Top News

Boxsport – Telegramm vom 24. Mai 2021

+++ Die 31-jährige Boxerin Sarah Bormann erkämpfte am Samstag bei einem Gastspiel von Promoter Alexander Petkovic in der serbischen Hauptstadt Belgrad gleich mehrere vakante Gürtel. Neben den Titeln der Verbände WIBF, GBU und WBF holte sie sich auch den WBC Interim-Titel im Minimumgewicht. Sie hofft nun auf ein deutsch-deutsches Duell mit Tina Rupprecht, die den „richtigen“ WBC-Titel in dieser Gewichtsklasse trägt. Erfolgreich war auch der ebenfalls von Box-Manager Rainer Gottwald betreute Luca Antonio Cinqueonice, der mit sich einem Sieg im Halbschwergewicht über den Ungarn Kristof Kovacs den WBC-Silver Jugend Titel sichern konnte.

Etwas weniger Glück hatte Halbschwergewichtler Nick Hannig, der seinen Kampf gegen den Letten Ralfs Vilcans knapp nach Punkten verlor. Den Ausschlag dafür gab ein Bodenbesuch Hannigs in Runde 8. Damit ging sein WBC-International-Gürtel verloren. Noch mehr Pech hatte Howik Bebraham, der seinen Kampf im Super-Leichtgewicht überraschend gegen den Journeyman Nikola Ivkovic nach Punkten verlor. Ebenfalls auf der Card vertreten war Enrico Kölling, der nach zwei Niederlagen Slavisa Simeunovic besiegte, der bereits nach zwei Runden genug hatte und zur dritten nicht mehr antreten wollte. +++

+++ Caleb Plant hat sich ein Preisschild für den Kampf gegen Saul Alvarez an die Brust geheftet. Er will 10 Millionen Dollar haben und vergleicht seinen Marktwert mit anderen Canelo Gegnern. Immerhin gab es für Kovalev und Jacobs 12, für Saunders 8 und für Smith eine 6 Millionen Dollar Börse. Sogar der völlig unbekannte Yildirim bekam 2,5 Millionen. Dass der Kampf im Herbst kommen wird, scheint eine klare Angelegenheit zu sein. Es geht bei den letzten Verhandlungen neben der Börse noch um die Vermarktung. Während Canelo an DAZN gebunden ist, hat Plant einen Vertrag mit PBC und wird auf Fox präsentiert. +++

+++ Die Meldung, dass es am 21. April in Las Vegas zu einem Mega-Fight zwischen Manny Pacquiao und Errol Spence jr kommen soll, versetzt die Boxfans in aller Welt in helle Begeisterung. Die zähen Verhandlungen mit Garcia und Crawford haben sich damit in Luft aufgelöst. Der „Pac-Man“ stand seit seinem Sieg über Keith Thurman vor 2 Jahren nicht mehr im Ring. Sollte es bei dieser Kampfankündigung bleiben, wird das einer der absoluten Höhepunkte des Boxsport-Jahres 2021. Der 42-jährige sagte gegenüber „The Athletic“, dass dieser Kampf sein letzter sein „könnte“. Offenbar will er sich mit einem lauten Knall aus dem Boxsport verabschieden, egal wie es ausgeht. Pacquiao wörtlich: „Ich liebe es, den Top-Typ herauszufordern.“

Sean Gibbons, Präsident von Manny Pacquiao Promotions, sagte sinngemäß dazu gegenüber ESPN: “Viele Menschen glauben, dass Spence das beste Weltergewicht der Welt und einer der besten P4P-Kämpfer der Welt ist. Pacquiao hat sich nie davor gedrückt, echte Kämpfe anzunehmen. Er wird sich nicht lächerlich machen, wenn er gegen YouTubers oder Social-Media-Leute wie Floyd Mayweather kämpft. Er will sein Erbe fortsetzen und gegen die besten Boxer antreten. Das wird sich auch jetzt nicht ändern.“ +++

+++ Tyson Fury scheint große Stücke auf Oleksandr Usyk zu halten. Er sagte bereits im vorigen Jahr, dass er Deontay Wilder für einen gefährlichen Schwergewichtler hält, dem nur er und Usyk Probleme bereiten können. Fury sagte sinngemäß: „Ich bin ein absolutes Biest, ein Krieger, eine Legende ein Champion. Usyk ist ein Meister der Rechtsauslage, schnell und ein schlauer Boxer, der weiß wie man mit Power-Punchern wie Wilder umgeht.“ Diese „fachkundige“ Äußerung kann durchaus als Maßstab für den bevorstehenden WBO-Pflichtkampf zwischen Joshua und Usyk gewertet werden. +++

+++ Das boxerische Highlight des kommenden Wochenendes wird in Las Vegas stattfinden. Der 22-jährige Devin Haney will seinen WBC-Gürtel im Leichtgewicht gegen den 13 Jahre älteren Venezuelaner Jorge Linares verteidigen. Ob Linares eine realistische Chance gegen den in bisher 25 Kämpfen ungeschlagenen Haney hat, muss man stark bezweifeln. In seinen 52 Kämpfen unterlag Linares bisher fünf Mal – jedes Mal vorzeitig. Etwas anderes wird man auch gegen Haney kaum erwarten können. Bei BoxRec sind bisher nur zwei weitere Kämpfe eingetragen. Der Brite Marin Joseph Ward kämpft gegen den Südafrikaner Azinga Fuzile einen Eliminator um die Chance einen Titelshot um den vakanten IBF-Gürtel im Super-Federgewicht zu bekommen. Auch ein Frauenkampf wird in Las Vegas zu sehen sein. Die Britin Chantalle Cameron (13(7)-0-0) will ihren WBC-Titel im Super-Leichtgewicht gegen die Puerto-Ricanerin Melissa Hernandez verteidigen. Hernandez hat bereits 7 Niederlagen (1 KO) auf der Uhr und es könnte wohl auch diesmal auf eine (Punkt-)niederlage hinaus laufen. Hernandez ist allerdings nicht zu unterschätzen. Sie stand bereits mehrfach bei WM-Kämpfen Top-Gegnerinnen gegenüber, mit denen sie über die Runden kam. DAZN überträgt die Veranstaltung live ab 2:00 Uhr in der Nacht auf Sonntag. +++

Voriger Artikel

Boxsport Short News 24.05.2021

Nächster Artikel

Wie geht`s weiter im Schwergewicht?

1 Kommentar

  1. 26. Mai 2021 at 14:01 —

    Tja, mit dem Letten Vilcans hat man einen vermeintlich schlagbaren Gegner für Hannig eingekauft/verpflichtet….das dachte ich vor dem Kampf auch….aber Hannig stand von der ersten Sekunde an auf verlorenen Posten. er kam zwar ab und an mit sehr guten Treffern durch, aber letztendlich konnte Hannig die Distanz meist nicht überbrücken!
    Das Punkturteil für Vilcans hätte eigentlich viel höher/klarer ausfallen müssen!

Antwort schreiben