Top News

Briggs am 17. Dezember gegen Zumbano Love

Shannon Briggs ©Claudia Bocanegra

Shannon Briggs © Claudia Bocanegra

Monte Barrett hat seinen für den 17. Dezember geplanten Kampf gegen den Brasilianer Raphael Zumbano Love (32-6-1, 25 K.o.’s) abgesagt. Für ihn springt nun der ehemalige Schwergewichts-Weltmeister Shannon “The Cannon” Briggs (51-6-1, 45 K.o.’s) ein, der ohnehin auf derselben Veranstaltung in Moskau boxen wollte.

Für den 40-jährigen Briggs ist es der erste Kampf seit seiner klaren Niederlage im WM-Kampf gegen Vitali Klitschko im Oktober 2010. Briggs musste danach auf Grund zahlreicher Verletzungen 12 Tage in einem Hamburger Krankenhaus verbringen. Der Kampf gegen Zumbano Love, der in seiner Karriere erst ein Mal durch K.o. verloren hat, ist auf acht Runden angesetzt.

Hauptkampf der Boxgala am 17. Dezember ist die Cruisergewichts-WM zwischen WBA-Weltmeister Denis Lebedev und Santander Silgado. Ebenfalls an den Start gehen Cruisergewichtler Grigory Drozd (gegen Jean Marc Monrose) und Mittelgewichtler Dmitry Chudinov (trifft auf Ex-Weltmeister Alejandro Berrio).

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Bute im März auf HBO gegen Rodriguez?

Nächster Artikel

Fury gewinnt WBC-Eliminator gegen Johnson klar nach Punkten

17 Kommentare

  1. rampage1
    1. Dezember 2012 at 11:24 —

    briggs sollte aufhören zu boxen

  2. Heinz
    1. Dezember 2012 at 12:48 —

    heißt das, Briggs boxt 2mal an dem abend?

  3. SemirBIH
    1. Dezember 2012 at 13:16 —

    Klarer KO in der 1. Runde für Briggs!

  4. florian
    1. Dezember 2012 at 13:38 —

    Was ist eigentlich aus dem Maskaev Comeback geworden? Boxrec hat noch nichts darüber gebracht.

  5. GermanBoxExpert
    1. Dezember 2012 at 15:37 —

    das problem ist nicht briggs alter sondern das er einfach zu langsam und behäbig ist! er würden gegen den noch 10 jahre älteren holyfield k.o gehen!

  6. Alex
    1. Dezember 2012 at 16:48 —

    @ GermanBoxExpert

    Nicht übertreiben. Briggs kann schon noch boxen. Er würde Holyfield besiegen. Zu seiner Prime war er absolute weltklasse also es liegt schon am Alter

  7. 300
    1. Dezember 2012 at 17:07 —

    Keine Ahnung was solche Retro-Kämpfe a la Briggs, Roy Jones oder Hollyfield bringen soll. Nur was für Nostalgiker.

  8. OdlanierSolis-Fanboy
    1. Dezember 2012 at 18:23 —

    Ich frage mich gerade, ob Briggs oder Wach bessere Nehmerfähigkeiten hat. Die zwei stecken ein, unglaublich.

  9. SergioMartinez
    1. Dezember 2012 at 19:40 —

    @adrivo
    im Dezember kaempft auch Kelvin Price (der Tor Hammer geschlagen hat) gegen Wilder Wirst du dazu noch einen Bericht verfassen?

  10. Norman
    1. Dezember 2012 at 20:21 —

    @OdlanierSolis-Fanboy

    deine name Fanboy klingt ein bissl Homo……?

    Ist aber jeden selber überlassen was er macht..egal die frage die sich doch stellt ist wie interessant wäre ein fight zwischen den beiden Shannon Briggs vs Mariusz Wach
    würde bestimmt voll abgehn

  11. John L. Sullivan
    1. Dezember 2012 at 20:36 —

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Briggs gegen Vitali Klitschko Schaden genommen hat. Ich teile deshalb die Meinung von rompage 1 zu 100%.

  12. OdlanierSolis-Fanboy
    1. Dezember 2012 at 21:29 —

    @ Norman:

    Nein, ich bin heterosexuell :-), aber gegen Homosexualität gibt es nichts einzuwenden. Hauptsache ist doch, man hat sich gern :-).

    Also Briggs vs. Wach wäre echt ein genialer Kampf. Die würden beide noch kämpfen, wenn sie hirntot sind. Dass man so viel einstecken kann, hätte ich niemals gedacht. Das muss bei denen ein Gendefekt, Syndrom oder so was sein ^^.

  13. Damphammer
    2. Dezember 2012 at 00:15 —

    Briggs war sehr viel besser, als er noch nicht so viel einstecken konnte u er nicht so übertrainiert war… siehe Briggs vs Lewis.

  14. Dave
    2. Dezember 2012 at 15:38 —

    @Alex
    Briggs war noch nie Weltklasse er hatte nach Punkten zurückliegend einen Liakhovych ausgeknockt und wurde WM mehr aber auch nicht,und das Briggs deiner Meinung nach heute einen Holyfield schlagen würde ist mehr als lächerlich,ein heute älterer Holyfield würde Briggs mit sicherheit ausboxen und zu Holyfield seiner Prime würde ich Briggs keine zwölf Runden geben.

  15. Lothar Türk
    2. Dezember 2012 at 17:16 —

    es kommt auch im Boxen nicht darauf an, möglichst viel einstecken zu können, sondern so wenig wie möglich zu kassieren. Zumeist gewinnt man dann, zumeist…. Nehmerfähigkeiten führen früher oder später zum Defekt. Wenn dieser nicht schon vorher da war. Mir sind intelligent boxende Sportler lieber… das Boxen gewinnt in der Symbiose von kraft und Geist und macht den Sport so anziehend. Nicht blindlings drauf hauen.

  16. Alex
    2. Dezember 2012 at 18:48 —

    @ Dave

    Holyfield hätte Briggs zu seiner Prime geschlagen aber jetzt ist er nicht mehr so gut. Briggs war auf jeden Fall Weltklasse. Er hatte aber trotzdem ab und zu mal einen Kampf wo er nicht so gut war. Hätte er sich aber immer gut fit gehalten wäre er jetzt auch noch einer der besten

  17. Alex
    2. Dezember 2012 at 18:50 —

    @ Lothar Türk

    Stimmt und darum gucke ich Boxen auch lieber als MMA, obwohl ich MMA auch gerne sehe aber ich verfolge es nicht so intensiv

Antwort schreiben