Top News

Boxsport-Telegramm vom 21. Februar 2022

+++ Arthur Mann konnte sich am Samstag in Breslau durch einen UD-Punktsieg über den Polen Nikodem Jezewski den IBO-Interconti Titel sichern. Das ist natürlich kein allzu bedeutender Titel, aber immerhin ein guter Erfolg nach Manns vorzeitiger Niederlage gegen Mairis Briedis im Oktober 2021. Mit diesem Erfolg empfiehlt sich der 31-jährige aus Hannover gewiss wieder für „höhere Aufgaben“ (und eine gute Börse) im Cruisergewicht. +++

+++ Nachdem bekannt wurde das Ricky Hatton wieder in den Ring steigen will, schickt sich ein weiterer Box-Oldie an, seinen Namen noch einmal zu Geld machen zu wollen: Chris Byrd. Der mittlerweile 51-jährige ehemalige Schwergewichtsweltmeister stand zuletzt 2009 in Deutschland im Ring, wo er zum Abschluss seiner Karriere nach zwei Niederlagen gegen Alexander Povetkin und Shaun George noch mal einen Sieg gegen den deutschen Boxer Matthias „Matze“ Sandow holte.

Byrd will am 12. März in San Antonio gegen den 30-jährigen Eric Moon kämpfen, der allerdings seine letzten 3 Kämpfe verloren hat. Trotzdem kann man bezweifeln, ob das für Byrd gut ausgeht. Erstaunlich ist, dass dieser Kampf (gemäß Boxrec-Eintrag) scheinbar im Mittelgewicht stattfinden soll. +++

+++ Gennady Golovkin zeigt sich zuversichtlich, nach 2 verlorenen Kämpfen gegen Canelo Alvarez beim dritten mal bessere Karten zu haben. Er sagte laut „boxinginsider“ (Zitat):

„Ich kenne Canelo als Kämpfer.Ich habe die Schlüssel, um ihm zu zeigen, wie man gegen Canelo kämpft. Ich bin mir sicher, dass er mich auch studiert hat und auch einiges in seinem Arsenal hat.“

Er hat also „die Schlüssel. – Sehr „aufschlussreich“. Wir werden sehen, ob er dazu kommt, Canelo zu entschlüsseln. +++

+++ Womöglich steht ein Kampf zwischen Deontay Wilder und Andy Ruiz jr an. Davon war schon einmal die Rede, aber es kam nicht dazu, weil Wilder dann doch zum dritten Mal gegen Fury angetreten ist. Falls Wilder vs Ruiz jr zustande kommt, wird es wohl um den WBC-Interim-Titel gehen, er frei wird, wenn Fury gegen Whyte kämpft. +++

+++ Auf der Undercard von Brook vs Khan gab es u.a. auch einen Kampf im Cruisergewicht zwischen dem 24-jährigen Briten Vidal Riley und dem 39-jährigen Willbeforce Shihepo aus Namibia zu sehen. Die „Schwarze Mamba“ aus Windhuk, immerhin mal WBO-Afrika Champ und Herausforderer von Arthur Abraham, verlor dabei jede Runde und war sogar in der 1. Runde am Boden. Der Afrikaner hat damit zum fünften Mal in Folge lediglich etwas für seine Boxerrente getan. Wo die Reise mit Riley hingeht, werden wir genau beobachten. +++

Voriger Artikel

Boxpodcast 336 – Universum-Wahnsinn: Mit Leon Machére und Standart Skill zum YouTube-Rekord!

Nächster Artikel

Boxsport Short News 22.02.2022

17 Kommentare

  1. 21. Februar 2022 at 20:42 —

    Deontay Wilder gegen John Ruiz jr.? Kommt der jetzt auch noch aus dem Ruhestand? Gemeint ist wohl viel eher Andy Ruiz. Wäre ein lustiger Kampf. Der lange Chicken-Wilder gegen den kurzen Snickersboy. Für Wilder sähe ich da nur in den ersten 3 Runde ein Chance, danach wird er von Ruiz platt gewalzt und zerbombt. Ruiz hat – mit Ausnahme vom Rückkampf gegen Joshua – stets gegen gute Boxer auch gut ausgesehen!

  2. 22. Februar 2022 at 01:25 —

    Ruiz würde gegen wilder Schwer Ko gehen garkeine frage.

    • 22. Februar 2022 at 10:12 —

      nice trolling Polonia!

    • 22. Februar 2022 at 10:17 —

      Damit meine ich btw nicht, dass Du Wilder als Favoriten siehts, legitime Meinung.. Aber diesen “gar keine Frage” bullshit, noch dazu im HW, kann man einfach nicht ernst nehmen..

  3. 22. Februar 2022 at 02:14 —

    Fury vs. Whyte findet statt – Whyte hat den Vertrag heute unterzeichnet.

  4. 22. Februar 2022 at 02:17 —

    Soweit ich informiert bin, was Wilder angeht, gehen die Gerüchte eher in Richtung Chisora, nicht Ruiz jr.

    • 22. Februar 2022 at 08:38 —

      das wäre wirklich schade weil wilder – ruiz jr wirklich ein guter kampf wäre. der sieger hat das recht als PH der wbc verdient.
      den interims titel gleich wieder vergeben? wird der wbc jetzt zur neuen wba? wäre echt schade und peinlich wenn sie das machen würden. gibt keine grund dafür. weder wilder noch ruiz sind schon jahrelang PH. der kampf wäre ein final eliminator. und wenn der sieger dann innerhalb der nächsten 12-18 monate den titelkampf nicht kriegt wäre ein interimstitel angebracht. aber vermutlich treiben sie den schabernak den die wba angefangen hat einfach weiter.

    • 22. Februar 2022 at 08:39 —

      ach so für chisora dürfte das ne hinrichtung werden. schon gegen parker hat er viel zu viel genommen, und nehmen kann er aber gegen wilder würde da vermutlich eine hohe gefahr für die gesundheit. hoffe daher der kampf kommt nicht, es wäre nur ein lebender sandsack der gewaltig verprügelt wird.

      • 22. Februar 2022 at 10:11 —

        Erstmal abwarten.. Wilder war schließlich in seinen letzten Fights selbst der Sandsack..

        • 22. Februar 2022 at 10:18 —

          naja aber ein sandsack der seinen gegner immerhin niedergeschlagen hat!

          • 22. Februar 2022 at 19:11

            Ja, im letzten..
            Im vorletzten nicht, da war er einfach nur Sack..

          • 23. Februar 2022 at 02:36

            @ brennov, das ist alles noch im Gerüchtestadium, noch weiß man gar nicht, ob Wilder überhaupt nochmal die Boxhandschuhe anzieht, jedenfalls zum Wettkampf.

          • 24. Februar 2022 at 10:01

            ja ich weis @ak aber wilder vs. ruiz jr fände ich einen wirklich guten kampf. wilder – chisora fände ich einen furchtbaren kampf.

          • 24. Februar 2022 at 10:04

            Brennov.. Das stimmt, vs Ruiz Jr wäre auf jeden Fall die bessere Ansetzung..

      • 23. Februar 2022 at 13:42 —

        Wieviel jemand “nimmt” hat übrigens wenig mit der Schlaghärte des Gegners zu tun..
        Ich wage mal zu behaupten, dass jeder vs Parker mehr klare Treffer nehmen würde als vs Wilder, da Parker´s Timing und Schlagvariabilität ungefähr 10 mal höher ist als die des Bum Bombers..

Antwort schreiben