Boxwochenende 2. und 3. September: Die restlichen Ergebnisse

Freitag, 2. September

Luis Alberto Lazarte UD Nerys Espinoza

Der ehemalige Fliegengewichts-Weltmeister Luis Alberto Lazarte konnte sich am Freitag in Buenos Aires gegen Nerys Espinoza in einem IBF-Eliminator durchsetzen. Das Urteil lautete 117-111, 117-111 und 116-113. Lazarte hat damit das Ticket für ein Rematch gegen IBF-Champion Ulises Solis gelöst, der ihm im April den Titel abgenommen hatte.

Samstag, 3. September

Vic Darchinyan UD Evans Mbamba

IBO-Bantamgewichts-Weltmeister Vic Darchinyan konnte bei seinem Heimspiel in Armenien einen einstimmigen Punktsieg gegen den Südafrikaner Evans Mbamba feiern. Der einzige Niederschlag gelang Darchinyan in der ersten Runde, Mbambas einziges Ziel ab diesem Zeitpunkt war, es über die volle Distanz von 12 Runden zu schaffen. Das gelang ehemaligen WM-Herausforderer im Superfliegengewicht auch, das Urteil zugunsten Darchinyans (120-107, 120-107, 119-107) war aber überdeutlich. Der 35-jährige Armenier, der in drei von vier Verbänden unter den Top fünf gerankt ist, wird aller Vorraussicht nach bald wieder um einen „echten“ Titel kämpfen.

Die deutsche Nachwuchshoffnung Jack Culcay feierte bei seinem Gastauftritt auf der Sauerland-Veranstaltung in Herning (Dänemark) einen einstimmigen Punktsieg gegen gegen den britischen Journeyman Dee Mitchell. Das Urteil lautete 100-90, 100-90 und 99-91. Halbweltergewichtler Kim Poulsen setzte sich gegen den Briten Jay Morris einstimmig nach Punkten durch, Dänemarks #1 im Mittelgewicht, Patrick Nielsen, siegte gegen den aus Ugandas stammenden Farouk Daku ebenfalls nach Punkten. Supermittelgewicht Rudy Markussen gelang gegen den Belgier Michael Recloux ein Erstrunden-K.o.

Marco Antonio Rubio TKO5 Mohammed Akrong

WBC-Pflichtherausforderer Marco Antonio Rubio verließ sich gegen den leicht überforderten Ghanaer Mohammed Akrong ganz auf seine Schlagkraft und ging fünf Runden lang keinem Schlagabtausch aus dem Weg. Akrong hielt zwar eine Zeit lang dagegen, brach aber in der fünften Runde in der Ecke zusammen und wurde aus dem Kampf genommen. Für Rubio war es der neunte Sieg in Folge, der zähe Mexikaner hofft nun, dass WBC-Weltmeister Julio Cesar Chavez Jr. bald seiner Verpflichtung nachkommt und ihm eine Titelchance gewährt.

Danny Williams SD Al Cole

Tyson-Bezwinger Danny Williams gab nur zwei Monate nach seiner vorzeitigen Niederlage gegen Manuel Charr ein Gastspiel in Karlstad (Schweden) ab und konnte den mittlerweile 47-jährigen ehemaligen Cruisergewichts-Weltmeister Al Cole durch eine Split Decision (58-56, 58-56, 56-58) besiegen. Williams, der schon seit längerem nur mehr ein Schatten seinerselbst ist, besitzt in seinem Heimatland Großbritannien keine Boxlizenz und tingelt seit diesem Jahr quer durch Europa, um kleineren Veranstaltungen einen internationalen Anstrich zu verleihen.

Thomas Oosthuizen UD Aaron Pryor Jr.

Der südafrikanische IBO-Supermittelgewichts-Champion Thomas Oosthuizen feierte im Vorprogramm von Zaveck vs. Berto einen einstimmigen Punktsieg gegen den Amerikaner Aaron Pryor Jr. Oosthuizen hatte einen sehr guten Start hingelegt, mit fortschreitender Kampfdauer kam Pryor immer besser ins Gefecht, allerdings hatte der Sohn der Legende Aaron Pryor Sr. zu viele Anfangsrunden abgegeben (Urteil 117-111, 117-111, 117-111).

© adrivo Sportpresse GmbH

3 Gedanken zu “Boxwochenende 2. und 3. September: Die restlichen Ergebnisse

Schreibe einen Kommentar