Top News

Brähmer und Zeuge beenden ihre Kämpfe vorzeitig.

Jürgen Brähmer (43-2, 32 K.o.´s) hat seinen WBA-Titel im Halbschwergewicht erfolgreich verteidigt. In Rostock bezwang der 35-Jährige den Waliser Enzo Maccarinelli (38-7, 30 K.o.´s), vor 5000 Zuschauern in der ausverkauften Rostocker Stadthalle, mit TKO vor Beginn der sechsten Runde.

Bereits die erste Runde brachte die eigentliche Entscheidung. Sekunden vor dem Gongschlag traf Brähmer mit einem Jab und einem linken Cross. Das rechte Auge Maccarinelli’s schwoll in den nachfolgenden Runden komplett zu und beeinträchtigte den tapfer weiterkämpfenden Waliser zusehends. Der Ringarzt untersuchte das Auge zweimal, schritt aber nicht ein. Schon zu Beginn der Runde hatte sich Brähmer, nach einem unabsichtlichen Kopfstoß, einen Cut am rechte Auge zugezogen.

Maccarinelli suchte sein Heil daraufhin in der Offensive und es gelangen ihm auch noch einige Treffer. Mit zunehmender Dauer wurde es aber aber immer aussichtsloser für ihn. Er dachte jedoch keine Sekunde daran, aufzugeben. Seine Betreuer entschieden jedoch, in der Pause nach Runde fünf, ihn nicht mehr weiterkämpfen zu lassen.

Zum Wohle des Boxers eine vollkommen richtige Entscheidung. Leider ist uns durch die Verletzung ein interessanter Kampf entgangen, hatte doch die erste Runde sehr vielversprechend begonnen.

Brähmer behält damit den WBA-Titel, den er sich im Dezember 2013 gegen Marcus Oliveira schnappte. “Die Zuschauer haben etwas geboten bekommen. Er war der erwartet unangenehme Gegner. Zudem hat mir ein Cut über dem rechten Augen zu schaffen gemacht. Aber ich habe gut auf ihn reagiert”, so der alte und neue Weltmeister.

Zuvor beendete Supermittelgewichtler Tyron Zeuge (13-0) seinen Kampf gegen den Rumänen Gheorghe Sabau (10-1) ebenfalls vorzeitig. In einer beeindruckenden Vorstellung deklassierte er den wilden Rechtsausleger. Mit harten Rechten zwang er Sabau bereits in den Runden eins und zwei zu Boden. Nach Punktabzug für den Rumänen, wegen Kopfstößen in Runde sechs und acht, sowie einem erneuten Niederschlag, kam in der Neunten das Handtuch aus Sabau’s Ecke. Zeuge behält somit seinen WBO-Jugendtitel.

Kalle Sauerland war mit seinen Schützlingen zufrieden. “Man hat gesehen, warum Jürgen Weltmeister ist.” Doch damit nicht genug. Der Promoter kündigt für die Zukunft Großes an: „Ich würde gerne Hopkins gegen Brähmer in Deutschland sehen. Das ist unser Traumkampf.”

Auch für Zeuge hat er schon ehrgeizige Pläne: “Ich würde ihm sofort einen WBO-Eliminator gegen Robert Stieglitz zutrauen.“

 

Alle Ergebnisse vom 5. April aus der Stadthalle im Überblick:

 

1. Kampf im Halbweltergewicht, angesetzt auf 8 Runden:

Lewis Rees (Wales) vs. Renald Garrido (Frankreich): Unentschieden

2. Kampf im Mittelgewicht, angesetzt auf 8 Runden:

Soufiene Ouerghi (Tunesien) vs. Dominik Britsch (Deutschland): Sieger Ouerghi (mehrheitlich) nach Punkten

 3. Kampf im Halb-Mittelgewicht, angesetzt auf 8 Runden:

Liam Williams (Wales) vs. Yuri Pompilio (Spanien): Sieger Williams durch technischen K.o. in Runde 8

 4. Kampf im Halbschwergewicht, angesetzt auf 8 Runden:

Mirzet Bajrektarevic (Kroatien) vs. Enrico Kölling (Deutschland): Sieger Kölling (einstimmig) nach Punkten

 5. Kampf im Halb-Mittelgewicht, WBA-Intercontinental Meisterschaft, angesetzt auf 12 Runden:

Salim Larbi (Algerien) vs. Jack Culcay (Deutschland): Sieger Culcay (einstimmig) nach Punkten

 6. Kampf im Schwergewicht, angesetzt auf 8 Runden:

Ivica Perkovic (Kroatien) vs. Kubrat Pulev (Bulgarien): Sieger Pulev durch technischen K.o. in Runde 3

 7. Kampf im Super-Mittelgewicht, WBO-Juniorenweltmeisterschaft, angesetzt auf 12 Runden:

Gheorghe Sabau (Rumänien) vs. Tyron Zeuge (Deutschland): Sieger Zeuge durch technischen K.o. in Runde 9

 8. Kampf im Halbschwergewicht, WBA-Weltmeisterschaft, angesetzt auf 12 Runden:

Enzo Maccarinelli (Wales) vs. Jürgen Brähmer (Deutschland): Sieger Brähmer durch technischen K.o.in Runde 5

Voriger Artikel

Tippspiel KW 14 - 04./05./06.04.

Nächster Artikel

Über Boxkünstler

18 Kommentare

  1. 6. April 2014 at 16:19 —

    Enzo boxte selbst mit einem Auge besser als der Klammeraffe Brähmer. Respekt an Enzo!!!

  2. 6. April 2014 at 17:50 —

    Kalle ist ja wirklich ein wahrer Bas.tard! Also ob Hopkins jemals in diesem Leben noch gegen den schönen Jürgen boxen würde – und dann auch noch am besten in MeckPomm! Wahnsinn 😀

    • 7. April 2014 at 10:10 —

      was B-Hop noch drauf hat, werden wir am 19.4. sehen – ich befürchte, dass die Zeit um ist!

      Er wird einen vernünftigen Kampf abliefern, aber deutlich nach Punkten verlieren – still und leise abgehen!

      Und danach wird dann Shumenov vs Brähmer verhandelt – ich bin überzeugt, dass Jürgen Brähmer den Kasachen schlagen kann/wird (vorzeitig) – mit einem Sieg gegen den “Superchamp” abtreten wäre jetzt nicht das schlechteste 😉

      Kovalev und Stevenson sehe ich vor Brähmer..sonst keinen!

  3. 6. April 2014 at 18:32 —

    Falls es mit Hopkins nicht klappt, bleibt ja noch die Option Ward ins Jahnsportforum zu holen.
    Aber ehrlich, Hopkins vs Brähmer würde ich sehr gern sehen. Beide sind unglaublich eklig zu boxen und verstehen es sehr gut dem Gegner wie dem Zuschauer auf den Sack zu gehen.

  4. 6. April 2014 at 21:57 —

    Tyron hat sehr gut geboxt, der kampf war sehenswert wie viele seiner auftritte
    aber im brähmer fight hätte ich und wahrscheinlich die anderen auch-mehr boxerisches gefecht erwartet anstatt schwellung_geklammer von brähmer _letztes-aufbäumen und aufgabe ..öit aber typisch für solche kämpfe

  5. 6. April 2014 at 23:37 —

    Wie man an der Leistung von Brähmer überhaupt etwas Positives finden kann ist mir ein Rätsel. Mich hat die ganze Veranstaltung nicht überzeugt. Zeuge und Kölling sind ebenfalls Sauerland-Hype, ich halte von ihnen nichts. Und der Pulev Fight war ja der Witz des Jahrhunderts. Dass Sauerland ihm sowas vor die Fäuste setzen ist eine Frechheit. Pulev selbst ist ja ein halber Hype, und der geht beim ersten richtigen Gegner baden. Wieso kämpft er nicht gegen Chisora???Dazu hatte er ja die Möglichkeit. Pulev geht ja selbst gegen Fury unter. Sauerland Boxen ist doch ne Zirkusveranstaltung.

    • 8. April 2014 at 00:29 —

      Pulev ist technisch einer der besten im HW und hat mit Ustinov und Thompson schon stärkere Gegner geboxt als viele andere “Hoffnungsträger” wie z.B. Wilder oder Jennings..

    • 8. April 2014 at 00:33 —

      …was Brähmer, Kölling und Zeuge btrifft, sind wir allerdings absolut der selben Meinung..!!

  6. 7. April 2014 at 00:44 —

    @California

    Es war lange gar nicht klar ob Pulev auf der Undercard von Brähmer boxen wird

    4 Tage vor der Veranstaltung wurde bekannt das Pulev boxt und zwar gegen Eliah Mc Call, dieser sagte aber noch am gleichen Tag ab als er sich Videos von Pulev angeschaut hatte
    3 Tage vor dem Kampf wurde mit Joey Daweijko ein neuer Gegner vorgestellt, ein Tag vor dem Kampf hatte auch er abgesagt
    1 Tag vor dem Kampf sagte auch er ab und Danny Hughes sollte gegen Pulev boxen
    Beim Wiegen sagte dann auch Hughes ab und so wurde es Ivica Perkovic

    Was kann Sauerland dafür dass keiner gegen Pulev boxen will?

  7. 7. April 2014 at 09:16 —

    Zeuge vs Zigeuner konnte man sehen.
    der zigeuner war allerdings max ein Hobbyboxer .
    der Rest der Veranstaltung war reinste Lebebszeitverschwendung.
    Braehmer ist der Felix Sturm für ganz arme/hässlige

  8. 7. April 2014 at 10:58 —

    Morsche Freunde, die Sauerland Veranstaltung war jetzt nicht gerade der Hammer.
    Wenn das stimmt was Marco Captain Huck sagt, dann kann ja Pulev nix für den Gegner.
    Ist aber trotzdem gut das er regelmässig boxt, wäre dann schon mal schön Ihn gegen
    bessere Gegner zu sehen.
    Maccarinelli hat alles gegeben, schade das er verletzt war, sah schon heftig aus mit dem Auge.
    Jürgen Brähmer war stellenweise ganz schön offen und bekam auch die eine oder andere mit.
    Wenn er so gegen deutlich schlagstärkere Gegner boxt, muss er sich warm anziehen. Da
    nützen Ihm seine Nehmerqualitäten dann auch nix mehr. Gruß von Marvin Hagler…………..

  9. 7. April 2014 at 20:53 —

    Kalle erzählt mal wieder von seinen Visionen.
    Fakt ist: Ich habe in der Breite selten eine derart schwache Card gesehen.
    Der Kampf Brähmer vs. Macca hätte ein Knaller werden können, aber dann war Enzo´s Auge zu.
    Der Rest war düster: Zeuge braucht noch Zeit, Pulev war kurzfristig reingeschoben und Britsch ist eh weg vom Fenster.
    Golden Jack wird es auch nicht bringen – er weiß heute nicht wer morgen sein Trainer ist und auch nicht mehr wer es gestern noch war, da das ein ständiges Kommen und Gehen ist.
    Die ARD wird wohl auch wieder nicht überzeugt gewesen sein.

    • 8. April 2014 at 03:03 —

      “Fakt ist: Ich habe in der Breite selten eine derart schwache Card gesehen.”
      Ist das so? Welche Card war “in der Breite” in Deutschland mal besser?
      Nenn mal bitte eine SAT1 oder RTL Card die in der Breite besser war!

      • 8. April 2014 at 12:01 —

        mir fällt spontan ebenfalls keine ein bzw. hat sich jemals das deutsche Publikum für eine Undercard interessiert?

  10. 8. April 2014 at 16:17 —

    Artikel:
    Khabib Allakhverdiev vs Jessie Vargas
    von Frank Heink alias Ferech.H

    Alvarez vs Lara ?
    von Carlos2012

    www. boxerkings.npage.de

  11. 9. April 2014 at 20:37 —

    Boxingguru wurde gesperrt. So eine Sche iße!

  12. 11. April 2014 at 01:27 —

    +++TATÜTATA+++TATÜTATA+++TATÜTATA+++TATÜTATA+++TATÜTATA+++

    !!! TIPPS ABGEBEN IM MOMENTAN AKTUELLSTEN ARTIKEL GANZ OBEN !!!

    —> “Eliminator für WBC Titelfigt 2015: Mike Perez gegen Bryant Jennings” <—

Antwort schreiben