Top News

Boxtempel-Berlin: Boxtalente von Graciano Rocchigiani fahren Siege ein!

Am Freitagabend flogen in einem der bekanntesten Boxgyms von Berlin die Fäuste. Der Boxtempel in Berlin-Weißensee wurde erfolgreich in eine Mini-Arena verwandelt. Die zweihundert boxbegeisterten Zuschauer bekamen den Charme einer Kleinringveranstaltung geboten, bei der man nicht mit einem Fernglas von der letzten Reihe eines Fußballstadions nach den Boxern im Ring suchen musste.  Man hatte von jedem Platz eine gute Sicht auf das Geschehen im Boxring. Deshalb war das Event wahrscheinlich auch so schnell ausverkauft!

Das Highlight des Abends war sicher der Auftritt von Ex-Weltmeister Graciano Rocchigiani im Boxring. Zumindest während der Rundenpausen seiner vier Boxtalente vom Projekt Rocky und seiner kurzen Ansprache an die Boxfans in der Halle und vor den Bildschirmen, welche die Duelle über einen Livestream auf http://www.projekt-rocky.de/# verfolgen konnten. Dieser wird auch in Zukunft angeboten werden.

Von der Graciano Rocchigiani Boxpromotion stiegen folgende drei Boxer und eine Boxerin in den Ring:

Den ersten Kampf bestritt Jamny Kumande erfolgreich gegen Cemal Gülsen im Halbschwergewicht. Der Berliner mit Wurzeln im Kongo wurde lautstark von seinen Fans zu einem schnellen Ende animiert. Bisher hat derKO-Commander“ nie länger als zwei Runden im Ring gestanden und erzielte auch diesmal nach nur zehn Sekunden einen Knockout. Als der Kölner Cemal Gülsen durch eine harte Rechte an der Schläfe getroffen wurde, sank er auf die Knie, verlor jeden Mut und ließ sich vom Ringrichter auszählen. Für den nächsten Fight kann man sich von Rockys Boxtalent nur wünschen, dass man ihn mal länger im Ring zu sehen bekommt.

Als nächstes folgte der einzige Frauenboxkampf zwischen Plamena Dimova und Jekaterina Lecko im Superfliegengewicht. Wir ein Wirbelwind startete Dimova aggressiv und motiviert in das Duell. Nach einem kurzen Abtasten wurde die Gegnerin aus Riga in eine Ringecke getrieben und war vollkommen überfordert. Die „Queen of the ring“ setzte sie mit ihren harten Händen dermaßen unter Beschuss, dass der Ringrichter erbarmen hatte und das Gefecht richtigerweise abbrach. Es war deutlich zu sehen, dass Lecko nicht den Hauch einer Chance hatte, da Dimova boxerisch in einer anderen Liga spielt. Damit gelang der 26-Jährigen mit bulgarischen Wurzeln der zweite technische Knockout-Sieg in Runde eins.

Die dritte Box-Hoffnung im Team von Graciano Rocchigiani heißt Aleksi Hristov und hat bulgarische Wurzeln. Der Supermittelgewichtler trat gegen Mohamed Boulahya an. Hritov wollte sofort alles auf einen vorzeitigen Sieg setzen, wie er es aus seinen bisherigen zwei Kämpfen gewohnt war. Daher wurde der Fight von ihm eher kraftvoll als locker geführt. Der 22-Jährige Berliner dominierte seinen Kontrahenten aus Köln von Beginn an. Wobei Boulahya viel einstecken konnte und sich als zäh erwies. In der vierten Runde konnte Hristov seinen Gegner in die Knie zwingen, der sich aber während des Anzählens kämpferisch zeigte und den Kampf bis zum Schlussgong weiterführte. Am Ende siegte Hristov nach vier Runden mit einem deutlichen Punktsieg von 40:35.

In dem Gefecht zwischen Vincenco Gualteri und Alexandros Filippedes im Mittelgewicht sollte es erneut über die volle Distanz von vier Runden gehen. Gualtieri hat wie Ralf und Graciano Rocchigiani italienische Wurzel, was durch seinem Kampfnamen „Il capo“ („Der Chef“) deutlich wird. Boxtechnisch überzeugte der Schützling von Rocky und lieferten einen ansehnlichen Fight gegen seinen griechischen Kontrahenten. Gualtieri konnte sich Runde um Runde durch sein gutes Auge, die bessere Beweglichkeit, eine feste Doppeldeckung und klarere Treffer erboxen. Filippedes versuchte stets gegenzuhalten, wurde aber in seinem ersten Profikampf vor eine zu große Aufgabe gestellt. So erzielte der 22-Jährigen Hauptstadtboxer einen klaren Punktsieg von 40:36 im zweiten Profikampf.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Weiteren Ergebnisse aus dem Boxtempel-Berlin vom 11. Dezember 2015:

Halbmittelgewicht: Mazen Girke versus Bilal Messoudi endete nach 4 Runden mit einem Unentschieden.

Supermittelgewicht: Matti Schaffran siegte nach vier Runden durch Punktsieg gegen Jeremy Stacy Benz.

Supermittelgewicht: Roman Hardock siegte nach 6 Runden gegen Omar Jatta durch einen Punktsieg.

Halbmittelgewicht: Robert Maess gewann nach 12 Runden gegen Ramadhani Shauri nach Punkten. Damit verteidigte der Berliner seinen GBC Titel erfolgreich.

Cruisergewicht: Lukas Paszkowsky erzielte nach 4 Runden einen Punktsieg gegen Ismael Altintas.

Foto: TBE

 

Voriger Artikel

Roy Jones jr vs Enzo Maccarinelli – Schwere Niederlage für „Junior“

Nächster Artikel

Anthony Joshua bleibt unbesiegt!

13 Kommentare

  1. 14. Dezember 2015 at 19:41 —

    Traurig, wenn man nur “Boxfan” der Top-10-Boxer ist.

  2. 14. Dezember 2015 at 21:49 —

    ja gut, es fehlen auch noch paar Nachbetrachtungen, die andere Schreiber machen wollten.

    oder solche Themen wie:

    Was sagt ihr zum Abbruch im Murat-Kampf?

    Bemerkenswert: Den schrottigen Kampf von Roy Jones jr wollten auf youtube bisher 350 000 User sehen. Den wirklich guten WM-Kampf zwischen Jessica Chavez und Simona Galassi gerade mal 250 oder so … da liegen noch Welten zwischen Männer- und Frauenboxen. – Das nur mal am Rande.

    Vorschau für nächstes WE kümmere ich mich noch ein bisschen. Im Moment wenig Zeit.

  3. 15. Dezember 2015 at 00:08 —

    fuchsi

    “Den wirklich guten WM-Kampf zwischen Jessica Chavez und Simona Galassi gerade mal 250 oder so …”

    hahahahhaahahahahahaahaahaa….made my day…..
    hahahahahaahah 250 zuviel…..

  4. 15. Dezember 2015 at 14:08 —

    Nachdem Erkan Teper , aufgrund einer Sehnenverletzung ,die Europameisterschaft im Schwergewicht gegen Robert Helenius abgesagt hat, boxt nun als Ersatzmann der Deutsch-Kanadier Franz Rill am
    Samstag, den, 19.Dezember in der Hardwall-Arena in Finnland um den Titel.Ich habe Rill erst einmal gesehen und zwar auf Sky als Rahmenkämpfer bei der Europameisterschaft Teper/Price, welche Teper ja spektakulär für sich entschied. Teper kann angeblich erst wieder ab Mai boxen. Die Frage ist nun, ob der Fight am Samstag auf Sky übertragen wird. Außerdem frage ich mich, ob Rill überhaupt berechtigt ist um die Europameisterschaft zu boxen.
    Wer ist Franz Rill?
    Hat irgendjemand Informationen über diesen Boxer, der ja, wie Teper, bei Z-Promotion boxt?

    • 15. Dezember 2015 at 16:08 —

      rill hätte eig. um den EBU-EU Titel boxen sollen. da Teper ausfällt ist er aufgestiegen. also berechtigt scheit er schon zu sein. muss damit ja im EBU ranking vertreten sein

  5. 15. Dezember 2015 at 16:10 —

    wo hast du das her? ich kann bei MDR nicht finden?

  6. 16. Dezember 2015 at 02:13 —

    Soll ein sehr ordentliches Event gewesen sein,beim nächsten mal werde ichs mir persönlich ansehen.
    Robert Maess ist aufjedenfall ein Talent .

  7. 16. Dezember 2015 at 08:25 —

    naja wenn sich an die vereinbarung gehalten wir ist ja auch alles ok. das boxen ist nunmal kaputt dadurch, dass es 4 verbände gibt. so können sich die boxer halt immer aus dem weg gehen und sich trotzdem alle weltmeister nennen. das ist sehr schade. und die “fans” machen den quatsch mit und unterstützen das auch noch. daher hoffe ich trotzdem dass es vereinigung aller titel gibt!

  8. 16. Dezember 2015 at 09:31 —

    Was gab es als Preisgeld, bestimmt ein Wurstweck und ne Cola :-):-)

  9. 16. Dezember 2015 at 13:57 —

    habe es gefunden. steht nur noch nicht im tv programm!

  10. so siehts aus fum!

    Habe aber trotzdem eine spendenaktion für GGG gestartet, damit der arme seinen Ferrari noch volltanken kann.

    Verteile ab 23. Dez übrigens auch Essen an obdachlose GGG’s.

Antwort schreiben