Top News

Boxsport – Telegramm vom 20. Mai 2022

+++ Nachdem der Showkampf zwischen Floyd Mayweather und Don Moore in der vorigen Woche abgesagt wurde, hatte man als Boxfan für einen kurzen Moment die Hoffnung, dass „Hopfen und Malz“ bei Mayweather doch noch nicht ganz verloren sind und er den Zuschauern nun doch nicht so einen Murks andrehen will. Aber weit gefehlt: Die Absage kam nur deshalb zustande, weil der Präsident der Vereinigten Arabischen Emirate, Scheich Khalifa Bin Zayed Al Nahyan, am 13. Mai gestorben war und deshalb das öffentliche Leben in dem Land für 3 Tage ruhte. Mayweather wird also an diesem Samstag auf dem Hubschrauberlandeplatz des Burj al Arab – Hotels in Dubai in den Ring steigen und gegen Don Moore seine Show abziehen.

Floyd Mayweather auf Instagram: „Auch im Ruhestand kann ich das Boxen immer noch melken und weiterhin achtstellig oder mehr verdienen. Ich werde weiterhin Showkämpfe bestreiten, um jede Menge Geld zu verdienen, und Menschen aus der ganzen Welt werden weiterhin dafür bezahlen, weil mein Treiben einfach anders ist.“

Offenbar hat Mayweather mittlerweile so viele zahlende Fans und schwebt in solchen Regionen, dass er davon ausgeht, den Zuschauern jeden Müll andrehen zu können. Mit ehrlichem Boxsport hat das Ganze relativ wenig zu tun. +++

+++ Die wohl bedeutendste deutsche Boxveranstaltung an diesem Wochenende findet im „Stadion Biberer Berg“ in Offenbach statt. Dabei wird es mehrere Titelkämpfe zu sehen geben. Einen der Hauptkämpfe bestreiten Sarah Bormann und die Mexikanerin Ana Arrazola. Sie kämpfen um den WBC-Silverbelt und den IBO-Titel im Minimumgewicht. Um gleich 4 Juniorentitel im Halbschwergewicht geht es zwischen dem 20-jährigen Luca Antonio Cinqueoncie aus Deutschland und dem 19-jährigen Leon Marc aus Bosnien und Herzegowina. +++

+++ Am 28. Mai wird Mahmoud Charr wieder in den Ring steigen. Er kämpft in Hamburg bei einer Veranstaltung von Erol Cheylan gegen Michael Wallisch. Charr stand in den vergangenen 5 Jahren gerade ein einziges Mal im Ring. Wie es nach dem Verlust seines regulären WBA-Titels mit Charr weiter geht, bleibt abzuwarten. Auf der Card wird auch Chistian Hammer dabei sein, der mit einem Kampf gegen einen Journeyman aus Bosnien Herzegowina seine Statistik aufhübschen will, um sich dann höchstwahrscheinlich wieder für einen gut bezahlten Kampf im Ausland zu empfehlen. +++

+++ Zu einem Titelvereinigungskampf im Halbschwergewicht soll es am 18. Juni im New Yorker MSG kommen. Der gebürtige Russe Artur Beterbiev (IBF und WBC) und der Amerikaner Joe Smith (WBO) werden gegeneinander antreten. Veranstalter sind Bob Arum (Top Rank) und Joe DeGuardina (Starboxing). Bei dieser Ansetzung kann an wohl davon ausgehen, dass Beterbiev auch diesmal die Favoritenrolle hat. Immerhin hat er bisher alle seine 17 Profikämpfe vorzeitig gewonnen. +++

Voriger Artikel

Jetzt am Samstag: David Benavidez vs David Lemieux

Nächster Artikel

Zhan Kossobutskiy - nächster Kampf um die WM?

1 Kommentar

  1. 21. Mai 2022 at 10:17 —

    Meng vs Pascal
    Pascal WUD

    Ein hammermäßiges Gefecht das sehr sehr knapp war. Denke ein Draw wäre in Ordnung gegangen aber it is what is……..

    Full Fight in HD

    Enjoy…………..

    youtube.com/watch?v=CRfbqxiZTNU

Antwort schreiben