Boytsov bereit für Greer: „Die operierte Hand ist jetzt eine echte Waffe“

Denis Boytsov ©Universum.
Denis Boytsov © Universum.

Universum-Schwergewicht Denis Boytsov (28-0, 23 K.o.’s) ist nach einer mehrmonatigen Verletzungspause bereit fürs Comeback. Der 25-jährige Russe hatte sich bei seinem letzten Kampf im November 2010 gegen Mike Sheppard zum wiederholten Male an der rechten Schlaghand verletzt, nach einer zweiten OP und mehrwöchigen Reha-Maßnahmen haben die Ärzte nun grünes Licht gegeben. Der Kampf am 24. September im Rahmen der „Universum is back“-Comeback-Veranstaltung im Dima Sport-Center gegen Matthew Greer (14-6, 13 K.o.’s) soll ein erster Härtetest für kommende Aufgaben sein.

Boytsov ist jedenfalls davon überzeugt, dass die Zeiten, wo er sich um seine Hand Sorgen machen musste, vorbei sind. „Ich fühle mich super und kann heute fester schlagen als vor der OP. Die operierte Hand ist jetzt eine echte Waffe“, so Boytsov. „Ich will meinen Fans einen Sieg schenken. Sie haben mich immer unterstützt!“

Laut Dietmar Poszwa ist das Duell gegen Greer in erster Linie ein Test, ob die rechte Schlaghand auch unter Wettkampfbedingungen standhält. „Für Denis geht es nach der langen Zwangspause darum, erst einmal den Ringrost abzuschütteln und Kampfpraxis zu sammeln“, so Poszwa. „Nach so langer Zeit ohne Kampf und mit dieser Verletzung muss er erst wieder Ringluft schnuppern. Sollte der Kampf positiv verlaufen – wovon ich stark ausgehe – dann kommen die größeren Aufgaben in den nächsten Kämpfen von ganz alleine. Er ist zweifelsohne ein Riesentalent, aber wir werden ihm nach der Verletzungspause keinen Druck machen, sondern ihn Schritt für Schritt in den nächsten Kämpfen an große Gegner heranführen.“

Der neue Universum-Geschäftsführer Waldemar Kluch ist davon überzeugt, dass Boytsov bald ganz oben im Schwergewicht mitmischen wird. „Es war für einen so ehrgeizigen Boxer wie Denis nicht leicht, so lange zu pausieren und nur wenig trainieren zu können. Wir haben ihn zu jeder Zeit unterstützt und immer an die Fähigkeiten und die Qualität von Denis geglaubt. Jetzt ist er in besserer Form als jemals zuvor und wird es allen zeigen.“

© adrivo Sportpresse GmbH

118 Gedanken zu “Boytsov bereit für Greer: „Die operierte Hand ist jetzt eine echte Waffe“

  1. @fallender russe

    boxen.de ist kein forum

    boxen.de ist eine boxnews seite mit einer kommentarfunktion, da hat bigbubu recht. und interessierter hat natürlich auch recht. er hats auch besser beschrieben.

  2. @ fallender russe
    wie du langsam merkst. es geht hier auch manchmal um kleinigkeiten. zb forum oder nicht usw rechtschreibung ect.
    im ganzen würde ich sagen. boxen.de sagt schon der name.
    aber ganz genau im kleinen betrachtet usw.

  3. @nightwalker

    was willst du schon wieder mit mma? ich kann nirgendwo lesen das da jemand behauptet hat das es hier über mma gehen soll. bleib beim thema.

    @fallender russe

    bist wohl einmal zu oft gefallen

  4. @bruno

    Ja das erscheint mir auch möglich. Povetkin kann ja in diesem Kampf nur verlieren. Gewinnt er werden die meisten sagen, mich eingeschlossen, das er ja „nur“ gegen einen Opa gewonnen hat. Verliert er, naja, dann ist er den Status des PH los. Und es kommt vielleicht zu Holyfield vs Wladimir! Ich mag gar nicht dran denken was in diesem fall der alte Mann für Prügel beziehen würde.

  5. ich komme nur zu der meinung.
    weil ich mir den kampf von holy vs valuev erinnere und den kampf chagaev vs povetkin. wenn ich diese vergleiche müsste in meinen augen holy konditionell und technisch besser sein.

Schreibe einen Kommentar