Brähmer versteigert Boxhandschuhe für Boytsov

Schöne Geste von Halbschwergewichts-Weltmeister Jürgen Brähmer, der am 5. September in der Dresdner EnergieVerbund Arena (live ab 22.30 Uhr in SAT.1) seinen Titel gegen den Kölner Konni Konrad verteidigen muss: Der Schweriner versteigert seine Wettkampfhandschuhe für einen guten Zweck! Der Erlös dieser Aktion soll der Familie von Ex-Teamkollege Denis Boytsov zugutekommen. Schwergewichtler Boytsov liegt nach einem schweren Unfall seit Monaten im Krankenhaus. Ob der Profiboxer jemals wieder in den Ring steigen wird ist derzeit ungewiss.

Jürgen Brähmer: „Es ist wichtig, dass wir Denis und seine Familie in dieser schweren Zeit unterstützen.“ Brähmers Wettkampfhandschuhe sind zudem signiert. Neben dem Weltmeister, hat sich auch „Dschungel-Queen“ Melanie Müller auf den Handschuhen verewigt. Müller trainierte vor ein paar Wochen bei Brähmer in Schwerin, um sich für eine Fernsehshow in Form zu bringen. Brähmer: „Toll, dass Melanie diese Aktion unterstützt.“

Die Versteigerung der signierten Wettkampfhandschuhe startet heute auf Jürgen Brähmers Facebook-Seite und geht bis zum 5. September.

Eintrittskarten für die Box-Nacht in Dresden sind über die telefonische Ticket-Hotline 01806-570044, im Internet unter www.tickethall.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Foto und Quelle: Team Sauerland

17 Gedanken zu “Brähmer versteigert Boxhandschuhe für Boytsov

  1. Man will mit der Aktion möglichst viele Leute erreichen, um die Familie Boytsov in diesen schwierigen Wochen tatkräftig zu unterstützen!

    Melanie Müller hat auch eine Fan-Base und jeder Einzelne, der sich an dieser Versteigerung beteiligt, hilft mit!

    Was macht eigentlich Vincent Feigenbutz? Ich dachte da läuft etwas für Oktober????
    Wäre es dann nicht mal langsam Zeit für eine anständige Promo?!

    Bin gespannt, was er zu erzählen hat, wenn ich ihn im September in Dresden sehe.. 😉

  2. „Ob der Profiboxer jemals wieder in den Ring steigen wird ist derzeit ungewiss.“

    ..naja, das ist aber mehr als optimistisch ausgedrückt. Bleibt zu hoffen, dass Boytsov früher oder später wieder in der Lage sein wird, ohne fremde Hilfe auf die Toilette zu gehen.
    Ein „Comeback“ als Profisportler dürfte wohl zu einhundert Prozent auszuschließen sein.
    Wünsche ihm und seiner Familie auf jeden Fall alles Gute und weitest-mögliche Genesung!

  3. sehr gute aktion vom schönen jürgen…
    das boxerische können la.ssen wir mal außen vor,aber der junge hat ein gutes herz,chapeau jürgen….

    melanie wer???? mindert eher den wert der handschuhe…..
    trotzdem auch ein danke an diese junge lady…..

    kämpfe weiter denis……..

    zu cantplay……
    junge,du schießt einfach öfter zu sehr übers ziel hinaus,manchmal ist es besser nichts zu schreiben,als so ein blödsinn…..
    du bist wahrscheinlich noch sehr jung und ich hoffe für dich,daß du mit fortschreitendem alter,weiser wirst…….
    alles gute dafür…….

  4. Man hätte Boytsov bei dieser Aktion erst einmal außen vor lassen sollen…..in etwa so…J.Brähmer versteigert nach dem Kampf seine signierten Boxhandschuhe für einen guten Zweck.

    Und warum da eine Melanie Müller mit unterschreibt erschließt sich mir als Boxfan auch nicht wirklich,abgesehen davon weiß ich auch nicht wer diese M.Müller ist!

    1. @ Marvin Hagler

      …und Du glaubst, dass die Resonanz vergleichbar wäre? Warum sollte man den guten Zweck nicht direkt ansprechen?

      Nochmal: um möglichst viele Unterstützer zu erreichen wählt man gezielt den Weg über die Öffentlichkeit und redet nicht lange um den heissen Brei herum – Melanie Müller hat auch einen Bekanntheitsgrad, der eine gewisse „Fan-Base“ inkludiert – sie hat mit Jürgen einige Trainingseinheiten absolviert und sich dabei tapfer geschlagen…würde mich nicht wundern, wenn einer ihrer Fans sich die Handschuhe sichert 🙂

      Ich gönne Denis Boytsov jede Form der Unterstützung und wünsche ihm auch weiterhin eine gute Genesung!!!

  5. Mir entzieht sich der Sinn der Aktion
    Boytsov kam bei einer Sauftour zu Schaden
    ob Unfall
    oder weil er frech war
    mir egal
    wenn dann unterstützt jemand wie Mago
    der kam zu Schaden weil er uns unterhalten hat

  6. Das stimmt schon ego, wenn sich alle im deutschen Box biz zusammen tun würden und jeder nur minimal was dazugeben würde oder ne aktion starten würde, wäre sowohl für Boystov als auch für Mago die Zukunft gesichert.

    Aber das es im Box biz wirklich an Sportsgeist mangelt, ist auch keine Überraschung. Wirklich viel einsatz für die durch den Boxsport etc. verunfallten/erkrankten gab es seitens der Boxer und Promoter noch nie. Da ist der Zusammenhalt zB im Motorradsport ganz anders.

Schreibe einen Kommentar