Top News

Boxsport – Telegramm vom 31. Januar 2021

+++ Am 13. März, ein reichliches halbes Jahr nach ihrer ersten Niederlage will Cecilia Braekhus zu einer Revanche gegen Jessica McCaskill in den Ring steigen. Im ersten Kampf unterlag Braekhus knapp mit 95:95, 94:97 und 93:97. Zuvor war die Boxerin mit norwegischer Staatsangehörigkeit seit 2007 in 36 Kämpfen ungeschlagen und kämpfte 11 Jahre lang als Weltmeisterin. Nicht alle Boxfans waren mit dem knappen Punktergebnis bei Braekhus Niederlage zufrieden. Es war eine Begegnung auf Augenhöhe, die weder eine Siegerin, noch eine Verliererin verdiente. Dazu kam, dass sowohl Ringrichter als auch alle drei Punktrichter aus den USA waren. Vielleicht wäre ein Unentschieden angemessener gewesen. +++

+++ Für Felix Sturm, der m 31. Januar seinen 42. Geburtstag feierte, stehen für 2021 neue Aufgaben an. Nach seinem vorletzten Kampf im Februar 2016 galt es für ihn einige Höhen und Tiefen, incl. einer längeren Untersuchungshaft zu überwinden. Bei einem Comeback im Dezember 2020 besiegte er Timo Rost nach Punkten. Jetzt ist von einem möglichen Kampf gegen Vincent Feigenbutz die Rede. Auch Jürgen Brähmer hat scheinbar Interesse an einem Kampf gegen Sturm. Es gab bereits im Dezember Gespräche deswegen.

Brähmer sagte lt. Bild – Zeitung: „Wir müssen boxen. Das ist ein gutes Ding. Das, was die Leute wollen. Und das sind wir auch dem Boxen schuldig.“ und weiter: „Egal, ob da WM draufsteht, so ein Kampf soll einen sportlichen Wert haben. Noch sind wir beide in der Lage, Top-Leistungen zu bringen. Wer weiß denn, was in einem Jahr ist? Von mir aus kann Felix auch vorher einen Aufbau-Kampf machen. Aber wir müssen das jetzt fix machen und im Sommer boxen. Alles andere ist doch Quatsch.“ +++

+++ Das Jahr ist gerade einen Monat alt und es gibt leider wieder einen Todesfall im Kampfsport zu bedauern. Der pakistanische Kickboxer Aslam Khan verstarb in einem Krankenhaus in Karatschi, nachdem er zuvor in einem Kampf gegen Wali Khan Tareen durch einen Kopftreffer KO gegangen war. +++

+++ Das Rematch zwischen Alexander Povetkin und Dillian Whyte soll nun am 6. März in Großbritannien stattfinden. Die erste Begegnung gewann Povetkin im August 2020 durch KO 5, nachdem er zuvor selber in arge Bedrängnis geraten war. Mit diesem Sieg nahm Povetkin den WBC-Diamond und den Interim-Titel in Besitz. Wo genau das Rematch stattfinden wird, ist noch nicht bekannt gegeben worden. +++

+++ Zum 50. Jahrestag des ersten Kampfes zwischen den beiden bis dahin ungeschlagenen Boxern Muhammad Ali und Joe Frazier plant das Boxsportmagazin „The Ring“ eine Sonderausgabe. Diesen weltbekannten Fight über die damals üblichen 15 Runden gewann Joe Frazier nach Punkten. Es war ein Kampf, der auch in Europa übertragen wurde und viele boxsportbegeisterte Zuschauer nachts aus den Betten holte. Allein durch diesen Kampf stieg die Popularität des Boxens sprunghaft an. +++

Voriger Artikel

Arslanbek Makhmudov - nächste Station Weltmeisterschaft?

Nächster Artikel

Agon Boxgala am 27. Februar im PPV – keine Zuschauer, keine Presse!

1 Kommentar

  1. 1. Februar 2021 at 06:33 —

    Bild.de meldet das Sturm im ersten Halbjahr gegen Feigenbutz kämpft, vielleicht auch besser so, denn gegen Brähmer hätte ich ihm nicht all zuviele Chancen eingeräumt!
    Tja und Feigenbutz hat immerhin eine KO-Chance und die ist nicht all zu klein!

Antwort schreiben