Top News

Boxwochenende 24. und 25. Juni: Die restlichen Ergebnisse

Freitag, 24. Juni

John Molina TKO5 Robert Frankel

Leichtgewichts-Hoffnung John Molina zeigte sich bei Friday Night Fights in guter Form und ließ dem Veteranen Robert Frankel keine Chance. Nach fünf Runden war Frankel durch zahlreiche Beulen und Cuts dermaßen gezeichnet, dass der Ringrichter das ungleiche Gefecht beendete. Molina kann nun auf eine baldige Titelchance gegen einen der drei amtierenden Weltmeister hoffen.

James Kirkland TKO1 Dennis Sharpe

James Kirkland hatte in seinem ersten Kampf nach der überraschenden Niederlage gegen Nobuhiro Ishida mit seinem handverlesenen Gegner Dennis Sharpe keinerlei Mühe. Nach zwei Niederschlägen war der Kampf nach 2:18 in der ersten Runde auch schon vorbei. Für Kirkland, der wieder mit seiner alten Trainerin Ann Wolfe zusammenarbeitet, ging es aber in erster Linie darum, wieder zum alten Selbstbewusstsein zurückzufinden.

Samstag, 25. Juni

Manuel Charr TKO7 Danny Williams

Schwergewichtler Manuel Charr konnte in seinem zweiten Kampf für Felix Sturm gegen den ehemaligen WM-Herausforderer Danny Williams nicht so ganz überzeugen. In der dritten Runde brachte der gebürtige Libanese Williams zum Wackeln, konnte aber nicht entscheidend nachsetzen. In der siebtenten Runde schien Charr nach einer spektakulären Serie von Williams leicht angeschlagen, der “Diamond Boy” kehrte aber mit einem eigenen Schlaghagel zurück, der Williams an die Seile drängte. Etwas vorschnell warf sich Referee Jürgen Langos dazwischen und beendete den Kampf. Für Charr war es der 18. Sieg im 18. Profikampf, für Williams war es die insgesamt zehnte Niederlage seiner Karriere.

Cornelius Bundrage UD Sechew Powell

IBF-Halbmittelgewichts-Weltmeister Cornelius “K9” Bundrage ist die Revanche gegen Sechew Powell geglückt. Im Gegensatz zum ersten Kampf 2005 gab es diesmal keine Niederschläge. Das Urteil lautete 115-113, 117-111 und 119-109 für Bundrage. Für den 38-jährige Bundrage war es die erste Titelverteidigung seines 2010 gewonnenen Gürtels.

Fernando Montiel RTD2 Nehomar Cermeno

Ex-Weltmeister Fernando Montiel hat sich nach seiner vorzeitigen Niederlage gegen Nonito Donaire mit einem kurzrundigen Sieg gegen den ehemaligen Champion Nehomar Cermeno zurückgemeldet. Nach einem verhaltenen Beginn attackierte Montiel in der zweiten Runde den Körper des Venezuelaners. Cermeno ging nach einem Stoß Montiels zu Boden, dieser wurde aber nicht als Knockdown gezählt. Zum Beginn der dritten Runde schien sich Cermeno noch immer nicht von den Körpertreffern erholt zu haben und wurde aus dem Kampf genommen. Trotz des kuriosen Endes war dieser Erfolg ein wichtiges Statement von Montiel, der so schnell wie möglich wieder um einen Titel kämpfen will.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Emanuel Steward will Haye trainieren: "Er erinnert mich an Sugar Ray Leonard"

Nächster Artikel

IBF-Weltmeister Daniel Geale: Erste Titelverteidiung am 31. August gegen Eremosele Albert

15 Kommentare

  1. glor
    26. Juni 2011 at 17:05 —

    Also mir bleibt es immer noch schleierhaft wie man Williams so schnell aus den Kamppf nehmen kann, wäre ne tolle Runde geworden. Charr war auch angeklingelt nach dem wirklich schönen Schlaghagel von Williams, dann kommt er zurück trifft williams 3 mal wunderschön und da wird dann direkt abgebrochen ne tut mir leid manche Ringrichter brechen heut zu Tage einfach viel zu schnell ab. Gerade bei Williams weiß man doch das der schnell angeklingelt ist jedoch dabei auch brandgefährlich bleiben kann (gegen einen charr).

  2. glor
    26. Juni 2011 at 17:06 —

    Freut mich für Kirkland!!!

  3. KategorieC
    26. Juni 2011 at 17:22 —

    das ko gegen williams war absoluter unfug und das sage ich obwohl mir
    charr recht sympathisch ist.der figth wäre noch richtig gut geworden!

  4. Ferenc H
    26. Juni 2011 at 17:27 —

    @glor es scheint aber so als wenn Kirkland aus seiner letzten Niederlage nichts gelernt hat. Er war wieder viel zu offen und wollte seinen Gegner mal eben übernhaufen rennen ok das ist auch gelungen weil sein Gegner kaum zurück geschlagen hat aber Kirkland hatte auch schon konditionel abgebaut.

    Mfg

  5. glor
    26. Juni 2011 at 17:41 —

    Habe den Kampf leider nicht verfolgt danke für Rückmeldung da ich Kirklands Entwicklung schon etwas länger beobachte und auch echt überasscht war das der gegen den japsen unter ging. Habe gehofft da er wieder bei seinem alten Trainer ist er sich weiterentwickelt und sich nicht nur auf seinem Dampfhammer verlässt, aber wie du schon sagst der kampf sagt eig. nix aus er wußte hier und heute egal in was für einer form ich bin kann der mir nicht gefährlich werden.

    @Ferenc H

  6. Ferenc H
    26. Juni 2011 at 17:51 —

    @glor der Kampf ist bei Youtube drinne also kannst dir ja ein eigenes Bild machen. Ich kann dir aber kein Linl geben weil der hier wohl nicht akseptiert wird muss also selber raussuchen: James Kirkland Dennis Sharpe

  7. glor
    26. Juni 2011 at 18:02 —

    Habe mir das eben reingezogen. Kann nur zustimmen viel wirklich viel zu offen geht er immer wieder in den Mann hinnein gegen einen guten Konterboxer wird er damit übel auf die Nase fallen. Was ich jedoch nicht verstehe das er anscheind daran absolut nicht arbeitet obwohl er meines Erachtens nach gutes Talent hat aber so wird das nix.

  8. Shrek
    26. Juni 2011 at 18:37 —

    kann man sich den kampf – Manuel Charr vs. Danny Williams irgendwo ansehen?

  9. KategorieC
    27. Juni 2011 at 08:26 —

    im youtube ist er drinn! netter fight aber der abbruch war eine katastrophe die es nichtmal im amatuerboxen gibt!

  10. Michael
    27. Juni 2011 at 09:16 —

    Was sagt einem dies??
    Bei diesem Kampf Beschiss
    Bei Strurm Betrug
    Bei Klitschko wirds auch so ablaufen……
    Bald kommt kein Gegner mehr nach Deutschland

  11. KategorieC
    27. Juni 2011 at 10:02 —

    da muß ich michael recht geben:
    haye kann nur durch knockout siegen nach punkten ist dies in d nicht möglich!

  12. Philipp
    27. Juni 2011 at 10:09 —

    Habt Ihr schon den geschminkten Sturm gesehen?

    http://www.bild.de/sport/mehr-sport/felix-sturm/geschminkt-nach-dusel-sieg-18534752.bild.html

    Nach Sturms Meinung soll der Rückkampf übrigens auch in Köln stattfinden. Das ist schon wirklich sehr dreist und unverschämt. Unehrenhaft, wie man ihn kennt.

  13. Marco.huck
    27. Juni 2011 at 10:44 —

    Freunde ich war live dabei
    Ich muss wirklich sagen der beste Fight des abends war Manuel charr !!!
    Wie Williams auf Manuel einschlug einfach der Hammer !! Gänsehaut pur wie Manuel ihm sagte komm mach weiter!! Und dann hat er gekontert mit seiner Serie!!
    Das war der geilste Kampf hat mich an einen aktion Film erinnert.

  14. KategorieC
    27. Juni 2011 at 10:51 —

    ha charr macht sich ganz gut-gefällt mir.mal schaun evtl findet doch noch ein
    charr vs hoffmann fight statt!

  15. Enno Werle
    3. Juli 2011 at 20:37 —

    Charr – Williams
    Aus der englischen Presse!

    June 25th, 2011

    By Sean McDaniel: Unbeaten German based heavyweight contender Manuel Charr (18-0, 10 KO’s) stopped British heavyweight Danny Williams (43-10, 33 KO’s) in the 7th round on Saturday night at the Lanxess-Arena in Cologne, Germany. The younger Charr kept the pressure on the 37-year-old Williams, punishing him with shots, hurting Williams in the 3rd round and then finishing him off in the 7th with a flurry of big shots while Williams stood nearly defenseless.

    Meine Frage an die vielen Nörgler zum Abbruch, muß es erst Tote geben!

Antwort schreiben