Top News

Boytsov an der Hand operiert: Eingriff gut verlaufen, fällt aber bis September aus

Denis Boytsov ©Universum.

Denis Boytsov © Universum Box-Promotion.

Universum-Schwergewichtshoffnung Denis Boytsov muss nach einer Operation an seiner rechten Hand nun eine längere Zwangspause einlegen. Dem ungeschlagenen Russen, der in der Vergangenheit über ständige Schmerzen in seiner Schlaghand klagte, wurden dafür kleine Knochenteile aus seiner Hüfte herausgenommen und in die Hand eingesetzt. Dies soll künftig für mehr Stabilität sorgen.

Denis Boytsov: “Ich habe schon seit mehreren Jahren nach meinen Kämpfen starke Schmerzen verspürt. Die Operation ist gut gelungen. Und ich merke schon jetzt einen großen Effekt. Alles fühlt sich viel stabiler an. Meine Schlagkraft wird sich in den kommenden Monaten durch meine Operation als höher erweisen.”

Boytsovs Trainer Artur Grigorian über den Zeitplan der Genesung: “Wir mussten handeln. Doch Denis wird umso stärker werden. Im September können wir uns alle davon überzeugen, wenn er das nächste Mal im Ring steht. Ab Juli darf er wieder voll trainieren.”

Universum-Boss Klaus-Peter Kohl erwartet sich von einem zukünftig hundertprozentig fitten Boytsov eine zusätzliche Leistungssteigerung: “Da Denis noch auf dem Weg nach ganz oben ist, war für uns der Zeitpunkt jetzt optimal. Wenn man bedenkt, dass Denis seine Kämpfe bislang nicht mit hundertprozentiger Schlagkraft gewonnen hat, dann kann man sich vorstellen, was uns da in Zukunft erwartet. Am Ende der Regenerationsphase steht eine schlechte Nachricht für alle seine zukünftigen Gegner fest: Denis wird dann einen noch viel härteren Punch haben!”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Pavlik sagt Rematch gegen Martinez ab: Will ab sofort nicht mehr im Mittelgewicht boxen

Nächster Artikel

Vorschau: Victor Ortiz vs. Nate Campbell

7 Kommentare

  1. 12. Mai 2010 at 16:54 —

    Mag ja sein das er für Universum Gold Wert ist, aber solange er keine Gegner wie Povetkin, Klitschko, Haye als Gegner bekommt wird sein Ruhm auch nicht weiter steigen. Der braucht noch dringend Erfahrung gegen die große Kämpfer. Vielleicht in 2 Jahren gibt es ein Titelkampf. Maaal sehen halt 🙂

  2. boxfan85
    12. Mai 2010 at 17:46 —

    na mal sehen wer denn sein nächster gegner wird,hoffentlich ein gegner der ihn weiter bringt,damit er möglichst bald einen eliminator boxen kann.
    denn er ist der gefährlichste gegner für die klitschkos vor solis,haye und povetkin.
    er hat den härtesten punch im ganzen schwergewicht und es wird den klitschkos sehr schwer fallen gegen ihn zu kämpfen.

  3. 12. Mai 2010 at 19:14 —

    Auf dieser Seite wird er irgendwie immer und von jedem hochgejubelt, lasst ihn doch erst mal gegen einen “echten” Weltmeister boxen (wobei ich die Klitschkos auch nicht als “echte” Weltmeister sehe). Ein echter Weltmeister war für mich Mike Tyson oder Lennox Lewis.

  4. 13. Mai 2010 at 00:07 —

    An Boxfan 85 ich würde nicht sagen dass Boytsov denn härtesten Punch hat,der härteste Puncher im Schwergewicht ist David Tua da bin ich mir sicher,Boytsov ist nicht schlecht aber wenn er gegen Klitschko W. im Ring stehen würde glaube ich nicht dass er Wladimir mit seinem Punch beeindruckt hätte auch ist Boytsov gerad 1,86 gross also ein Kopf kleiner wie Klitschko W. der Kampf würde ähnlich verlaufen wie Wladimir gegen Chambers,Chagaev,oder wie gegen Ibragimov Wladimir würde nur seine Führhände schlagen und am Ende hätten sie denn Boytsov Chancenlos und gezeichnet aus demm Fight genommen.Der Boytson ist gut keine Frage aber er braucht noch Zeit um sich zu entwickeln auch braucht er mal gute Herausforderer nicht diese von Kohl ausgesuchten Flaschen,der muss mal anfangen gute Leute zu Boxen zb.Povetkin,Solis oder auch Chambers,gegen Haye würde der Kampf für ihn viel zu früh kommen,boxt er allerdings weiter nur Flaschen dann kann ich mir auch nicht vorstellen dass er in Zukunft etwas damit erreicht.

  5. boxfan85
    13. Mai 2010 at 09:18 —

    das sehe ich anders ,ich meine boytsovs schlagkraft übertrifft auch die von tua.
    brewster ist auch nur so groß wie boytsov,genau wie peter und williamson und sie alle haben wladimir umgehauen.
    also an der größe sollte es nicht scheitern.
    erfahrung braucht er da geb ich dir recht,ich hoffe das boytsov noch dieses jahr ein eliminator boxt.
    dann hätte er ein wenig mehr erfahrung und der kampf kessler ward zeigt,dass die erfahrung auch oft überschätzt wird.

  6. boxfan85
    14. Mai 2010 at 21:20 —

    hier könnt ihr euch von boytsov überzeugen.
    http://www.youtube.com/watch?v=DRRTMyQZXqk&feature=fvw

  7. Fedor
    23. Mai 2010 at 00:18 —

    Hallo Boxfreunde,

    Boystov wäre für die Wladimir eher zu unbeweglich und zu klein. ich denke er würde genauso wie Cahagev und Ibrahmigov verlieren. Gegen Vitali in einen offen Schlagabtausch hätte er Puncherchancen.

    Der Gefährlichste Klitschko Gegner ist mit Abstand Povetkin. Mit seiner Schlagfrequenz seinem Angriffsboxen und seiner Handschnelligkeit kann er Wladimir schlagen. Povetkin kann im kampf seine Taktik ändern und hat die Fähigkei sich in 12 Runden zunehemend zu steigern. Genau das was Wladimir nicht boxen will.

Antwort schreiben