Top News

Boxsport – Telegramm vom 31. März 2021

+++ Offenbar stehen die Bedingungen für den Kampf zwischen dem regulären WBA-Schwergewicht-Weltmeister Tevor Bryan und Herausforderer Daniel Dubois noch nicht fest. Bryans Promoter Don King hat den Kampf zwar ersteigert, will sich aber nicht auf das von der WBA verlangte Kampfdatum und die Börsen-Aufteilung einlassen. Angeblich habe er für den Kampf zwischen Charr und Bryan 75/25 angeboten bekommen, aber jetzt soll gegen Dubois 55/45 geteilt werden. Damit erklärt sich Don King nicht einverstanden und will Herausforderer Dubois auch nur 25% zugestehen. +++

+++ Der durch mehrere Doping-Tests (tief) gefallene Jarrell Miller hat angegeben, dass er mit Tyson Fury für dessen Kampfvorbereitung gegen Dillian Whyte trainiert hat. Miller, der gegenwärtig wegen Doping für Profikämpfe gesperrt ist, sagte gegenüber der Internetseite mirror.co.uk: „Mir wurde heute nur ein bisschen in den Arsch getreten“, bevor er klarstellte, dass „es aber in Ordnung ist – ich war eine Weile weg . Big Baby ist zurück!“ Womöglich meinte er, dass Fury ihm beim Sparring den Hintern versohlt hat. Wenn der ansonsten schwerfällige und kaum zu beeinduckende Miller dass schon sagt, wird er wohl eine ordentliche Tracht Prügel von Fury bezogen haben. +++

+++ Herich Ruiz, kubanischer Cruisergewichtler und Teilnehmer an den gegenwärtigen panamerikanischen Meisterschaften in Guayaquil /Ecuador, hat seinem Team den Rücken gekehrt und reiht sich damit in die lange Liste kubanischer Boxer ein, die anderweitig als bei den kubanischen Amateuren ihr Glück versuchen wollen. Ruiz war Bronzegewinner bei den Weltmeisterschaften 2021 in Belgrad. Auch sein Teamkollege Kevin Brown (Halbmittelgewicht) hat das kubanische Amateurteam verlassen. +++

+++ Der MMA – Kämpfer Kamaru Usman hat seine Börsenforderung für einen Kampf gegen den You-Tuber Jake Paul genannt:

„Stellen Sie mir einen Scheck über 100 Millionen Dollar aus, Jake Paul, ich werde da sein, um Ihnen nächste Woche in den Arsch zu treten.“

Offenbar ist Jake Paul wenig begeistert davon und sagte dazu:

„Usman ist keine 100 Millionen Dollar wert, er ist wie ein 3-5-Millionen-Dollar-Typ, der Dana gehört. Wann immer er aus dem Vertrag entlassen wird, lassen Sie es geschehen, schnelles Geld. Ich habe Danas Firma bereits in Verlegenheit gebracht, indem ich Ben Askren und Tyron Woodley ausgeschaltet habe, und ich glaube nicht, dass er das will. Es wäre ihm zu riskant, einen seiner Kämpfer gegen mich verlieren zu lassen.“

Warten wir mal ab, wie lange der Hype um die Paul-Brüder noch geht. +++

+++ Falls es der Britin Savannah Marshall am Samstag gelingt, ihren WBO-Titel im Mittelgewicht gegen die Belgierin Femke Hermans zu verteidigen, sollte dem großen Kampf gegen die Amerikanerin Claressa Shields nichts mehr im Wege stehen. Shields gab bereits vor Monaten ihr GB-Debüt, als sie in Cardiff die Slovenin Ema Kozin mit 3 Mal 100:90 deklassierte. Der Kampf zwischen Shields und Marshall soll angeblich der bisher größte Frauenkampf aller Zeiten werden. Beide Boxerinnen sind als Profi ungeschlagen. Bei den Amateur-Weltmeisterschaften 2010 auf Barbados unterlag Shields Marshall nach Punkten. Marshall wurde im Welter-Finale von Andrecia Wasson (USA) geschlagen und holte damals WM-Silber. Shields relativierte das Ganze, als sie die Weltmeisterin Wasson bei den Olympischen Spielen 2012 in London nach Punkten besiegen konnte. +++

Voriger Artikel

Anthony Joshua vs Oleksandr Usyk 2.0 – Ende Juni möglich

Nächster Artikel

Savannah Marshall siegt durch KO3 in Newcastle

9 Kommentare

  1. 1. April 2022 at 09:30 —

    Und das miese spiel von king geht weiter.

  2. 1. April 2022 at 23:27 —

    Da bin ich mal gespannt, ob sich die WBA von King auf der Nase herumtanzen lässt oder ab da vielleicht mal Feierabend ist zwischen King und dem Verband.

    Der alte Herr will aus dem wohl letzten Kampf als Promoter von Bryan noch möglichst viel herauspressen. Bryan bezieht Prügel gegen Dubois und King lässt ihn danach fallen.

  3. 5. April 2022 at 11:29 —

    Feigenbutz vs. Catic kommt ;-).
    Feigenbutz steigt am 16.4 wieder in den Ring. der gegner wird Kenan Catic :-).

    • 5. April 2022 at 11:30 —

      Auf jeden Fall steckt er sich hohe ziele: “Sein Ziel ist nicht nur die Weltmeisterschaft, sondern mehr noch. Er möchte alle Gürtel im Mittelgewicht vereinen.” steht in der Pressemitteilung. vielleicht etwas größenwahnsinnig aber was solls :-).

      • 5. April 2022 at 18:54 —

        Kenan Catic?

        Ich habe im allgemeinen eh so meine Probleme mit Aufbaukämpfen wenn ein Boxer schon ordentlich Erfahrungen gesammelt hat,

        In Deutschland aber auch in anderen Ländern werden gerne Aufbaukämpfe nach einer Niederlage eingeschoben oder aber auch wenn ein Boxer lange nicht mehr geboxt hat, bei Feigenbutz sind es gerade mal 10 Monate….also doch nicht soooooooooo lange.

        Wenn man nochmal einen WM-Kampf haben möchte, bzw. sich für stark genug hält einen WM-Kampf gegen einen Top-Gegner zu bestreiten, dann braucht es auch nach 10 Monaten einen weit aus besseren Gegner!!!!!

        Ich mag die Kämpfe von Feigenbutz, denn sie sind nicht langweilig, aber für einen WM-Titel in einen der 5 größten Verbände wird es nicht reichen!
        Er soll ein neues Managment haben…gut, aber warum machen sie ihm nicht klar das es bestenfalls irgendwann mal “nur” zur EBU-EM reichen kann!

    • 5. April 2022 at 17:41 —

      Ja Kenan Catic ist ein guter Gegner damit Feigenbutz wieder nen WM Shot bekommt ^^

  4. 6. April 2022 at 13:30 —

    Marshall wurde im AIBA-WM-Finale 2010 im Finale von Wasson bezwungen. 2012 gewann sie Gold und gewann damals auch gegen Shields.
    Shields hat jedoch bei Olympia Gold geholt, aber nicht gegen Wasson geboxt (sind ja beide USA und jede Nation darf nur eine Boxerin stellen). Das Duell war bei den Trials.

    Bin gespannt, ob Shields die Power von Marshall nehmen kann. Die Britin ist vergleichsweise leicht zu treffen, weil sie lieber was nimmt um auch selber auszuteilen.
    Ich glaube, Shields bekäme mit der Größe + Power von Marshall große Probleme. Wenn sie die Power nehmen kann hat sie aber gute Chancen über die Punkte knapp zu gewinnen. Das wäre fürs Frauenboxen wirklich ein Kracher!

Antwort schreiben