Top News

Boxsport – Vorschau auf das Wochenende (KW 34)

Das Boxsport-Sommerloch neigt sich dem Ende zu. So langsam aber sicher kann man sich wieder auf bessere Events mit Top-Kämpfen freuen. Die, wenn man so will, „Hauptveranstaltung“ des Wochenendes findet diesmal nicht in den USA, sondern in Russland statt. Aber auch in Argentinien, Mexiko, Japan und natürlich den USA gibt es ein paar gute Veranstaltungen zu sehen.

Bereits am Freitag wird der IBF-Juniorentitel im Leichtgewicht ausgeboxt. Dabei stehen sich in Argentinien zwei junge Boxer aus Buenos Aires gegenüber. Beim ersten Blick auf deren Kampfstatistik glaubt man an ein Mismatch. Der 23-jährige Gustavo Daniel Lemos (22(12)-0-0) kämpft gegen den 24-jährigen Jonathan Jose Eniz (24(9)-11(2)-1). Doch hier täuscht die Statistik etwas. Immerhin hat Eniz seine letzten 3 Kämpfe gewonnen. Zuletzt boxte er bei einer Sauerland-Veranstaltung in Norwegen. Er schlug dabei Deniz Ilbay nach Punkten und holte sich den IBO Inter-Conti. Ilbay wurde nach dieser knappen Niederlage bei Sauerland aussortiert. Wie man den bisher ungeschlagenen Lemos einschätzen soll, ist schwer zu sagen. Jedenfalls hat er mit Eniz einen starken Gegner, der alles versuchen wird auch diesen Titel zu holen.

In Nagoya, Japan will der Japaner Kosei Tanaka (13(7)-0-0), WBO-Champ im Fliegengewicht, seinen Gürtel gegen den Puerto-Ricaner Jonathan Gonzales (22(13)-2(2)-1) verteidigen. Auch hier kann man nicht unbedingt vom Kampfrekord ausgehen. Auch Gonzales hat seine letzten Kämpfe gewonnen und trägt den WBO – NABO Titel. Wie er sich als Gastboxer in Japan schlagen wird, muss man abwarten.

Auch in Mexiko wird um einen WM-Titel gekämpft. Es geht um dem WBC-Gürtel im Super-Fliegengewicht. Titelverteidiger Juan Francisco Estrada (39(26)-3-0), die weltweite Nr.1 dieser Gewichtsklasse, kämpft in Sonora / Mexiko gegen den Amerikaner Dewane Beamon (16(11)-1-1). Estrada hat dem Publikum einen atemberaubenden Kampf versprochen. Beamon meint, er wird Estrada überraschen und verwies auf seine gute Kondition. Auf der Undercard sind auch Kämpfe von Schwergewichtler Filip Hrgovic und Super-Welter Liam Smith zu sehen. Die Veranstaltung wird am frühen Sonntag Morgen ab 1:00 Uhr auf DAZN.com zu sehen sein.

In Tscheljabinsk / Russland kommt es zum Showdown zwischen WBO-Champ Sergey Kovalev (33(28).3(2)-1) und Herausforderer Anthony Yarde (18(17)-0-0). Yarde kommt aus Großbritannien und trägt den WBO-Interconti. Er führt nach Weltmeister Kovalev das WBO-Ranking an. Für Kovalev, der immerhin schon 36 ist, dürfte der 28-jährige Yarde wohl einer den schärfsten Gegner sein, denen er bisher gegenüber stand. Dem entsprechend sind auch die Prognosen für diesen Kampf. Nicht wenige Fans trauen dem Briten einen weiteren vorzeitigen Sieg zu. Kovalev tut gut daran, seine Deckung konsequent oben zu halten und sich nicht zu viele Treffer einzufangen. Es könnte ein harter darunter sein, der ihn fällen kann. Das geht auch vor heimischem Publikum. Wird der Kampf nach Punkten entschieden, genießt Kovalev als gebürtiger Russe gewiss einen Heimvorteil.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Ein paar Meinungen zum Kampf:

Um die Verteidigung des WBA-Interim-Titels im Super Bantam geht es in Edinburg / Texas zwischen Titelverteidiger Brandon Figueroa (19(14)-0-0) und Herausforderer Javier Nicolas Chacon (19(9)-4(3)-1). Hier sollte der harmlos wirkende „Herzensbrecher“ Figueroa der Favorit sein. Der erst 22-jährige Titelträger boxt einen attraktiven Stil und dürfte den 38-jährigen Herausforderer vor arge Probleme stallen. Hier ist sogar ein vor zeitiger Sieg drin.

 

 

Wie bereits angekündigt, wird James Kirkland (32(28)-2(2)-0) am Samstag in den Ring zurück kehren. Der mittlerweile 35-jährige stand seit einer desaströsen KO 3 Niederlage gegen Canelo im Jahr 2015 nicht mehr im Ring. Er absolviert in Austin / USA einen auf 6 Runden angesetzten Kampf im Mittelgewicht gegen Aufbaugegner Colby Courter (13(10)-14(10)-0). In seiner Ecke steht wieder Ann Wolfe, die ihm in der Vergangenheit zu seinen Erfolgen verhalf. Da Wolfe als Trainerin ein hartes Regiment führt, hatte Kirkland schon mehrmals die „Flucht ergriffen“ und sich andere Trainer gesucht. Das führte jedes mal in eine Niederlage. Ob er mit 35 noch einmal oben angreifen kann, steht in den Sternen.

 

Voriger Artikel

Pressekonferenz: Nick Hannig vs. Ryno Liebenberg II

Nächster Artikel

Andy Ruiz: „Ich beende Joshuas Karriere in der Wüste“

3 Kommentare

  1. 24. August 2019 at 11:25 —

    Hmmm….Ilbay wird aussortiert und so ein langweiliger Boxer wie Leon Bunn bekommt einen langfristigen Vertrag, die spinnen doch bei Sauerland!

  2. 24. August 2019 at 14:29 —

    Juan Francisco Estrada vs. Dewayne Beamon boxen in Superfliegengewicht ,-)

Antwort schreiben