Top News

Boxsport – Telegramm von 1. Oktober 2021

+++ Amanda Serrano, mehrfache Weltmeisterin in 7 verschiedenen Gewichtsklassen, hat einen Vertrag mit „Most Valuable Promotions“ geschlossen. Diese Firma wurde u.a. von Youtuber und Show-Boxer Jake Paul gegründet. Ziel des Arrangements ist ein Kampf gegen die Irin Katie Tylor, die von Eddie Hearn promotet wird. Die Begegnung sollte bereits 2020 stattfinden, wurde aber wegen der Corona-Pandemie und zu magerer Börsenangebote von Hearn abgesagt. Wann es zu dem Mega-Frauenfight kommen wird, ist noch unklar. Man kann aber davon ausgehen, dass diese Begegnung unausweichlich ist und stattfinden wird, sobald der finanzielle Rahmen dafür von allen Beteiligten als zufriedenstellend angesehen wird. +++

+++ Offenbar hat Eddie Hearn mit seinem Zweifeln am Sinn für ein Rematch zwischen Anthony Joshua und Oleksadr Usyk bei Joshua voll den wunden Nerv getroffen. Hearn und Joshua gaben unmittelbar nach der Niederlage von Joshua an, dass sie ein Rematch wollen. Einige Tage später trafen sich Hearn und Joshua zu einer Aussprache. Hearn fragte Joshua, ob er den Rückkampf wirklich will. Die Reaktion von Joshua beschreibt Hearn sinngemäß wie folgt:

„Er sah mich an, als würde er mich erwürgen. Joshua sagte: Verdammt richtig, das tue ich! Es sah so aus, als würde er gleich über den Tisch springen und mir einen Kinnhaken geben wollen.“

Warten wir mal ab, ob und wann es dazu kommen wird. Auf jeden Fall muss Joshua sich in einem Rückkampf anders präsentieren, als bei seiner Niederlage. Etwas mehr Kämpferherz und eine bedeutend höhere Workrate wären schon mal ein guter Anfang, wenn er seine Gürtel zurück haben will. Usyk wir auf jeden Fall wieder auf ein internationales Kampfgericht pochen, dass von Beginn an in keinerlei Verdacht steht, irgend ein Gefälligkeitsurteil abzugeben.

Foto: Mark Robinson / Matchroom Boxing

Offenbar war Joshua gleich nach dem Kampf gegen Usyk klar, dass er verloren hat. Das hielt ihn aber nicht davon ab, weiter auf seinem hohen Ross zu sitzen. Er sagte zu Usyk, als der in seine Ecke kam: „Wollen wir es noch einmal machen? Ich weiß jetzt, wie ich dich schlagen kann!“ Ob er in diesem Moment der Niederlage wirklich einen Plan hatte, sei erst einmal dahingestellt. Die Aussage, dass er jetzt wüsste wie er Usyk schlagen kann, wirkt im Moment der Niederlage schon eher grotesk. +++

Hier nochmal eine Rückblende auf den Kampf:

+++ Das Management von Chris Eubank jr musste sich kurzfristig nach einem neuen Gegner für die Veranstaltung am Samstag Abend in Wembley umsehen. Der ursprünglich geplante Kampf gegen Sven „Batman“ Elbir wurde abgesagt, weil der Boxer aus dem Berliner Wedding positiv auf Covid getestet wurde. Darauf hin wurde der Ire Connor „The Kid“ Coyle angefragt, der jedoch wegen der zu kurzen Vorbereitungszeit nicht zusagte. Immerhin hat Coyle einen „zu 0“ – Kampfrekord, den er nicht leichtfertig aufs Spiel setzen wollte. Neuer Gegner von Eubank jr ist jetzt der in Friedrichshafen lebende gebürtige Kasache Anatoli Muratov. +++

+++ Manny Pacquiao hat seine Boxkarriere für beendet erklärt. Der „Pac-Man“ stand seit 1995 im Ring und absolvierte fast 500 Runden in 72 Kämpfen, von denen er 62 gewann, 8 Mal verlor und 2 Mal Unentschieden boxte. Jetzt geht der in seiner Heimat als Nationalheld verehrte Pacquiao neue Aufgaben an. Er hat nach der Nominierung durch seine Partei vor einigen Tagen am frühen Freitag Morgen offiziell seine Kandidatur für das Präsidentenamt auf den Philippinen eingereicht. Im Falle seiner Wahl will er als erstes die durch Corona bedingten wirtschaftlichen Probleme angehen, die Internetverbindungen ausbauen lassen sowie die Strompreise senken. +++

Voriger Artikel

Andy Ruiz im Dezember gegen Kownacki, Martin, Ortiz?

Nächster Artikel

Probellum geht Partnerschaft mit Wasserman Boxing ein

2 Kommentare

  1. 1. Oktober 2021 at 15:46 —

    Wenn Hearn keinen rematch haben will, wird es ihn auch nicht geben!
    Er muss ja Geld mit Joshua verdienen, und bei Rematch will Usyk bestimmt mehr geld , und eine weitere Niederlage von Joshua ist schon fast vorprogrammiert!
    Besser wäre es wenn Joshua zu Seite geht ,vielleicht sollte er den Verlierer aus Tyson vs wilder Boxen, dann könnten nämlich der Gewinner von Tyson vs wilder gegen Usyk antreten 🤷🏻‍♂️

Antwort schreiben