Top News

Boxwochenende 1. und 2. April: Die restlichen Ergebnisse

Dustin Dirks ©Nino Celic.

Dustin Dirks © Nino Celic.

Freitag, 1. April

Henry Lundy UD Patrick Lopez

Leichtgewichts-Hoffnung “Hammerin’ Hank” Lundy konnte sich im Hauptkampf von ESPN Friday Night Fight relativ eindrucksvoll gegen den gefährlichen Venezuelaner Patrick Lopez nach Punkten durchsetzen. Das Urteil lautete 99-91, 97-92 und 95-94. Lundy hatte seinen Gegner in der zweiten Runde am Boden, konnte aber nicht entscheidend nachsetzen. Der 27-Jährige hofft nun auf ein Rematch gegen seinen bislang einzigen Bezwinger John Molina.

Samstag, 2. April

Cecilia Braekhus UD Jill Emery

WBO/WBA/WBC-Weltmeisterin Cecilia Braekhus aus dem Sauerland-Stall konnte ihre Titel auf der Veranstaltung in Herning (Dänemark) mit einem einstimmigen Punktsieg gegen die Amerikanerin Jill Emery verteidigen. Beide Boxerinnen schenkten sich nichts, Braekhus’ druckvoller Boxstil war aber zu viel für Emery. Das Urteil lautete 98-92, 98-92 und 99-91 zugunsten von Braekhus, die auch im 17. Profikampf ungeschlagen bleibt. Im Vorprogramm konnte sich Mittelgewichtler Patrick Nielsen klar nach Punkten gegen Gary Boulden durchsetzen, Francesco Pianeta gewann gegen Ivica Perkovic durch TKO in Runde drei.

Hassan N’Dam N’Jikam UD Giovanni Lorenzo

WBA-Interimsweltmeister Hassan N’Dam N’Jikam hatte mit Ex-Sturm und Sylvester-Gegner Giovanni Lorenzo zwischenzeitlich große Probleme und musste in der sechsten Runde angezählt werden, nachdem er nach einer Serie Lorenzos durch die Seile gefallen war. Dank einer starken Anfangs- und Schlussphase fiel das Urteil aber recht deutlich zugunsten des französischen Lokalmatadors aus (119-110, 116-110, 119-110). N’Dam hofft auf eine baldige WM-Chance gegen Superchampion Sturm, wird aber vorher eventuell noch gegen den regulären Weltmeister Gennady Golovkin ran müssen.

Sergej Rozvadovskij TKO7 Thomas Ulrich

Ex-Europameister Thomas Ulrich hatte sich sein Sauerland-Debüt in Halle/Westfalen gegen den ungeschlagenen Litauer Rozvadovskij sicherlich anders vorgestellt: der mittlerweile 35-Jährige schluckte insgesamt zu viele Treffer und wurde in der siebenten Runde nach einem Leberhaken ausgezählt. Ob Ulrichs Vertrag, der noch über zwei weitere Kämpfe geht, erfüllt wird, scheint mehr als fraglich.

Dominik Britsch UD Jozsef Matolcsi

Großes Lob von seinem Trainer Ulli Wegner gab es für den ungeschlagenen Mittelgewichtler Dominik Britsch. Der 23-Jährige konnte den erfahrenen Oral-Bezwinger Matolcsi in der ersten und fünften Runde auf die Bretter schicken. In der sechsten Runde erwischte es Britsch aber selbst, und er musste zum ersten Mal in seiner Profilaufbahn zu Boden. Am Ende reichte es dennoch für einen klaren Punktsieg. Von Manager Sauerland gab es nach dem Kampf lobende Worte, Brisch sei “die größte Hoffnung in seinem Boxstall”.

Artur Hein D Tony Averlant

Eine etwas enttäuschende Leistung bot hingegen Artur Hein: der von Karsten Röwer trainierte Halbschwergewichtler wollte sich gegen den Franzosen Averlant eigentlich die EU-Meisterschaft sichern, kämpfte aber anfangs viel zu passiv. “Mir hat irgendwie die Frische gefehlt”, sagte der 25-Jährige nach dem Kampf. Dank eines guten Finishs reichte es gerade noch für ein Unentschieden, Hein gab nach dem Kampf bekannt, ein weiteres Mal um den Titel boxen zu wollen.

Dustin Dirks TKO6 Roberto Cocco

Ein hartes Stück Arbeit war es gestern auch für Halbschwergewichtler Dustin Dirks: der von Otto Ramin trainierte Boxer machte in der zweiten Runde Bekanntschaft mit dem Ringboden – für ihn eine neue Erfahrung. Dirks fing sich aber wieder und deckte den Italiener in den folgenden Runden mit schweren Serien ein. Nach einem Schlaghagel in der sechsten Runde an den Seilen warf die italienische Ecke in der Pause das Handtuch. Dirks gab sich nach dem Kampf selbstkritisch: “Es war ein sehr anstrengender Gegner. Der Niederschlag kam plötzlich, es war aber nicht schwer. Ich hätte mich von Beginn an mehr bewegen können.”

Giovanni Segura TKO3 Ivan Calderon

Ex-Langzeitweltmeister Ivan Calderon zog auch im Rematch gegen Giovanni Segura den Kürzeren. Calderon startete gut und hielt sich den physisch klar überlegenen Segura in der ersten Runde vom Leib. In der zweiten Runde ließ er sich aber, so wie im ersten Match, auf den offenen Schlagabtausch ein. Das spielte aber genau in die Karten Seguras, der Calderon in der dritten Runde an die Seile drängte und mit einer Körper-Kopf-Kombination K.o. schlug. Der 36-jährige Puerto Ricaner Calderon sollte nun entweder über ein Karriereende oder eine Rückkehr ins Strohgewicht nachdenken.

Hernan Marquez TKO11 Luis Concepcion

Eine wahre Ringschlacht fand in der Arena Roberto Duran in Panama City statt: WBA-Fliegengewichts-Weltmeister Hernan Marquez und sein panamaischer Herausforderer Luis Concepcion lieferten sich über elf Runden ein Duell auf Biegen und Brechen. Beide Boxer wurden in der ersten Runde angezählt, zudem gelangen Marquez in der dritten und zehnten Runde zwei weitere Niederschläge. Der Kampf wurde schließlich in der elften Runde auf Anraten des Ringarztes abgebrochen.

Jason Gavern TKO7 Darnell Wilson

Der ehemals Cruisergewichts-WM-Herausforderer Darnell “Ding-A-Ling Man” Wilson verlor gegen seinen amerikanischen Landsmann Jason Gavern durch TKO in Runde sieben. Das Gefecht war bis zum Zeitbruch des Abbruchs, der durch einen Cutverletzung Wilsons bedingt war, relativ ausgeglichen. Für Wilson war es die sechste Niederlage in Folge.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

"ran Boxen" am 9. April: Gevor fordert Stieglitz heraus

Nächster Artikel

David Lemieux: Bei Sieg gegen Rubio winkt langfristiger Vertrag mit HBO

7 Kommentare

  1. Roy Jones Junior
    3. April 2011 at 15:47 —

    Armer Thomas Ulrich. Wenn man sieht, wie weniger Begabte die Millionen abzocken, beginnt man zu zweifeln.

  2. Tom
    3. April 2011 at 16:26 —

    Zur Niederlage von Th.Ulrich fehlen mir die Worte!

  3. UpperCut
    3. April 2011 at 17:53 —

    Thomas Ulrich niedlerlage ist sehr schade. ich haette ihn gerne an stelle von sylvester, sturm, und braehmer zusammen. ich hoffe sie geben ihm noch eine chance und stellen ihne endlich mal richtig um.

  4. DrHenrik
    3. April 2011 at 18:08 —

    Alter Schwede. MARQUEZ – CONCEPCION ist mal ein geiler Kampf. So eine Schlacht habe ich ja schon lange nicht mehr gesehen.

  5. Ahmet
    3. April 2011 at 18:24 —

    Man muss sagen, dass das Boxwochende international ein großer Erfolg war.

  6. Nessa1978
    3. April 2011 at 19:04 —

    Ullrich hat gegen eine absolute Flasche durch KO verloren. Er hatte so groés Talent und hat alles weggeworfen. Denke, daß seine Karriere vobei ist. Wenn die ganze Kohle weg ist, wird es schwer für ihn

  7. HamburgBuam
    3. April 2011 at 19:10 —

    Marquez-Concepcion ist sowas von Geil! Erinnerte mich zeitweise an Gatti-Ward. 🙂

Antwort schreiben