Top News

Boxsport – Vorschau auf das Wochenende (KW 30)

Ein WM-Kampf, bei dem wohl viele Fans mit einem womöglich frühen KO-Ausgang rechnen, findet am Samstag in Baltimore / USA statt. WBC-Superfedergewicht-Champ Gervonta Davis will seinen Gürtel gegen Herausforderer Ricardo Nunez verteidigen. Der 24-jährige „Tank“ Davis hat bisher 20 seiner 21 Kämpfe vorzeitig gewonnen. Es ist kaum anzunehmen, dass ausgerechnet der 25-jährige Nunez aus Panama (Boxrec #32) es schaffen sollte, Davis den Gürtel weg zu nehmen. Aufgrund der tragischen Ereignisse der letzten Tage hat man eher die Angst, dass der Herausforderer schweren Schaden nimmt, wenn Davis seine “Kelle” auspackt. Nunez hat zwar auch eine hohe KO-Quote, aber er stand noch nie einem Boxer vom Kaliber Davis gegenüber. Im Ring ist alles Mögliche denkbar, aber ein Sieg von Nunez wäre eine Sensation.

Auf der Undercard in Baltimore treten u. a. der Kubaner Yuriorkis Gamboa und der Puerto-Ricaner Roman Martinez gegeneinander an. Gekämpft wird im Super-Federgewicht. Gamboa sucht noch einmal den Weg nach oben. Das gleiche trifft auf Martinez zu, der nach seiner TKO-Niederlage gegen Lomachenko und dem WBO-Titel-Verlust noch einmal zu einer WM kommen will. Beide Boxer sind über 35 Jahre alt und haben nicht mehr viel Zeit, etwas für ihre Altersvorsorge zu tun. Da käme die Chance auf einen gut bezahlten WM-Shot gerade recht. Diese Kampfpaarung ist sehr gut gewählt und man kann einen spannenden Fight erwarten.

Zumindest von den Titeln und beteiligten Boxern her ist allerdings ein anderer Hauptkampf noch hochrangiger einzuordnen. In Arlington / Texas treffen zwei Weltmeister im Superleichtgewicht aufeinander. WBC-Champ Jose Carlos Ramirez (24(16)-0-0) und WBO-Champ Maurice Hooker (26(17)-0-3) sind ungeschlagen und es ist nicht unbedingt absehbar, wer von beiden seine „0“ verliert oder wer den Ring mit zwei WM-Gürteln verlässt. Auf der Undercard gibt es zwei weitere Titelkämpfe zu sehen. Wer live dabei sein will, kann die Veranstaltung am Sonntag ab 3:00 Uhr u.a. auf DAZN.com ansehen.

Hier schon mal ein kleiner „Vorgeschmack“:

Auch im Frauenboxen gibt es an diesem Wochenende einen WM-Kampf. Die 30-jährige WBO-Bantam-Weltmeisterin Daniela Bermudez (25(7)-3-3) aus Argentinien will ihren Gürtel gegen die 26-jährige Mexikanerin Valeria Perez (12(5)-6-0) verteidigen. Die Mexikanerin kommt aus einer Niederlage in einem IBF-Titelkampf gegen Maria Roman und darf gleich noch einmal nach Argentinien reisen und um den WBO-Titel kämpfen. Das riecht schon irgendwie so, als wäre sie zum verlieren eingekauft worden. Sie ist auch in Mexiko nicht unbedingt die erste Garde, was das Bantamgewicht anbelangt. Da spielen Namen wie Jackie Nava (WBA-Champ) und Mariana Juarez (WBC-Champ) die Hauptrolle. Vielleicht kommt es auch hier mal zu einem Titelvereinigungskampf. Gegen die agile Weltmeisterin Bermudez sollte Herausforderin Perez nach Punkten deutlich das Nachsehen haben. In Europa findet leider viel zu wenig Frauenboxen aus Latein- und Südamerika den Weg live zu den Fans. Treffen mexikanische und argentinische Boxerinnen aufeinander, werten das die dortigen Fans als Länderkampf. Man kann in Europa leider nur darauf hoffen, dass es mit Glück zeitnah einen Clip zu finden gibt.

In Deutschland, England und eigentlich in ganz Europa gibt es am kommenden Wochenende kaum herausragende Veranstaltungen mit hochrangigen Kämpfen. Bis auf den Kampf um den vakanten EBU Europameistertitel zwischen dem Spanier Sandor Martin (34(12)-2-0) und dem Italiener Andrea Scarpa (24(11).5-0) in Barcelona bewegen sich die Veranstaltungen im zweitrangigen Bereich. Man kann es vielleicht „Sommerloch“ nennen.

Bleibt nur zu hoffen, dass nach den tragischen Ereignissen der letzten Woche an diesem Wochenende alle Boxer den Ring gesund verlassen.

Voriger Artikel

Dopingfall Dillian Whyte - WBC weiß von nichts

Nächster Artikel

Dillian Whyte - zwei Substanzen gefunden

Keine Kommentare

Antwort schreiben