Top News

Boytsov ist aus dem Koma erwacht- Bleibt er ein Pflegefall?

Nachdem der Profiboxer Denis Boytsov von den Ärzten der Berliner Charité-Klinik aus dem künstlichen Koma geholt wurde, macht sich die Box-Welt Sorgen um die Genesung des 29-jährigen Schwergewichtlers. Denn der Sauerland-Profi ist nicht nur von 103 auf 70 Kilogramm abgemagert, sondern nun sind auch die Folgen seiner Hirnschäden sichtbar geworden. Zwar gelingt ihm bereits das selbstständig Atmen, aber sein Bewegungsapparat streikt. Seinen Körper kann Boytsov derzeit nur minimal bewegen und reagieren kann er nur noch durch kleinste Zuckungen mit Mund und Händen. Jetzt wird Hoffnung darauf gesetzt, dass er bald durch technische Hilfe mit seiner Umwelt kommunizieren kann.

Zuvor war der Russe am 3. Mai in einem Berliner U-Bahn-Tunnel zwischen den Bahnhöfen Bismarckstraße und Wilmersdorfer Straße im Gleisbett mit schweren Kopfverletzungen aufgefunden worden. Wie er dort hinkam ist bis heute unklar, denn auf dem Überwachungsvideo war zu sehen, dass sich Boytsov ganz alleine in den Tunnel begab. Dazu gibt es Spekulationen darüber, dass er dabei unter Alkoholeinfluss gestanden haben soll. Ein Fremdeinwirken konnte bisher nicht nachgewiesen werden, obwohl es schon ziemlich fragwürdig ist, warum sich jemand freiwillig in einen U-Bahntunnel begeben sollte, wenn genügend andere Fluchtwege vorhanden sind! Daher geht sein Umfeld weiterhin von einem Fremdverschulden aus. Nun müssen die Angehörigen mit der Ungewissheit über den Tathergang zurechtkommen und sich um einen Pflegefall sorgen.

Insgesamt lag die Schwergewichtshoffnung knapp sieben Wochen im Koma und wurde zweimal am Kopf operiert und eine weitere Operation ist bereits geplant. Auf seinem schweren Weg unterstützen ihn seine schwangere Frau, sein Vater und Bruder. Sein Coach Ulli Wegner hat der Besuch ziemlich mitgenommen, was verständlich ist, wenn man einen Boxer in dieser Verfassung sieht, der von seinen 37 Profikämpfen 36 gewinnen konnte. Sein Ring-Comeback scheint in weite Ferne gerückt und man kann nur hoffen, dass er schnellstmöglich wieder in ein normales Leben zurückfindet.

Von Samira Funk

Voriger Artikel

Vorschau auf Boxkämpfe in der 26. Kalenderwoche

Nächster Artikel

4 Bronzemedaillen in Baku 2015 erboxt, aber Italienerinnen waren stärker

33 Kommentare

  1. Ist es nicht ein gutes Zeichen wenn er schon so “früh” aus dem Koma zurückgeholt wird? Bin kein Arzt, meine aber sowas mal gehört zu haben.

    • 25. Juni 2015 at 14:10 —

      Ich meine gehört zu haben, dass jemand der mit seiner Umwelt nur durch Zuckungen kommunizieren kann, nun als Steckrübe bezeichnet werden kann.

      • 25. Juni 2015 at 15:15 —

        …sehr radikal ausgedrückt, aber ich befürchte auch, dass das in etwa das ist, was dem Artikel im Wesentlichen zu entnehmen ist…

  2. 25. Juni 2015 at 15:36 —

    Seine Box-Karriere ist zumindest vorbei.

    Er lag sieben Wochen im Koma, ist von 100 auf 70 kg runter (da ist die komplette Substanz weg). Erinnert mich an den Russen Magomed Abdusalamov, der ähnliches durchgemacht haben dürfte und mittlerweile ein Pflegefall ist.

    Wenn Boytsov Glück hat, kann er auf ein halbwegs normales Leben hinarbeiten, wenn er Pech hat, wird er den Rest seines Daseins auf andere angewiesen sein.

  3. 25. Juni 2015 at 16:10 —

    Auch hier noch einmal speziell für dich “california”: Ich möchte dich in aller Form bitten, deine persönlichen und beleidigenden Angriffe auf mich bleiben zu lassen. Wir sind hier weder im Kindergarten für geistig zurück Gebliebene noch auf einem Spielplatz für Internet-Trolle, sondern auf einer seriösen Boxsportseite. Ich hoffe wir haben uns verstanden.

    • 25. Juni 2015 at 17:59 —

      Du hast ja prinzipiell Recht..! Aber was genau meinst Du mit seriös..??

      • 25. Juni 2015 at 17:59 —

        @ reineckefuchs….

        • 25. Juni 2015 at 20:07 —

          Mit “seriös” meine ich ernsthaft und vertrauenswürdig.

          Das ist allerdings schwer zu erreichen, wenn solche Trolle wie “California” mit ihren Kommentaren gleich Alles zur Bank hauen was man versucht hier herzustellen. Wenn ich unter meiner Vorschau zum nächsten Wochenende lesen muss, dass ich am besten erstmal einen Kampf gegen mein Spiegelbild machen soll, oder unter einem anderen, nicht von mir geschriebenen Artikel lesen muss, ich würde meine Texte nur auf LSD-Trip schreiben, dann frage ich mich langsam, welches Ziel solche Angriffe auf mich haben.

          Vielleicht ist meine Wortwahl oder mein Satzbau nicht immer so feingesitig geschliffen wie ein Gedicht von Rielke. Aber ich denke schon, dass ich in tausenden anderen Beiträgen und Berichten, die ich anderswo geschrieben habe, genug Erfahrung damit habe, Texte zu schreiben. Nirgendwo gibt es solche widerlichen Angriffe, die überhaupt nicht um das Thema selbst gehen, sondern nur gegen den Schreiber um Welle zu machen. Was soll das? Was wollen “California & Co” damit erreichen? Haben solche Figuren im normalen Leben nichts zu melden und glauben sich hier mal so richtig produzieren zu müssen?

          Oder geht es gezielt darum, diese Seite noch mehr kaputt zu machen? Das Niveau in den einzelnen Kommentarsträngen ist unterirdisch – letzte Gosse. Das haben mir schon einige Boxfans gesagt, die hier nur mitgelesen haben. Sie wollen sich das nicht mehr antun und bleiben weg. Das kann jawohl nicht der Weg sein, eine Internetseite wieder zum Erfolg zu führen.

          Es gibt noch vieles, was sich hier ändern muss und auch wird. Aber mit solchen “Helden”, die nur rummotzen und beleidigen, wird das garantiert schwer. Vergleiche ich das mal z.B. mit “Sportforen.de”, wären solche Stinker schon längst verwarnt, zeitlich begrenzt gesperrt und wenn gar kein Licht ins dunkle Hirn zu bringen ist, auf Dauer gesperrt. Muss man auch hier zu solchen Mitteln greifen umwenigstens halbwegs ein normales Niveau zu halten?

          • 25. Juni 2015 at 20:53

            Würde die Redefreiheit hier beschränkt, würde einzig und allein dein dünnhäutiges Ego davon profitieren.

            Deine journalistischen Fähigkeiten sind stark begrenzt, die Quantität deiner Berichte legitimiert nicht deren schwache Qualität.
            Du hast keine journalistische Ausbildung genossen und veröffentlichst hier lediglich Berichte, da der Betreiber der Seite keine motivierten und professionellen Schreiberlinge angestellt hat dennen etwas an dieser Seite liegt.
            Schick doch mal einen Bericht an Boxen-Heute.de , wäre überrascht wenn dieser veröffentlicht wird.
            Warum ? Das Niveau liegt zu weit auseinander.
            Klar, jetzt schreien einige wieder ” freu dich doch das überhaupt was geschrieben wird ” blabla…..die totale Offenbarung der verzweifelten Anspruchslosigkeit.
            Das traurige ist ja, dass es hier sogar noch vor kurzem frei Schreiber gab die hier gute Berichte veröffentlicht haben.
            Du schreibst lediglich Kommentare.
            Zusammengestellte würgereitz fördernde, unaufhörliche Satzgebilde, vollgestopft mit suggestiv Empfibdungen und Einschätzungen.
            Objektiver Journalismus liegt dir nicht.
            Und dann reagierst du Hobby-Tastatur-punisher so empfindlich auf Kritik ?

            Viele verlassen diese Seite wegen Dir !!!

            Die Community gab es schon lange vor deinen Auswürfen und es wird sie auch noch lange nach dir geben.
            Du bist ein ganz ganz kleiner temporärer knicks in der Zeitachse.
            Bleibt nur zu hoffen das du irgendwann wieder von dannen ziehst.

          • 25. Juni 2015 at 22:07

            Besten Dank für deine Sicht auf meine Arbeit – nichts Anderes habe ich von dir erwartet! (y)

            Was “Boxen-Heute.de” anbelangt: Für die habe ich schon geschrieben, als der Laden noch Figosport hieß. Das endete allerdings, weil meine Artikel denen oftmals zu kritisch waren und ich nicht bereit war, irgendwem in den Hintern zu kriechen. … Weder den “Großen” wie Sauerland, noch den kleineren wie “MiBo” (Elina Tissen) und den Kumpels der damaligen Figosport-Betreiber, wie den Rolles, schon mal gar nicht.

            Wenn du so klug bist, warum schreibst du dann nicht selber Artikel für Boxen.de? Machs einfach erstmal besser, bevor du mit deiner Kritik u dich wirfst. Allen Recht machen kann man es sowieso nie.

          • 26. Juni 2015 at 22:48

            Selbst wenn Boytosv halbwegs rehabilitiert,ein Pflegefall wird er wohl bleiben.
            Auch wenn ich ihn als Boxer immer als überschätzt betrachtet habe und er mir etwas labil rüberkam,war er zweifelsohne ein Talent.

            Fuchs,wieso schenkst du solchen armseeligen Pfeifen eigentlich deine Aufmerksamkeit,wenn doch die Mehrheit zu schätzen weiß,was du hier fabrizierst?
            Es spielt auch keine Rolle wie alt der Typ ist-bei seiner Erziehung/Chatarkerbildung ist irgendwas schief gelaufen,aber willst du dich jetzt an ihm und ähnlichen Fällen jedesmal aufgeilen? Dann dürfte bald schluß sein mit dem Spaß am schreiben,denn die sind hier allgegenwärtig.^^

          • 26. Juni 2015 at 13:13

            fuchs
            warum so dünnhäutig?
            du bist wohl der einzige hier, der “california” ernst nimmt.
            der nimmt sich doch selbst nicht ernst.
            werde locker, hier kommen nun mal mehr oder weniger sinnfreie sprüche, na und?
            tut es dir weh?
            sollte es nicht.
            schreibe weiter aktuelle kommentare und überlese den einen oder anderen kommentar.

          • 26. Juni 2015 at 18:12

            hahaahahaaha……ich schicke ein paar tempos vorbei…….
            ein rumgeheule vom feinsten………

    • 26. Juni 2015 at 18:13 —

      hahaahahaha….comedy award 2015 bis dato……

  4. 25. Juni 2015 at 16:25 —

    california
    cantplay
    wünsche ja niemanden was schlechtes, aber euch beiden wünsche ich mal
    ein ähnliches schicksal, wie alt seit ihr beiden idioten eigentlich?

    • 25. Juni 2015 at 16:38 —

      Dann wünschst du ja doch jemand anderem etwas schlechtes, mieses Karma.
      Was an meiner Aussage erzürnt dich ???
      Ich sag ja nicht, dass ich es gut finde das der Russe im Suff einen trockenen Auerbach hingelegt hat um nun im mentalen Mute-Modus dahin zu vegetieren.

      • 25. Juni 2015 at 17:20 —

        das kam für mich aber erst so rüber, deswegen kann man sich solch unqualifizierte kommentare zu diesem thema auch sparen

        • 25. Juni 2015 at 17:53 —

          fister
          du hast ja den moralischen anspruch gepachtet!
          hatten wir das nicht schon einmal?

        • 25. Juni 2015 at 17:59 —

          Für mich karm es so rüber als seist du ein melancholosches, weinerliches Mädches dessen emotionales Wesen sich richtig aufgeilt an so herzzerreißenden Beiträgen.
          Desweiteten hat California nichts über Boytsov geschrieben.

  5. 25. Juni 2015 at 16:28 —

    Ich glaube Waldemar Kluch und seine Mafiabande haben ihm den Schädel eingeschlagen.

  6. 25. Juni 2015 at 16:30 —

    wahrscheinlich erst 15j.alt mit dem verstand eines 8jähr.

  7. 25. Juni 2015 at 16:36 —

    da kann man boytsov plus familie nur alles gute wünschen

  8. 25. Juni 2015 at 18:50 —

    Leute, Leute, das Thema ist sehr traurig und bitterernst zugleich!!!

    Wer daran glaubt, dass Boytsov den “Unfall” selbst verschuldet hat, glaubt auch daran, dass de la Hoya gegen Mayweather sein Comeback gibt…SCHWACHSINN!!!

  9. 25. Juni 2015 at 18:52 —

    Leute, Leute, das Thema ist sehr traurig und bitterernst zugleich!!!

    Wer daran glaubt, dass Boytsov den “Unfall” selbst verschuldet hat, der glaubt auch an das Comeback von de la Hoya gegen Mayweather…SCHWACHSINN!!!

  10. 25. Juni 2015 at 19:00 —

    Hammer harter Stoff!

    Selbstverständlich ist Boytsov niedergeschlagen worden; denn Boytsov hätte nur EINE Kopfverletzung, wenn er im Suff gestürzt wäre. Der “Supergeck” mit dem Auerbach kann daher auch in zweifacher Hinsicht nicht zünden und muss als peinliche Entgleisung eines Erwachsenen oder als kindlich naiver Spass eines Tennagers bewertet werden.

    Warum Boytsov niedergeschlagen wurde liegt klar auf der Hand, die Frage ist nur, wer hat ihn niederschlagen lassen?

  11. 25. Juni 2015 at 22:12 —

    Tut mir echt leid für Boystov.Das Alkohol hat seine Karriere zerstört.Dazu die Kriminellen Elemente mit dem er sich abgeben hat.Boxen ist nicht nur eine Sportart.Es ist auch ein Geschäft,das Tief im Sumpf der Korruption verankert ist.Ich wünsche Boystov alles gute und das er hoffentlich wieder Gesund wird.

  12. 25. Juni 2015 at 22:21 —

    man leute!
    was ist hier los?
    so schlecht ist johannes doch gar nicht.
    kann mir auch nicht vorstellen, daß jemand wegen seiner berichte hier abhaut.
    dann doch eher wegen der nicht-berichte.
    CB
    du bist ja auch so ein zynisches arschloch wie ich, meinst du, daß das der richtige weg ist, kritik an johannes abzulassen?

    • 25. Juni 2015 at 22:58 —

      Ich sitze ja immer noch oben und genieße die Aussicht ;-).
      Also von mir aus können wir uns auch zum Kaffee treffen Johannes und uns unterhalten.
      Mir eigentlich auch egal, ich bin ein naiver Teenager mit geringem Iq der ab und an seinen frustrierenden Alltag beim studietesstudieren von Boxsport Artikeln hinter sich lassen möchte und selbst dies wird mir nicht mehr gegönnt. Da ich lediglich 160 cm groß bin und eine lauchige Gestalt, mit kurzer unzureichender Männlichkeit und einem ungesund hohem Maß an Unzufriedenheit, muss ich nun die geballte frustration in Richtung Johannes abfeuern.

      Die Waisen Worte des ein oder anderen hier haben mich ins grübeln gebracht.
      Mein Resume : Misanthropie ist voll mein Ding.

      • 26. Juni 2015 at 12:56 —

        CB
        da hast du ja ein schönes hobby!
        armer johannes, zieh dich warm an.
        hast du dich schon beim comedy- contest angemeldet?

      • 26. Juni 2015 at 18:21 —

        CantplayBoxing
        25. Juni 2015 at 22:58

        hahhahaahahaahahha….sehr gut……..aber sei nicht zu hart mit schwiegermamis liebling…….

  13. 26. Juni 2015 at 18:16 —

    alles gute denis,hoffe du erholst dich einigermaßen wieder….
    viel kraft für deine familie ,wünsche ich dir….
    tragisch,tragisch………

  14. 26. Juni 2015 at 23:07 —

    @ Cantplayboxing Warum eigentlich deine halbwegs ausgereiften rhetorischen Fertigkeiten, destruktiv als beleidigende Kritik verpacken, wenn du sie auch konstruktiv verwenden könntest-in dem du selbst Artikel schreibst? ich würde sie lesen und ein sachliches Feedback geben. Aber wahrscheinlich ist deine Angst davor größer dann selbst zur Angriffsfläche zu werden…alles eine Frage des Charakters. ;o)

Antwort schreiben