Top News

Boxwochenende 6. und 7. August: Die restlichen Ergebnisse

Freitag, 6. August

Brad Pitt TKO2 Eduardo Jesus Oscar Rojas

Der australische Cruisergewichtler mit dem bekannten Namen, Brad Pitt, hatte auch in seinem neunten Profikampf keine Probleme und gewann gegen den Argentinier Eduardo Jesus Oscar Rojas durch technischen K.o. in der zweiten Runde. Der nach Danny Green zweitbeste australische Cruisergewichtler ist in der unabhängigen Computerrangliste Boxrec bereits auf Rang 30 gereiht.

Aleksy Kuziemski TKO2 Roman Vanicky

Der ehemalige WM-Herausforderer Aleksy Kuziemski bestritt in seiner polnischen Heimat einen Aufbaukampf gegen den Tschechen Roman Vanicky, der auch schon gegen Eduard Gutknecht, Dimitri Sartison und Artur Hein geboxt hat. Anders als im ersten Kampf im Januar 2007 konnte sich Kuziemski, der in seinem letzten Kampf etwas unglücklich gegen WBO-Weltmeister Nathan Cleverly verlor, dieses Mal vorzeitig durchsetzen.

Samstag, 7. August

Koji Sato TKO6 Fukutaro Ujiie

Der ehemalige Sturm-Gegner Koji Sato konnte mit einem vorzeitigen Sieg gegen Fukutaro Ujiie den OPBF-Titel (Oriental and Pacific Boxing Federation) zum insgesamt dritten Mal verteidigen. In Japan gilt das Mittelgewicht traditionell als schlecht besetzt, allerdings bietet sich für Sato zukünftig ein Duell gegen den japanischen Meister Makoto Fuchigami an. Wer weiß, vielleicht sieht man Sato danach auch irgendwann wieder hierzulande…

Ryol Li Lee TKO5 Rikiya Fukuhara

Der ehemalige Superbantamgewichts-Weltmeister Ryol Li Lee ist nach seiner Niederlage gegen Akifumi Shimoda wieder zurück ins Federgewicht gewechselt. Fukuhara erwies sich dabei durchaus als ernstzunehmender Gegner: in der Anfangsrunden erarbeitete sich der 32-jährige Veteran einen kleinen Vorsprung auf den Punktzetteln, ein einziger Konterschlag Lees in der fünften Runde reichte aber, um den Kampf zu beenden. In seinem nächsten Kampf möchte Lee gegen den amtieren japanischen Meister Satoshi Hosono antreten.

Luis Ramon Campas TKO3 Marcelo Alejandro Rodriguez

Luis Ramon Campas, besser bekannt als Yori Boy, hat auch mit 40 Jahren und 115 (!) Profikämpfen noch nicht genug. Der ehemalige Halbmittelgewichts-Weltmeister deckte seinen Gegner in der dritten Runde mit dermaßen vielen Schlägen ein, dass das Handtuch geflogen kam. Um einen bedeutenden Titel wird Campas wohl nicht mehr boxen, in seiner Heimat Mexiko zieht er aber nach wie vor zahlreiche Fans an.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Enttäuschung bei Braekhus: Kampf gegen Holm erst 2012

Nächster Artikel

Boxen.de Rankings August 2011

3 Kommentare

  1. Tom
    7. August 2011 at 15:35 —

    Yori Boy Campas scheint seinen zweiten Frühling zu erleben,diesmal hat er den WBA-Fedelatin-Titel gewonnen,das wird ihn in der Rangliste weiter nach oben spülen und vielleicht gibt ihm einer der zahlreichen WBA-WM im Mittelgewicht noch einmal die Chance auf den WM-Titel!?

  2. Ferenc H
    7. August 2011 at 16:18 —

    @Tom vieleicht wird er ja “Ü40 Weltmeister” nach Version der WBA. Muss nur ein Gegner gefunden werden der ebenfalls über 40 ist wie z.B. Javier Castillio (der der Sturm weggehauen hat).

    Mfg

  3. Tom
    7. August 2011 at 17:42 —

    @ Ferenc H

    Noch ein dubioser Titel?….bloß nicht!

    Campas hat schon viele Schlachten geschlagen,warum sollte er nicht nochmal eine Chance bekommen,zumal ihn dieser Untertitel der WBA früher oder später unter die Top-15 bringen wird!
    Ein Kampf gegen Chavez Jr. wäre interessant!

Antwort schreiben