannon Briggs eine mögliche Asthmaattacke bekommt?”
    Vitali Klitschko: “In Bezug auf Briggs kenne ich mehrere andere erfolgreiche Boxer mit Asthma. Dabei handelt es sich nicht um eine tödliche Seuche. Sehen sie sich seine Kämpfe an und Sie werden sehen, dass er Asthma einfach als gute Ausrede nutzt.”

    zu finden auf figosport.de

    So liest sich das schon ganz anderst!

  9. carlos
    28. September 2010 at 20:44 —

    Vitali mag nicht der beste boxer sein aber er hat nun mal seine körperliche stärke wo boxerisches können auch nicht viel hielt.Er ist wie ein Berg mit enormer schlagkraft.Wo der hinhaut wächst kein kraut mehr.

  10. Shlumpf!
    28. September 2010 at 21:44 —

    Vitali ist beileibe kein schlechter Techniker. Die Führhand kommt recht präzise von unten und seine Ausweichbewegungen sind sehr gut.

    Diese ewige Aufteilung in Techniker und Puncher ist einfach Käse, als hätte ein Techniker keinen Punch und ein Puncher keine Technik

  11. kategorie-c
    29. September 2010 at 08:57 —

    fallobst droht und fällt wie peter und co, ohne kommentar!

  12. malik
    29. September 2010 at 13:39 —

    wir werden wieder einen hw-fight in slow-mo sehen. im anschluss wird es wieder heißen: hätte ich den abend bloß anderen dingen gewidmet…die atheten im hw werden immer träger…vermisse die dynamik eines tysons, fraziers usw….

  13. Kevin22
    30. September 2010 at 03:50 —

    malik sagt:
    29. September 2010 um 13:39

    “wir werden wieder einen hw-fight in slow-mo sehen. im anschluss wird es wieder heißen: hätte ich den abend bloß anderen dingen gewidmet…die atheten im hw werden immer träger…vermisse die dynamik eines tysons, fraziers usw….”

    Dann nimm dir eine Zeitmaschiene und versuch zurück zu fliegen…

    So ein Gesülze!

  14. kategorie-c
    30. September 2010 at 10:36 —

    der interessanteste gegner für klitschko wäre schlichtweg HOLLYFIELD!
    versteh nicht wieso der nicht zustande kommt! will klitschko warten bis evander
    50 ist oder was! die sache gegen valujev warne riesen schiebung!

  15. Shlumpf!
    30. September 2010 at 11:11 —

    Auch wenn er gegen Valuev eventuell ein klitzekleines bisschen besser war, für die Klitschkos reicht’s auf keinen Fall. Das wäre genau so ein Armutszeugnis wie Briggs.

  16. Kevin22
    30. September 2010 at 11:22 —

    kategorie-c sagt:
    30. September 2010 um 10:36

    “der interessanteste gegner für klitschko wäre schlichtweg HOLLYFIELD!
    versteh nicht wieso der nicht zustande kommt! will klitschko warten bis evander
    50 ist oder was! die sache gegen valujev warne riesen schiebung!”

    Wer ist denn dieser “HOLLYFIELD”?

  17. Hans
    30. September 2010 at 14:54 —

    Kevin22

    Nun sei mal nicht pästlicher als der Papst !

    Ich wiederhole mich da zwar gegenüber dem anderen Thema, aber ich denke daß
    Holyfield (mit einem l)deutlich stärker als Briggs ist, auch mit 48 Jahren !
    Briggs hat schon 1997 gegen Opa Foreman nach Punkten verloren (offiziell zwar gewonnen) und ist jetzt sicher nicht besser ! Ihm bleibt nur der Luckypunch !
    Hauen kann er ja !

  18. Hans
    30. September 2010 at 14:59 —

    Wollte nur eines klarstellen.
    Will damit nicht sagen das Holyfield hier der Favorit ist ! Klar ist, daß Vitali der klare Favorit ist. Holyfield würde ich auf jeden Fall eine größere Chance als Briggs einräumen, auch wenn die Chance dann immer noch gering ist.

  19. madmax
    30. September 2010 at 17:58 —

    Ich denke das einige hier in einem Rechtschreibforum besser aufgehoben sind . Mein Gott,solange man die Texte halbwegs lesen kann ist doch Latte .Mir geht dieser Oberlehrer Scheiss auf die Eier.

    P.s Wer Rechtschreibfehler findet kann sie behalten….

  20. Shlumpf!
    30. September 2010 at 19:28 —

    Rechtschreibefehler sind ja auch egal.
    Hier sind aber Leute, die ohne Punkt, Komma oder Abschnitt Satzfragmente aneinanderhängen, dass es einfach eine Zumutung ist ihre Beiträge zu lesen.

  21. futz
    1. Oktober 2010 at 11:55 —

    Küblböck ist eh der Beste ! Der knockt alles und jeden aus. Wo der hinhaut, wächst nichts mehr ! So ist es !

  22. Charles
    2. Oktober 2010 at 09:52 —

    Auch dann, wenn Briggs kein Asthma hätte, würde er gegen Vitali Klitschko verlieren.Es wird garantiert kein Kampf über 12 Runden. Es gab in meiner Familie eine Person mit Asthma, unterschätzt diese Krankheit nicht.

Antwort schreiben