Top News

Boxwochenende 17. und 18. Juni: Die restlichen Ergebnisse

Freitag, 17. Juni

Anselmo Moreno TKO8 Lorenzo Parra

WBA-Bantamgewichts-Weltmeister Anselmo Moreno hatte in seiner Heimat Panama als Hauptkämpfer gegen Lorenzo Parra nur wenig Mühe und gewann durch technischen K.o. in der achten Runde. Moreno beherrschte seinen Gegner in jeder Runde klar, wirklich spektakulär ist sein Boxstil aber nicht unbedingt. Parra gab nach der achten Runde auf, als Grund gab er eine Handverletzung an. Moreno, der mit diesem Sieg zum Superchampion wurde, könnte demnächst auf WBC-/WBO-Champion Nonito Donaire treffen.

Luis Ortiz TKO6 Luis Pineda

Der kubanische Schwergewichtler Luis Ortiz blieb gegen den panamaischen Journeyman Luis Pineda auch im elften Kampf ungeschlagen und rückt damit weiter in den Ranglisten nach vor. Mit 106,1 kg war Ortiz um knapp vier Kilo leichter als in seinem vorletzten Kampf im Mai. Pineda kam in der zweiten Runde zwar mit einigen Treffern durch, war aber ansonsten chancenlos und wurde in der sechsten Runde nach einer harten Rechten ausgezählt.

Grady Brewer TKO4 Fernando Guerrero

Dem ehemaligen Contender-Gewinner Grady Brewer gelang im Rahmen von Friday Night Fights eine Riesenüberraschung, indem er die ins Halbmittelgewicht abgestiegene WBC #6 Fernando Guerrero durch technischen K.o. bezwang. Nach zwei Niederschlägen war für Guerrero, der als eines der hoffnungsvollsten amerikanischen Talente gegolten hatte, in der vierten Runde Schluss. Der 40-jährige Brewer sicherte sich mit diesem Sieg die nordamerikanische Meisterschaft im Halbmittelgewicht. Karim Mayfield gelang auf derselben Veranstaltung ein vorzeitiger Sieg gegen Ex-Superfedergewichts-Weltmeister Steve Forbes.

Samstag, 18. Juni

Adrian Broner TKO1 Jason Litzau

Superfedergewichtler Adrian Broner machte im Vorprogramm von Alvarez vs. Rhodes mit seinem Gegner Jason Litzau kurzen Prozess und gewann durch technischen K.o. in der ersten Runde. Broner startete abwartend, traf aber zehn Sekunden vor dem Rundenende mit einer Rechten, die Litzau in die Seile zurücktaumeln ließ. Broner setzte daraufhin in Ray Mercer vs. Tommy Morrison-Manier nach und knockte seinen Gegner aus. Hätte Litzau im richtigen Moment geklammert, hätte er den K.o. wohl vermeiden können. Für Broner, der in der unabhängigen Computerrangliste auf #1 gerankt ist, wird nun mit hoher Wahrscheinlichkeit ein WM-Fight folgen.

Deontay Wilder KO2 Damon Reed

US-Schwergewichtshoffnung Deontay Wilder erhielt auch in seinem 17. Profikampf seine makellose K.o.-Bilanz aufrecht und feierte gegen den Journeyman Damon Reed einen Sieg in der zweiten Runde. Nach mehreren Kombinationen an den Seilen sackte Reed zusammen und wurde ausgezählt. “Ich fühle mich wie ein Champion”, sagte Wilder nach dem Kampf. “Tief drinnen in meinem Herzen fühle ich, dass ich eines Tages Schwergewichts-Weltmeister sein werde.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Erster Titelkampf für Teper: Am 15. Juli im Vorprogramm von Arslan

Nächster Artikel

Felix Sturm: Körpertreffer als Erfolgsrezept gegen Macklin

1 Kommentar

  1. Sugar
    19. Juni 2011 at 17:17 —

    Die Boxsensation des Wochenendes dürfte wohl der TKO Sieg von Brewer gegen Guerrero gewesen sein.

    L.Ortiz hat einen Pflichtsieg eingefahren und ich bin mal gespannt wie weit er es noch bringen kann.

    D.Wilder hat zwar mit seinem 17. Ko-Sieg im 17. Kampf eine schöne Bilianz,aber wenn man da mal genauer hinschaut hat er bisher ausschließlich Journeyman vor den Fäusten gehabt,da wird es auch mal Zeit das er einen richtigen Pfüfstein als Gegner bekommt.

Antwort schreiben