Top News

Brähmer trainiert Culcay vor Fight in USA

Vor dem finalen WM-Ausscheidungskampf von Golden Jack Culcay gegen den Ukrainer Sergij Derevyanchenko am 13. April in Minneapolis wird Ex-Weltmeister Jürgen Brähmer den Berliner Mittelgewichtler gemeinsam mit AGON-Cheftrainer Michael Stachewicz fit machen.

Vor seiner Abreise in die USA bezieht Culcay ein Trainingscamp in Brähmers Heimatstadt Schwerin. Ex-Champion Culcay soll vor allem von der langjährigen Erfahrung Brähmers profitieren, der als Aktiver ebenso wie als Trainer den Weltmeistergürtel gewinnen konnte.

„Der Ausscheidungskampf ist der wichtigste in der Geschichte unseres jungen Teams und auch der wichtigste in Jacks Karriere“, sagt Ingo Volckmann, der Geschäftsführer von AGON Sports & Events.

„Deshalb wollen wir nichts dem Zufall überlassen und haben uns entschlossen, neben Michael Stachewicz mit Jürgen Brähmer noch einen sehr erfahrenen Profitrainer zu verpflichten. Er hat in seiner Karriere alles erlebt, kennt das Geschäft seit Jahren und wird Jack bei diesem schweren Auswärtsspiel auf alle Fälle weiterbringen.“

Jürgen Brähmer hat als Aktiver 53 Profikämpfe bestritten (50 Siege, 36 K.o.). Er dominierte über Jahre seine Gewichtsklasse, war Weltmeister und Europameister im Halbschwergewicht und kam auf eine K.o.-Quote von 68 Prozent.

Als Trainer führte er seinen Schützling Tyron Zeuge, der ebenfalls bei AGON unter Vertrag ist, im November 2016 zum Weltmeistertitel.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

„Ich stehe schon seit dem Kampf von Tyron im letzten September in Potsdam in sehr gutem Kontakt zu AGON“, sagt der gebürtige Stralsunder. „Und als die Anfrage kam, musste ich nicht lange überlegen. Das ist eine sehr reizvolle und auch schwierige Aufgabe, denn Kämpfe in den USA sind für deutsche Boxer erfahrungsgemäß etwas ganz besonders.“

Durch die knapp verlorene Versteigerung des Ausscheidungskampfes bei der International Boxing Federation (IBF) im Januar hat US-Promoter Lou DiBella das Austragungsrecht erhalten und sich für die Armory Hall in Minneapolis im Norden der USA entscheiden.

„Jeder weiß, dass es für deutsche Boxer in den USA extrem schwer ist zu gewinnen“, sagt Ingo Volckmann. „Jack muss den Kampf entweder ganz klar nach Punkten oder durch K.o. gewinnen. Auf diese Situation müssen wir uns einstellen, und genau deshalb setzen wir jetzt mit Jürgen Brähmer noch einmal einen neuen Akzent.“

Jack Culcay hat vor zwei Jahren schon einmal in den USA geboxt und umstritten nach Punkten verloren. „Ich weiß wie schwer solch ein Auswärtsspiel ist“, sagt der Ex-Weltmeister, „und alles, was mir hilft besser zu werden, nehme ich gern an. Ich glaube, dass ich von Jürgen Brähmers langjähriger Ringerfahrung nur profitieren kann.“

In dieser Woche werden Culcay und Brähmer zum ersten Mal gemeinsam in Schwerin trainieren.

Tickets: http://bit.ly/Culcay_vs_Derevyanchenko

Foto und Quelle: AGON Sports & Events

Voriger Artikel

EM: Bösel verteidigt Titel gegen Kolaj

Nächster Artikel

Dmitry Bivol vs Joe Smith jr.

4 Kommentare

  1. 5. März 2019 at 16:13 —

    Jürgen Brähmer „dominierte über Jahre seine Gewichtsklasse“. Kann mir mal jemand sagen, wann das gewesen sein soll?

  2. 5. März 2019 at 16:55 —

    Wieder mal ein neuee Trainer für Culcay…. o.O

  3. 5. März 2019 at 19:16 —

    Wahrscheinlich sehen wie Golden Jack dann mit dem Leberhaken experimentieren. Ich bin gespannt. Hatte den Kampf gegen Sulecki damals auch sehr eng gesehen. Und gegen Andrade sah er auch nicht so schlecht aus. Allerdings ist Culcay nicht mehr der Jüngste und kämpft für seine Größe mindestens 2 Gewichtsklassen zu hoch. Bei Sauerland hat man ihn zu lange „aufgebaut“.
    Wenn er in Minnesota nicht gewinnt, wars das dann wohl.

Antwort schreiben