Top News

Boxsport – Vorschau auf das Wochenende (KW 30)

Neben dem Event in London mit dem Hauptkampf zwischen Whyte und Parker gibt es am kommenden Wochenende noch einige andere mehr oder weniger bedeutende Boxsport-Ereignisse, die eine kurze Erwähnung wert sind:

Der Greifswalder Schwergewichtler Christian Lewandowski steigt wieder in den Ring. Nach 2 Niederlagen im Jahr 2016 kam für den jetzt 25-jährigen erst einmal eine Pause, in der sein Dienst bei der Bundeswehr Vorrang hatte. Im April kam es zu einem kleinen Comeback, als Lewandowski in Hamburg den Ungarn Zoltan Csala duch KO 2 bezwang. Am Freitag steigt Lewandowski in Usti / Tschechien in den Ring, um einen weiteren Aufbaukampf zu bestreiten. Sein Gegner ist der30-jährige Tscheche Petr Fröhlich, der für den 2,01m großen Norddeutschen kein Problem darstellen sollte. Dieser Gegner ist zumindest gegen Dennis Lewandowski, Christians jüngerem Bruder, 4 Runden lang stehen geblieben. Lewandowskis Traum ist ein Kampf gegen den Magdeburger Tom Schwarz, um die Niederlege seines Bruders zu rächen. Ob es jemals dazu kommt und ob die Leistung von Christian Lewandowski dann auch wirklich ausreicht, muss man abwarten.

Am Freitag will WBC-Junioren-Champ Christian Mbilli (10(10)-0-0), ein in Kanada lebender 23-jähriger Kameruner, seinen Gürtel gegen den den Mexikaner Ramon Aguinaga (13(9)-0-0) verteidigen.  Offenbar steht der Titel nur für den Titelverteidiger zur Debatte, weil der Herausforderer mit 26 Jahren bereits das Alterslimit überschritten hat. Gekämpft wird in Cannes / Frankreich.

Die Karriere des 44-jährigen Australiers Sam Soliman ist ohne jeden Zweifel auf der Zielgeraden angelangt. In den letzten Jahren wurde Soliman in Deutschland besonders durch seine Kämpfe gegen Felix Sturm bekannt. Danach kamen 3 Niederlagen gegen Jermain Taylor, Dominic Wade und Sergiy Derevyanchenko. Dann gab es ein Unentschieden gegen seinen Landsmann Wes Capper im Kampf um den IBF-International. Jetzt soll es am Freitag in Flemington wieder um einen kleinen Titel gehen. Soliman hat es auf den WBO-Oceania von seinem Landsmann Tej Pratap Singh abgesehen. Immerhin ist das der Hauptkampf dieser Veranstaltung. Für Soliman gibt es scheinbar nur noch kleine Brötchen zu backen. Im gegenwärtigen Mittelgewicht wird er keine Chance mehr bekommen, noch einmal zu einem großen Titelkampf eingeladen zu werden.

Boxen scheint auch in China immer beliebter zu werden. Am Freitag kommt es in der nordost-chinesischen Stadt Qingdao zu einem international besetzten Event mit mehreren Titelkämpfen in den unteren Gewichtsklassen. In einem dieser Kämpfe will der Chinese Chaozhong Xiong dem bisher in 17 Kämpfen unbesiegten Thailänder Thammanoon Niyomtrong (alias Knockout CP Freshmart) den WBA-Gürtel im Minimumgewicht abnehmen. Sollte Xiong das gelingen, wäre er der erste Chinese, der als Profi zum 2. mal Weltmeister wird. Der 35-jährige trug bereits von 2012 bis 14 den WBC-Titel, den er dann an einen Mexikaner verlor.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Auch Giovanni de Caolis, in Deutschland bekannt durch seine Kämpfe gegen Abraham, Feigenbutz und Zeuge hat sich darauf eingestellt, kleinere Brötchen zu bachen. Der 33-jährige kämpft am Samstag in Rom gegen seinen Landsmann Roberto Cocco um den italienischen Meistergürtel in Super-Mittelgewicht. Der 41-jährige Cocco trug diesen Gürtel bereits in den Jahren 2012/13, sollte aber für de Carolis keine all zu große Bedrohung sein.

 

GarciavsEaster-2018-960x360-Webhero-b1df854d2f

Die bedeutendste Veranstaltung außerhalb Europas wird im „Staples Center“ Los Angeles stattfinden. Dabei kommt es im Hauptkampf zu einer Titelvereinigung im Leichtgewicht. Es treffen WBC-Champ Mikey Garcia und IBF-Champ Robert Easter jr aufeinander. Beide Boxer sind bisher in 38, bzw. 21 Kämpfen ungeschlagen. Ein klarer Favorit ist in diesem Kampf kaum auszumachen. Auf der Undercard ist Schwergewichtler Luis Ortiz dabei, der zum ersten mal nach seiner TKO-Niederlage gegen Deontay Wilder in den Ring steigen wird. Sein Gegner ist der gebürtige Rumäne Razvan Cojanu, der vor etwas mehr als einem Jahr gegen Joseph Parker immerhin über die Runden kam. Die Ticketpreise im Staples Center bewegen sich zwischen 50 Dollar auf dem oberen Rang und 500 Dollar in Ringnähe.

Hier eine kleine Einstimmung auf den Kampf:

Voriger Artikel

WM in Köln: Charr verteidigt seinen Titel gegen Oquendo

Nächster Artikel

Tippspiel KW 30 - 27.07.-03.08.2018

1 Kommentar

  1. 27. Juli 2018 at 13:37 —

    Die Lewandowski-Brüder sind auf ihren Höhenflügen ja recht schnell ausgebremst worden, aber sie sind noch jung und mit dem richtigen Aufbau könnte es vielleicht mal zu einer EU-Meisterschaft reichen!?

Antwort schreiben