Top News

Brähmer nach Punktsieg gegen Oliveira neuer regulärer WBA-Weltmeister im Halbschwergewicht

Jürgen Brähmer ©SE.

Jürgen Brähmer © SE.

Jürgen Brähmer (42-2, 31 K.o.’s) ist nach einem einstimmigen Punktsieg gegen den Amerikaner Marcus Oliveira (25-1-1, 20 K.o.’s) der neue reguläre WBA-Weltmeister im Halbschwergewicht. Der 35-jährige Schweriner setzte sich in dem in Neubrandenburg ausgetragenen Duell um den vakanten Gürtel einstimmig nach Punkten durch. Brähmer hat sich mit diesem Sieg das Recht erkämpft, im neuen Jahr den Superchampion Beibut Shumenov herausfordern zu dürfen, der heute Nacht seinen Titel in San Antonio gegen den Slowaken Tamas Kovacs verteidigt.

Der Kampf im Jahnsportforum ging allerdings mit deutlicher Verzögerung los, da Don King sich weigerte, seinen in der Rangliste vor Brähmer liegenden Boxer zuerst in den Ring zu schicken, obwohl es angeblich gestern so ausgemacht wurde. Da Sauerland schließlich nachgab und Brähmer zuerst in den Ring schickte, ging es dann mit ca. 15 Minuten Verspätung los.

Beide Boxer starteten sehr abwartend, Brähmer war aber etwas aktiver. In den Anfangsrunden konnte Brähmer den Angriffen des ziemlich unbeweglichen Amerikaners noch gut ausweichen und mit seiner Führhand und seinen Kontern punkten. Oliveira konnte sich ab den mittleren Runden immer besser im Infight lösen und harte Schläge im Ziel unterbringen.

Brähmer hatte zwar nach wie mit seinen Körpertreffern Erfolg, das zunehmende Klammern erwies sich jedoch als kontraproduktiv, da Oliveira im Infight der stärkere Mann war, sich stellenweise gut lösen konnte und harte Treffer landen konnte. In der zehnten Runde kam Brähmer allerdings mit einer linken Geraden durch, wo die Schlagwirkung erst mit etwas Verzögerung einsetzte. Brähmer setzte auf dem Weg in dem Mann noch mit einem Körpertreffer nach, weswegen Oliveira auf die Knie ging und sich anzählen ließ.

In der elften Runde wollte Brähmer nachsetzen, Oliveira hatte sich aber wieder gefangen und kam zurück. In der letzten Runde war der Menominee-Indianer der klar stärkere Mann und konnte gegen Brähmer einige Wirkungstreffer landen. Brähmer klammerte was das Zeug hielt und rettete so seinen Vorsprung über die Zeit. Das Punkturteil zugunsten von Brähmer war mit 115-112, 117-110 und 117-110 aber durchaus angemessen.

“Es war ein langes, anstrengendes Jahr”, sagte Brähmer im ARD-Interview. “Das Training lief super, in den letzten Runden war ich aber ziemlich kaputt. Ich bin aber zufrieden, ich habe gegen einen starken Mann gewonnen. Das war ein starkes Jahr, es gibt aber noch Steigerungspotential. Das ist eine sehr interessante Gewichtsklasse, wir müssen aber erstmal schauen.”

“Ich habe versucht, einen Wirkungstreffer zu landen, er ist aber ein schlauer Boxer”, sagte der enttäuschte Oliveira, der zum ersten Mal in seiner Karriere über zwölf Runden gegangen war.

Jack Culcay (16-1, 10 K.o.’s) konnte zuvor den ersten Kampf unter seinem neuen Trainer Gary Logan gewinnen. Der 28-jährige WBA-Intercontinental-Champion im Halbmittelgewicht verteidigte seinen Titel gegen den Franzosen Dieudonne Belinga (11-4, 0 K.o.’s) mit einem einstimmigen Punktsieg.

Culcay startete gleich überfallartig und versuchte seinen Gegner mit einem Schlaghagel zu beeindrucken. Belinga bewies aber gute Nehmerfähigkeiten und steckte auch in den folgenden drei Runden die harten Treffer recht mühelos weg.

In der fünften Runde wurde der Franzose jedoch im Schlagabtausch von einem linken Haken auf der Stirn getroffen und angezählt. In der nächsten Runde hatte sich Belinga jedoch wieder gefangen und fand immer besser in den Kampf. In der siebten und achten Runde konnte die #149 der Computerrangliste trotz seiner unterlegenen Technik immer wieder gute Treffer landen, Culcay drohte langsam die Linie zu verlieren, wie es in seinen vorigen Kämpfen bereits zum Teil der Fall gewesen war.

Die Kondition Belingas, der erst ein Mal länger als acht Runden geboxt hatte, schien jedoch in den Schlussrunden nachzulassen, weswegen Culcay wieder die Kontrolle zurückgewann. In der elften Runde hatte der ehemalige Amateur-Weltmeister seinen Gegner in großen Schwierigkeiten, Belinga gab aber alles und hielt bis zum Ende durch.

Auf den Punktezetteln wurde es am Ende ein recht klarer Punktsieg für Culcay (Urteil: 116-111, 118-109 und 116-111), der sich aber noch deutlich steigern muss, wenn er im nächsten Jahr nach einem noch bedeutenderen Titel greifen will.

“Der Gegner war stark, er war gefährlich bis zuletzt”, sagte Culcay im Interview. “Wir haben aber taktisch etwas ausgearbeitet, das ist aufgegangen. Wir haben an der Beinarbeit gearbeitet. Ich habe nun das erste Mal mit neuem Trainer gewonnen. Ich habe bewiesen, dass ich bis zum Schluss kämpfen kann.”

“Wir haben an ein paar Dingen, die ich im Ring gesehen habe, im Gym gearbeitet”, so sein Trainer Gary Logan. “Es waren nur drei Wochen, ich bin aber ziemlich zufrieden. Jack hat jedoch noch mehr zu bieten und wird sich noch verbessern. Er braucht noch drei bis vier Kämpfe. Wir müssen ihn noch etwas aufbauen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Pulev stoppt Abell: Britsch mit Problemen, klare Siege von Kölling und Zeuge

Nächster Artikel

Vorprogramm Broner vs. Maidana: Siege für Shumenov, Thurman und Santa Cruz

130 Kommentare

  1. meatknife
    16. Dezember 2013 at 15:17 —

    @the Fan: ich bin mir da nicht sicher, ob er an den großen Topf rankommt. Ich würde es mir natürlich wünschen. Es kann auch sein, dass die USA-Connection greift und Shumenov den Gürtel von Hopkins abnehmen lässt.

    Danach setzt sich Hopkins vielleicht mit Kovalev auseinander und Brähmer würde in die Röhre schauen.

    Solche Konstellationen gab´s ja bereits öfter und man muss so ehrlich sein, dass Brähmer international sicher keine Lobby hat.

    Wie gesagt ich würde es mir anders wünschen, aber ich kann mir auch vorstellen, dass Sauerland den Titel von Brähmer nur “lokal” vermarktet.

  2. The Fan
    16. Dezember 2013 at 16:05 —

    @ meatknife

    der Kampf wurde von der WBA angeordnet – Brähmer hat als WBA-Champ das Recht gegen den “Superchamp” zu boxen – ob das nun Shumenov oder Hopkins wird..völlig egal!

    Shumenov möchte Brähmer – Hopkins hat bereits Murat akzeptiert, ich bin also optimistisch, dass da noch ein großer Kampf kommt!

    Man hat gesehen, wieviel Kraft das ganze Jahr gekostet hat, von daher glaube ich nicht an noch allzuviele Kämpfe von Jürgen Brähmer – April 2014 und November/Dezember 2014 könnte ich mir vorstellen.

    Hopkins ist weit weg von dem gefährlichen Executioner, der er mal war – mit Shumenov wird der auch si seine Mühe und Not haben!

    Und egal, wer als Sieger aus diesem Duell hervorgeht, Jürgen Brähmer kann sie beide schlagen (deutlich)! 😉

  3. The Fan
    16. Dezember 2013 at 16:09 —

    @ ACTION#1

    ich sehe schon, Du hast überhaupt keinen Plan..gegen Fonfara, Cloud und Kovalev darf man verlieren, trotzdem ist Campillo ein super Boxer!

    Er hat Shumenov geschlagen, ihm im Rematch mehr als die Stirn geboten – deshalb wäre er ein guter Prüfstein im Hinblick auf den Shumenov-Fight!

    Der einzige, der sich hier lächerlich macht mit seinen Statements bist DU!!

    Weiter so.. 😀

  4. ACTION#1
    16. Dezember 2013 at 16:23 —

    @theFan

    ich sehe schon,du hast überhaupt keinen plan…

    einen abgehalfterten alten boxer hier als super gegner darzustellen…

    und wieder bist du derjenige der sich mit seinen statements lächerlich macht..

    weiter so…

  5. ACTION#1
    16. Dezember 2013 at 16:27 —

    Wenn man gegen leute wie zb. Kovalev usw. verlieren “darf”…

    Warum ist man dann an brähmers stelle nicht gleich gegen kovalev gegangen..

    eine niederlage brähmers gegen kovalev wäre ja dann absolut nicht schlimm,deiner aussage zufolge…

    also warum dann der plötzliche kurswechsel von wbo zu wba???

  6. The Fan
    16. Dezember 2013 at 16:47 —

    @ ACTION#1

    “abgehalfterter alten boxer” – hast Du Campillo überhaupt schonmal gesehen?

    Kovalev ist die Nr. 1 im Halbschwergewicht – Brähmer sollte realistische Ziele anvisieren: Shumenov, Hopkins!

    Stevenson und Kovalev würden ein zu großes gesundheitliches Risiko bedeuten..mit 35 muss man sich das nicht mehr antun!

    Der Echsel von WBO zu WBA ist auch dieser Tatsache geschuldet – das Management steuert ja auch die wirtschaftlichen Interessen – Jürgen Brähmer wurde/ist gut beraten, diesen Weg jetzt einzuschlagen!

    Ich fürchte, dass ist aber alles zu hoch für Dich.. 🙂

  7. ACTION#1
    16. Dezember 2013 at 17:11 —

    @theFan

    Ich habe von campillo mehr gesehen als du…

    Was du immer mit den shumenov kämpfen willst… det erste war im sommer 2009 und das rematch anfang 2010…

    das ist fast 4 jahre her… und daran ziehst du eierkuchen dich immer noch hoch????

    wo wir schon wieder bei deiner lächerlichkeit angekommen wären…

    und jetzt natürlich dem management die schuld zu geben… ja nee is klar…

    der jürgen boxt natürlich blind jeden den “das management” ihm zuschustert,oder wie???

    Hier wird wieder der einfachste weg gegangen ohne großes risiko und solche eierkuchen wie du schlucken die pille natürlich brav… jaja..

    Lächerlich… aber die dinge der realität nach einzuschätzen ist wohl etwas zu hoch für dich…

  8. The Fan
    16. Dezember 2013 at 17:58 —

    @ ACTION#1

    ich bin dichter dran, als DU jemals sein wirst.. wenn Du Campillo als “alten Boxer” abstempelst, zeigt das eindeutig Deine Inkompetenz.

    Wenn Du ein wenig Ahnung hättest, wüsstest Du, dass der Boxer als letztes gefragt wird, wen er boxen möchte: die Fernsehsender bzw. das Management ziehen die Fäden – der Boxer darf in den Ring, das war’s – so sieht die Realität aus!

    Das hier ist kein Playstation-Boxen..setz’ Dich lieber wieder an die Konsole.. ACTION#1 😀

  9. ACTION#1
    16. Dezember 2013 at 18:09 —

    @theFan

    Mach dich nicht schon wieder lächerlich…

    brähmer boxt im öffentlich rechtlichen fernsehen…

    also bestimmt die ARD zum großteil gegen wen brähmer boxt???

    du verwechselt da vllt. was…

    ARD ist nicht HBO oder SHOWTIME…

    das du unter realitätsverlust leidest hast du ja schon des öfteren nun bewiesen…

    vllt. solltest du dich zurück an die playstation odet was auch immer setzen…

    natürlich entscheidet der boxer zum grossteil mit wer sein nächster gegner wird….

    sonst wär das ganze ja völlig sinnlos…

    Und andere ala inkompetent zu bezeichnen hast du geräde nötig,bei all dem mist den du hier schreibst…

    inkompetenz ist doch dein zweiter vorname,wenn nicht sogar dein erster…

    glaub ruhig weiter den müll der dir hier in den kopf gezaubert wird…

    echtes boxen,wo die besten gegen die besten kämpfen wollen,top gegner fordern und auch bekommen sieht aber anders aus als das was du uns hier vorbrabbeln willst..

  10. Lennox Tyson
    16. Dezember 2013 at 18:13 —

    @The Fan

    Dein Knasti war und ist der mit Abstand schwächste WM im Halbschwer. Ein typischer Pseudo-WM wie Ottke, Abraham & Co. “Weltmeister” der ARD. Ist einfach so.

  11. Lennox Tyson
    16. Dezember 2013 at 18:16 —

    Der hat nicht einen WM-Kampf außerhalb Deutschlands gemacht. Das sagt schon alles, im Ausland kennt doch keine S.au diesen “Welt”meister.

  12. The Fan
    16. Dezember 2013 at 18:41 —

    @ Lennox Tyson

    ..werden wir nächstes Jahr sehen, wenn Jürgen Brähmer Shumenov oder Hopkins boxt!

    Übrigens kenne ich noch andere Weltmeister, die nur in Ihrem Land boxen bzw. geboxt haben! 😉

  13. The Fan
    16. Dezember 2013 at 18:48 —

    @ ACTION#1

    sicherlich..die ARD wird schwer begeistert sein, wenn Brähmer für eine satte Börse einen Kampf gegen Musah Abubakari ankündigt..merkst Du noch was?

    Das Matchmaking ist kein Wunschkonzert!!!!

    Warum kommen die großen Kämpfe bei Golovkin nicht zustande? Bin mal auf Deine Erklärung gespannt..und jetzt komm’ hier nicht mit: die haben alle Angst! 😀

  14. The Fan
    16. Dezember 2013 at 18:53 —

    @ Lennox Tyson

    Arthur Abraham war übrigens vor nicht allzu langer Zeit DAS Maß aller Dinge im Mittelgewicht..hast Du ja schnell verdrängt!

    Die Kämpfe, die Arthur gemacht hat, wird Golovkin auch 2014 nicht bekommen!!

    Arthur wird gegen Stieglitz wieder Weltmeister und es ist schon erbärmlich, wie Du versuchst, die Leistungen einzelner Boxer schlecht zu reden!!

    Was hast Du denn so sportlich bisher erreicht? Würde mich mal interessieren..

  15. ACTION#1
    16. Dezember 2013 at 19:37 —

    @theFan

    Junge junge… du hast deinen kopf auch nur zum haare schneiden oder um im winter ne mütze aufzusetzen…

    natürlich ist matchmaking zu gewissem teil “wunschkonzert”

    Als ob einer von der ARD da steht und sagt boxer x MUSS gegen boxer y kämpfen…

    wenn das so wäre hätte sauerland schon dicht machen können und jede zb. freiwillige verteidigung völlig sinnlos…

    merkst du noch was????

    warum tauchen denn für manche frwiwillige verteidigungen urplötzlich die komischsten namen in den top 15 rankings auf???

    Richtig,weil da künstlich nachgeholfen wird und man sich den gegner vorher aussucht…

    du hast doch mal einen zu viel vor die birne bekommen,so einen müll auch noch zu glauben…

    was du jetzt mit golovkin willst verstehe ich auch nicht…

    Immer derselbe quark von dir…

    golovkin wird 2014 bessere leute boxen,mit hbo im rücken kommt da auf jeden fall was zu stande…

    fakt ist,das viele eimfach nicht wollen…

    martinez’ promoter hat es selbst gesagt dass er nicht will das Sergio gegen golovkin boxt aus angst um seine gesundheit..

    murray hätte am 1.2. um die reguläre wba wm boxen können,da man golovkin zum superchamp ernennt… will murray aber nicht…

    sturm… naja.. müssen wir nicht drüber reden.. der cevapcici felix boxt lieber gegen leute mit kaputter hüfte oder aber gegen radosevic und sato.. also echte TOP leute…

    und falls er dennoch verlieren sollte gegen solche typen hat er immer noch die punktrichter und den bdb die das für ihn gerade biegen….

    sowas findest du ernsthaft gut und stehst auch noch dahinter????

    und schon sind wir wieder bei der,dir bezüglichen lächerlichkeit anbelangt…

    na,merkste was??

  16. ACTION#1
    16. Dezember 2013 at 19:39 —

    Off topic….

    der wbc hat vitali klitschko zum champion emeritus ernannt..

    der reguläre wbc titel dürfte also vakant sein…

  17. The Fan
    16. Dezember 2013 at 20:30 —

    @ ACTION#1

    die Sender zahlen viel Geld für die laufenden Verträge – passiert nichts, wird auch nicht verlängert!

    Keine Namen, keine Zuschauer, keine Kohle.. so schwer ist das doch gar nicht zu verstehen!

    Naja, aber da Du auch zu den Kandidaten gehörst, die Schwierigkeiten damit haben, Leistung anzuerkennen, erspare ich mir jeglichen weiteren Kommentar!

    Die Zeit wird es zeigen…

  18. ACTION#1
    16. Dezember 2013 at 20:48 —

    @theFan

    Keine namen,keine kohle…

    ja stimmt,deswegen steht ja auch sauerlands vertrag auf der kippe bei ard…

    Eben weil nur höchstens mittelmäßige leute verpflichtet werden…

    du haust dich hier durch deine eigenen verdrehten aussagen selbst in die pfanne….

    Und ich habe keine probleme damit leistungen anzuerkennen…ganz im gegenteil…

    ich habe aber ein problem damit belogen und betrogen zu werden… wenn versucht wird mir ein fauler apfel für eine reife frucht untergejubelt zu werden und nur weil ich mich dagegen sträube kann ich keine leistung anerkennen…

    muss ich echt nochmal hier her schreiben… wegen dem lächerlich machen und so???

    Das man leuten wie dir,die die perfekten marketing und konsum-opfer sind,sowas noch unterjubeln kann wundert mich absolut nicht…

  19. Thomas, die kleine Lokomotive
    16. Dezember 2013 at 21:57 —

    koreanischer boxexperte äußert sich kritisch zu brähmer

    youtube.com/watch?v=91bwJKUTYyg

  20. Sheriff
    16. Dezember 2013 at 22:33 —

    “The Fan sagt:
    16. Dezember 2013 um 14:59

    @ Sheriff

    für Brähmer kommt 2014 der Kampf gegen den “Superchamp” der WBA..mach’ Dir keine Sorgen!

    Wir werden dann sehen, wo Brähmer Ende des nächsten Jahres steht ;-)”

    Kannst du einmal aufhröen, deine Scheiße hier jeden Tag zu schreiben? Hast du nichts zu tun oder was, du Armer S.ack? Wird Zeit dass Krüger gegen Schumenow auf neutralem Boden endlich boxt und auf die Fr.esse bekommt. Dann hört deine Scheiße hier endlich auf.

  21. The Fan
    16. Dezember 2013 at 22:33 —

    @ Thomas, die kleine Lokomotive

    das sind mir die liebsten Kritiker..Fetts.äcke vor der Glotze!!

    Was Brähmer da gegen Sukhotsky genommen hat, war unmenschlich – trotzdem hat er in der darauffolgenden Runde wieder mitgeschlagen..aus so einem Holz sind Champion geschnitzt! 😉

  22. Carlos2012
    16. Dezember 2013 at 22:36 —

    @The Fan

    Gegen Shumenov mag Brähmer chancen haben aber gegen Hopkins sehe ich land unter beim schönen Jürgen.

  23. The Fan
    16. Dezember 2013 at 22:36 —

    @ Sheriff

    bist ganz schön dünnhäutig geworden..ich dachte Du kannst das ab! 😀

  24. The Fan
    16. Dezember 2013 at 22:39 —

    @ ACTION#1

    Brähmer und Sturm haben sich die Gürtel geholt – ehrlich erboxt gegen Gegner, die zu Recht um die Weltmeisterschaft geboxt haben..und trotzdem liest man hier nur M.üll!

    Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich erarbeiten – das Sprichwort trifft auch hier wieder voll ins Schwarze! 😀

  25. The Fan
    16. Dezember 2013 at 22:41 —

    @ Carlos2012

    ich glaube eher, dass Hopkins schon gegen Shumenov Schwierigkeiten bekommt!

    Aber warten wir es einfach ab..Brähmer kann nicht mehr Jahre boxen und wird einen der beiden wohl schon nächstes Jahr vor die Fäuste bekommen!

    1-2 Zahltage und dann ist auch für ihn das Kapitel Profiboxen zu Ende!

  26. ACTION#1
    16. Dezember 2013 at 23:33 —

    @theFan

    Stimmt… deswegen schenke ich dir mein mitleid..

    beneiden tue ich sicher deine 2 lieblinge nicht..

    mit ihren geschenkten und erkauften titeln müsste man sie eher bemitleiden… so wie dich…

  27. ACTION#1
    16. Dezember 2013 at 23:37 —

    Aber eigentlich hättest du auch so einen tollen titel verdient wie deine 2 posterboys..

    nur wäre dein titel der weltmeister im sich selbst lächerlich machen…

  28. ACTION#1
    16. Dezember 2013 at 23:47 —

    @theFan

    ehrlich erboxt???

    gerade sturm…. ahja…

    wie war das gleich noch mit dem wba super titel damals…

    in bezug darauf das wort “ehrlich” in den mund zu nehmen…

    wo wir SCHON!!!! wieder beim sich lächerlich machen deinerseits angekommen wären.. das wievielte mal allein heute???

    na,merkste was???

  29. Sheriff
    17. Dezember 2013 at 02:01 —

    @ The Fan

    Man bist du blöd

  30. Flo9r
    17. Dezember 2013 at 02:30 —

    Sheriff sagt:

    Kannst du einmal aufhröen, deine Scheiße hier jeden Tag zu schreiben?

    _________________________________________________________________

    😀 😀 😀

Antwort schreiben